Hermann Grube



Alles zur Person "Hermann Grube"


  • Jagdhunde (1): Die Erdhunde von Hermann Grube und Dirk Krämer

    Mo., 01.02.2021

    Fürs Stöbern ausgebildet

    Hermann Grube ist Jäger, und als solcher darf er vom Gesetzgeber her nur brauchbare Jagdhunde führen. Sein Rauhaardackel Manni ist voll ausgebildet. Seine Ausbildung hat rund vier Jahre in Anspruch genommen.

    Hermann Grube und Dirk Krämer sind Jäger und Hundeführer. Beide Ascheberger führen sogenannte Erdhunde. Denn die beiden Border Terrier Hündinnen Honey und Nika von Krämer als auch Grubes Rauhaardackel Manni fallen in diese Kategorie.

  • Anglo-Nubier Ziegen als Landschaftspfleger

    So., 01.11.2020

    Deipe Wiese: Nun wird gemeckert

    Vom Anhänger ins Eldorado: Die Anglo-Nubier-Ziegen werden den Bewuchs der Deipen Wiese deutlich reduzieren.

    Anglo-Nubier Ziegen verdingen sich auf der Deipen Wiese als Landschaftspfleger. Sie sollen das Übermaß an Vegetation eindämmen. Ihr Verbleib auf der Fläche ist aber nur eine Visite auf Zeit. Die erste „Rasenmäher-Bande“, Soay Schafe, wurde schnell ins Exil geschickt und ist mittlerweile verkauft.

  • Grube päppelt Vogel auf

    Fr., 18.09.2020

    Schleiereule kehrt ins Revier zurück

    Am Donnerstagabend ließ Grube die Eule wieder frei.

    Bei Erntearbeiten entdeckte Georg Freisfeld auf seinem Acker eine Schleiereule, die nach einem Flugversuch kraftlos in Brennnessel landete. Jetzt kehrte sie aufgepäppelt in ihr Revier zurück.

  • Einsatz für Tiere

    Do., 23.07.2020

    Hilfe für verletzten Graureiher

    Hermann Grube kümmert sich um den verletzten Graureiher aus der Deipen Wiese.

    Ein verletzter Graureiher hat Hermann Grube auf den Plan gerufen. Nach einem Tierarztbesuche ist das Tier wieder in der Deipen Wiese.

  • Damhirsche in der Hanvert

    Do., 23.07.2020

    Gemeinsames Warten auf die Brunftzeit

    Damhirsche in Hanvert.

    Der Blick aus dem Wohnzimmerfenster faszinierte Bernd Herrmann nicht nur, er griff auch zur Kamera.

  • WN-Leserfrage zu Kadavern im Straßengraben

    Mo., 23.03.2020

    Verliebte Hasen laufen ins Verderben

    Noch stehen die Rehböcke in Ascheberg friedlich nebeneinander. Bald liefern sie sich erste Kämpfe

    Kadaver am Straßengraben, gleich zwei verstorbene Hasen nebeneinander. Ein WN-Leser fragte sich, ob eine Krankheit im Spiel sein könne.

  • Entwicklungen aus der Deipen Wiese

    Mi., 12.02.2020

    Neuer Bachgrund aus dem Lehrbuch

    Februar 2020 in der Deipen Wiese in Davensberg:

    Die Natur geht ihre eigenen Wege. Das zeigt sich auch in der Deipen Wiese in Davensberg. Insgesamt sieht der ökologische Begleiter sie aber auf einem guten Weg.

  • Bürgerschützen Davensberg

    Mo., 10.02.2020

    Mit Spaziergang ins Jubiläumsjahr

    Mit dem Kaiserpaar Andreas und Petra Eickholt starteten Vorstand und Offiziere der Davensberger Bürgerschützen zur Winterwanderung und damit auch ins Jubiläumsjahr.

    Zum traditionellen Winterspaziergang des Bürgerschützenvereins Davensberg trafen sich am Samstag der amtierende Kaiser Andreas Eickholt nebst Mitregentin Petra mit den Untertanen.

  • Grubes päppeln Greifvogel wieder auf

    Do., 25.07.2019

    Schleiereule übersteht Notlage

    Die Schleiereule ist auf dem Weg der Besserung.

    Ihre Lage war mehr als misslich: Eine Schleiereule war mit ihrem Bein unglücklich zwischen zwei Bretter eines Scheunentores auf dem Hof Wellmann in der Westerbauer geraten.

  • Exkursion in der Deipen Wiese

    Mo., 24.06.2019

    Die Mondlandschaft wird grün

    Hermann Grube führte eine Gruppe von Davensbergern durch die Deipe Wiese und ermöglichte so einen ganz anderen Blick auf das Areal. Die Müllsammeleimer blieben bei der Runde fast leer. Die Trockenheit kehrt in die Deipe Wiese zurück, was besonders an wenig bewachsenen Stellen zu sehen ist. Hermann Grube führte die Gruppe direkt an den neuen Emmerbach, der sich durch die Deipe Wiese schlängelt.

    Vor 50 Jahren hat der erste Mensch einen Fuß auf den Mond gesetzt. Jetzt durfte erstmals eine Davensberger Gruppe ein Areal betreten, das lange als Mondlandschaft tituliert worden ist.