Hermann Hesse



Alles zur Person "Hermann Hesse"


  • Forstwirtschaft steht vor großen Herausforderungen

    Mo., 20.07.2020

    Grüner wird’s nicht: Wälder leiden unter Trockenheit

    Man sieht den Borkenkäfer nicht, wohl aber, was der deutschlandweit in den Fichtenwäldern anrichtet.

    Trotz der Regenfälle der letzten Wochen herrscht nach wie vor extreme Dürre in Deutschland. Speziell die Wälder haben kaum eine Möglichkeit, sich zu erholen. Geschwächt fehlt es ihnen an Abwehrkraft gegen Schädlinge wie den Borkenkäfer. Ein Ortsbesuch im Loburger Forst.

  • Fußball: Regionalliga West

    Mo., 20.07.2020

    Herkules-Aufgabe für einen Novizen: Mutig und ungewöhnlich

    Fußball: Regionalliga West: Herkules-Aufgabe für einen Novizen: Mutig und ungewöhnlich

    Der ehemalige Bundesliga-Profi Peter Niemeyer ist neuer Sportdirektor des Drittliga-Absteigers SC Preußen Münster. Der 36-Jährige erhielt einen Vertrag über drei Jahre. Eine mutige Entscheidung für den Neubeginn in der Regionalliga. Ein Kommentar.

  • Spektralfarben der Literatur

    Di., 30.06.2020

    Der Suhrkamp-Verlag wird 70

    Die intellektuelle Welt des Suhrkamp Verlags ist bunt.

    Die Namen der Autorinnen und Schriftsteller des Verlags stehen für literarische Extraklasse. Seit sieben Jahrzehnten prägt Suhrkamp mit seinen Veröffentlichungen Belletristik oder Wissenschaft. Dabei wäre der Verlag fast an sich selbst zerbrochen.

  • „Narziss und Goldmund“

    Do., 12.03.2020

    Hermann Hesses Erzählung als ausstattungsverliebtes Historienkino

    Narziss (Sabin Tambrea, r.) trifft seinen Jugendfreund Goldmund (Jannis Niewöhner) wieder.

    Hesses Erzählung vom frommen Narziss und dem ungestümen Goldmund kennen viele aus der Schule. Jetzt gibt’s die Verfilmung mit viel Pathos, Abenteuerkitsch – und nackten Tatsachen.

  • Literatur-Klassiker

    Mo., 09.03.2020

    Oscar-Preisträger verfilmt Hesses «Narziss und Goldmund»

    Narziss (Sabin Tambrea, r) und Goldmund (Jannis Niewöhner) - auf der Suche nach sich selbst und einem Sinn im Leben.

    Regisseur Stefan Ruzowitzky bringt einen Klassiker der deutschen Literatur auf die Leinwand. Die Freundschaft von «Narziss und Goldmund» spiegelt zwei konträre Lebenansätze: die Askese und den Hedonismus.

  • Packende filmische Version

    So., 08.03.2020

    Literatur-Klassiker: «Narziss und Goldmund» verfilmt

    Narziss (Sabin Tambrea, r) und Goldmund (Jannis Niewöhner) verbindet eine tiefe Freundschaft.

    Für seine «Fälscher» gewann der österreichische Regisseur Stefan Ruzowitzky einen Oscar. Nun bringt er einen Klassiker der deutschen Literatur auf die Leinwand. Und was bleibt, wenn das allzu Menschliche verpufft ist?

  • Stadtensemble lädt am „Tag der Poesie“ Lyrikfreunde zur Stadtbestäubung ein

    Di., 18.02.2020

    Guerillamarsch mit Gedichten

    Das Stadtensemble Münster lädt am 21. März zur lyrischen „Stadtbestäubung“ ein: Am „Welttag der Poesie“ können Lyrikfreunde Passanten mit eigenen oder anderen Versen überraschen.

    Einmal im Leben wildfremden Menschen ein Gedicht aufsagen - wer das möchte, sollte sich den poetischen „Guerillatrupps“ anschließen . . .

  • Konkrete Poesie

    Mo., 20.01.2020

    Er hat das «Eu-Gen»: Eugen Gomringer wird 95

    Eugen Gomringer in seinem Arbeitszimmer in Rehau.

    Als Anfänger sandte er seine Gedichte an Hermann Hesse. Und erhielt die Antwort: «Da lebt etwas, das von weit her kommt.» Heute zählt Eugen Gomringer zu den wichtigsten Lyrikern unserer Zeit.

  • Volles Bürgerhaus beim letzten Rezitationsabend von Kurt und Iron Kösters

    Di., 26.11.2019

    Der Zauber des Abschieds

    Kurt und Iron Kösters bedankten sich beim Publikum und den Organisatoren für die tollen Veranstaltungen in den vergangenen rund 20 Jahren.

    „Heute soll die 46. und die letzte Veranstaltung sein“, erklärte Bürgermeister Wilfried Roos am Sonntagabend bei der Begrüßung zum Poesieabend „Verklärter Herbst“.

  • Yes-Sänger

    Fr., 25.10.2019

    Promi-Geburtstag vom 25. Oktober 2019: Jon Anderson

    Yes-Sänger Jon Anderson wird 75.

    Harte Arbeit und eine unverwechselbare Stimme: Vor über fünfzig Jahren gründete Jon Anderson die Band Yes und verfolgte gleichzeitig viele Soloprojekte. Nun wird er 75.