Hermann Josef Vinke



Alles zur Person "Hermann Josef Vinke"


  • Zoff um Sportlerehrung: Vergabekriterien auf dem Prüfstand

    Mi., 19.02.2020

    „Mit Vorschlägen vor die Wand gelaufen“

    Es ist Bewegung in das Thema gekommen. Über Veränderungen („Feinschliff“) der Vergabekriterien für die Verleihung der Sportplakette will der Sportausschuss der Stadt Warendorf jetzt nachdenken und die Sportvereine dabei mit ins Boot nehmen. Mit dem Ergebnis ist im September zu rechnen.

    „Wir, die Warendorfer Sportvereine haben in den vergangenen Jahren immer wieder Ehrenamtler vorgeschlagen, die sich in den verschiedensten Tätigkeiten innerhalb unserer Vereine einbringen. Doch wir sind mit unseren Vorschlägen immer wieder vor die Wand gelaufen.“ Ralf Sawukaytis, WSU-Präsident, verlas in der Sitzung des Sportausschusses einen offenen Brief, unterzeichnet von den Warendorfer Sportvereinen DJK RW Milte, SC Müssingen, TuS Freckenhorst, SC Hoetmar und der Warendorfer Sportunion. Darin kritisierten die Vorstände die Vergabekriterien für die Verleihung der Sportlerplakette, die ausschließlich fürs Ehrenamt vergeben wird.

  • Sportausschuss besichtigt WSU-Umkleiden und neue Kursräume

    Mi., 26.09.2018

    „Zustand nicht mehr so dramatisch“

    Ein Jahr nach der letzten Besichtigung machte sich der Sportausschuss am Dienstag erneut ein Bild von den WSU-Umkleiden unter dem Warendorfer Hallenbad. Den Eindruck fasste Vorsitzender Hermann Josef Vinke so zusammen: „Ganz so dramatisch ist es nicht mehr. Die WSU kann zufrieden sein.“

    Ein Jahr nach der letzten Besichtigung machte sich der Sportausschuss am Dienstag erneut ein Bild von den WSU-Umkleiden unter dem Hallenbad. Den Eindruck fasste Vorsitzender Hermann Josef Vinke so zusammen: „Ganz so dramatisch ist es nicht mehr. Die WSU kann zufrieden sein.“

  • Bürgerschützenverein schreibt Geschichte neu: 19-Jährige kam, schoss und siegte

    Mo., 20.08.2018

    Premiere: Johanna ist Königin

    Wird von der Damengarde getragen: die neue Königin Johanna Lehmkühler ist gerade mal 19 Jahre jung. Kleines Foto: Johanna mit ihren Eltern Nicola und Harald Lehmkühler sowie Schwester Sophia mit den Überresten des hölzernen Adlers.

    Johanna Lehmkühler war erst dieses Jahr der Damengarde beigetreten. Und die 19-Jährige lieferte sich mit Markus Wiedeler, Kommandeur der Bürgerschützen, einen spannenden Zweikampf an der Vogelstange. Ein Schützenkrimi hielt die zahlreichen Zuschauer in Atem, denn der letzte Rest des hölzernen Adlers verwies sich als besonders zäh. Als dann der Vogel fiel, war der Jubel groß. „Ein richtig geiler Kampf, super geschossen“ zollte Schießwart Franz Josef Jordan der neuen Königin Johanna Lehmkühler seinen Respekt.

  • Präses Hermann Josef Vinke gibt nach 18 Jahren sein Amt in jüngere Hände

    Mo., 20.08.2018

    Rückzug vom schönsten Amt der Welt

    Hermann Josef Vinke nimmt seinen Hut und tritt nach 18 Jahren als Präses zurück:

    Nach 18 Jahren als Präses der Warendorfer Bürgerschützen kündigte Vinke am Montagmorgen beim Antreten aller Schützen-Formationen auf dem Historischen Markt seinen Rücktritt an: „Alles hat seine Zeit – auch die des Präses“, sagte Vinke, der sein Amt auf der kommenden Hauptversammlung in jüngere Hände geben werde.

  • Bürgerschützen trauern um Berni Niederschmid

    Sa., 28.10.2017

    Warendorfer Goldschmied gestorben

    Berni Niederschmid starb am Freitag im Alter von 71 Jahren.

    Der Warendorfer Goldschmied Berni Niederschmid starb am Freitag völlig unerwartet im Alter von 71 Jahren. Als „immer hilfsbereit und großes Organisationstalent“ beschreibt Schützen-Präses Hermann Josef Vinke den Verstorbenen. Berni Niederschmid werde eine Lücke im Bürgerschützenverein hinterlassen.

  • Sportschule braucht Lagerräume selbst

    Do., 30.03.2017

    Bundeswehr kündigt Vereinen Geräteräume

    CDU-Ratsherr Hermann Josef Vinke appellierte an Bürgermeister Axel Linke, das Gespräch mit dem Kommandeur der Sportschule zu suchen: „Wir sind zwar Gast der Bundeswehr, aber nicht Gast des Kommandeurs.“ Hintergrund: Die Sportschule der Bundeswehr hat alle Vereine, die ihre Räumlichkeiten nutzen, aufgefordert, ihre Gerätschaften ab April woanders zu lagern.

  • Warendorfer SU

    Fr., 01.07.2016

    WSU in ruhigem Fahrwasser

    Aud der gut besuchten WSU-Versammlung wurde

    Kürzer als ein Fußballspiel war die Delegierten-Jahreshauptversammlung der Warendorfer Sportunion am Mittwochabend im Kolpinghaus. Dies obwohl auch zahlreiche Wahlen zu absolvieren waren.

  • Bürgerschützen

    Mo., 20.04.2015

    Königin zeichnet eigenen Onkel aus

    Verdiente Bürgerschützen hat jetzt die amtierende Königin, Heike Löbke, ausgzeichnet. Einer der Geehrten ist ihr Onkel.Herbert Ohlmeyer trat 1965 den Bürgerschützen bei.

  • Bürgerschützen feiern 175-jähriges Bestehen

    Mo., 20.04.2015

    Die Qual der Wahl

    Gerd Leve, Arno Kindler, Dietrich Meendermann, Thomas Heitmann und Hermann Josef Vinke stellten die Planungen zu den Feierlichkeiten zum 175-jährigen Bestehen des Bürgerschützenvereins Warendorf im kommenden Jahr vor

    175 Jahre wird der Bürgerschützenverein Warendorf im kommenden Jahr alt. Ein Jubiläum, das der Verein angemessen und nicht übertrieben feiern möchte, wie Schützen-Präses Hermann Josef Vinke im Rahmen der Mitgliederversammlung betonte. Seit November 2013 trifft sich regelmäßig ein Arbeitskreis, um die Feierlichkeiten vorzubereiten.

  • Bürgerschützen haben neuen König

    Mo., 18.08.2014

    Trabold lässt den Vogel fliegen

    Glückwunsch: Peter Trabold, Hellebardier und selbstständiger Gebäudereiniger, ist neuer König der Bürgerschützen.

    Schon lange hatte Peter Trabold mit der Königswürde geliebäugelt und in den ersten Reihen mitgeschossen. Das nötige Quäntchen Glück blieb ihm bis gestern versagt. Mit dem 391. Schuss holte der Hellebardier und selbstständige Gebäudereinigermeister um 15.45 Uhr den Vogel von der Stange. Peter Trabold ist neuer König der Warendorfer Bürgerschützen.