Hermann Kreutz



Alles zur Person "Hermann Kreutz"


  • Konzert

    Mi., 27.12.2017

    Mit der ­­Ritter-Bratsche im Gepäck

    Sein Körper ist wie für die Bratsche gemacht: Große Hände, lange Arme. Mit der Ritter-Bratsche tritt Tobias Breider am 30. Dezember im Alten Rathaus auf.

    Eigentlich hat Tobias Breider gerade Sommerpause. Doch während der letzten Tage in diesem Jahr ist bei ihm einiges anders. Da hat er weder Sommer noch Pause. Denn zum Ende des Jahres ist er bei seiner Familie in Schöppingen zu Gast. Und erstmals wird er dabei am 30. Dezember auch ein Konzert im Alten Rathaus geben.

  • VHS-Chor konzertiert in der Überwasserkirche

    So., 17.12.2017

    Zu Ehren des Gründers

    Der VHS-Chor bei seinem Auftritt in der münsterschen Überwasserkirche.

    Fast ein halbes Jahrhundert lang stand Hermann Kreutz (86) am Dirigentenpult des Kammerchores der VHS, den er im letzten Jahr krankheitsbedingt aufgeben musste. Der Chor indes machte weiter – und ehrte seinen ehemaligen Gründer und Leiter am Samstag mit einem Adventskonzert in der gefüllten Überwasserkirche.

  • Kammerchor Münster gastiert in der Roxeler Pfarrkirche

    Mo., 23.03.2015

    Harmonisch ausgewogener Klang

    Der Kammerchor unter der Leitung von Hermann Kreutz hinterließ bei den Zuhörern dank einer hervorragenden Vorstellung von Hugo Distlers Choralpassion einen bleibenden Eindruck.

    Sanft und mit beeindruckender rhythmischer Genauigkeit verbreitete sich im Handumdrehen ein Wohlklang im Gotteshaus: Der Kammerchor Münster führte in St. Pantaleon Hugo Distlers Choralpassion auf.

  • A-cappella-Ensemble 6-Zylinder feiert sein 30-jähriges Bestehen

    Mi., 17.12.2014

    „Müsst ihr denn alles machen?“

    „Da wollte was raus.“ Thomas Michaelis hat vor über 30 Jahren noch kreuzbrav bei Hermann Kreutz gesungen. Doch dessen Kammerchor, den es heute noch gibt, „war die Keimzelle der 6-Zylinder“. Seit drei Jahrzehnten stürmen die Männer aus Münster nur mit ihren Stimmen und guter Laune die Bühnen im In- und Ausland. Grund genug für eine Geburtstagsshow und einen Rückblick.

  • Kammerchor Münster in der Dorfkirche

    Mo., 30.06.2014

    Lieder bringen das Herz zum Klingen

    Der Kammerchor Münster sang unter anderem die Bach-Motette „Jesus, meine Freude“ und bekam dafür viel Applaus.

    Es waren Klänge, die so manches Herz zum Klingen brachten und die, ausgelöst durch tolle Stimmen, für ein besonderes Konzert in der evangelischen Kirche Brochterbeck sorgten. Der Kammerchor Münster folgte der Einladung von Gudrun Schwager.

  • Kammerchor Münster konzertiert in der Lambertikirche

    So., 14.07.2013

    In allen Sphären unterwegs

    Der Kammerchor Münster mit Hermann Kreutz (l.)

    Vielen bedeutenden Werken ist anzumerken, dass sie im Schatten des Zweiten Weltkriegs entstanden sind. Manche, wie Brittens „War Requiem“, machen dies ausdrücklich zum Thema. Bei Zoltán Kodálys „Missa brevis“ (uraufgeführt 1945) sind die Gräuel eher wie unter Schleiern verborgen – und der Kammerchor Münster unter Hermann Kreutz fegte sie zum Glück nicht lauthals hinweg. So gelang am Samstagnachmittag eine Aufführung, die das Werk wunderbar emotional auslotete, ohne seine Vielschichtigkeit anzutasten

  • Ausdrucksvolle Schlichtheit

    So., 17.03.2013

    Kammerchor Münster sang die Johannespassion von Schütz

    Ausdrucksvolle Schlichtheit : Kammerchor Münster sang die Johannespassion von Schütz

    Das Bewusstsein für die Passionszeit geht im hektischen Alltagsgeschehen oftmals unter. Für ein Innehalten in der vorösterlichen Zeit sorgte am Wochenende der Kammerchor Münster mit Konzerten in der Erphokirche und in der St. Pantaleon-Kirche. Auf dem Programm stand die Johannes-Passion von Heinrich Schütz. Der kurfürstliche sächsische Kapellmeister komponierte die „Historia des Leidens und Sterbens unseres Herren und Heilands Jesu Christi nach dem Evangelisten St. Johannes“ um 1665/66 als reines A-cappella-Werk.

  • Froh und volksnah

    So., 30.12.2012

    Kammerchor Münster mit der „Weihnachts-Historie“ von Schütz

    Schütz hat mit der Weihnachts-Historie 1664 ein Alterswerk vorgelegt. Reife Musik – und zugleich frisch und lebensfroh. Ebenso frisch ging Hermann Kreutz, seit Jahrzehnten für erstklassige Chorarbeit bekannt, an das Werk und legte in der gut besuchten Erphokirche eine hervorragende Interpretation vor. Unterstützt von Tenor Nils Giebelhausen, dem die Evangelistenpartie auf den Leib komponiert schien, sowie der Sopranistin Rebecca Wiemers, dem jungen Bariton Mathis Koch und handverlesenen Instrumentalisten kam hier, zwei Tage nach den Feiertagen, die frohe Weihnachtsbotschaft auf innige und zugleich mitreißende Weise zu Gehör.

  • Garant für vollendeten Chorgenuss

    So., 25.11.2012

    Der Kammerchor Münster bestätigte mit der Schütz-Aufführung in St. Stephanus seinen Rang

    Der Kammerchor Münster unter Hermann Kreutz ist seit Urzeiten ein Garant für vollendeten Chorgenuss und zelebrierte am Samstag wieder, scheinbar mühelos, ein anspruchsvolles Konzert. Lobenswert: Weder Klang noch Intonation ließen nach – dabei ist der Kammerchor nicht allzu üppig besetzt. Doch die engagierten Musikliebhaber verfügen hörbar über eine sehr solide stimmbildnerische Ausbildung und sind deshalb so ziemlich jedem Programm, das Hermann Kreutz aus seinem reichen Erfahrungsschatz zaubert, gewachsen.

  • Klangschön ausgesungene Bögen

    Mi., 14.12.2011

    Kammerchor von Hermann Kreutz singt zweiten Teil des Weihnachtsoratoriums

    Es ist schon ungewohnt, das Weihnachtsoratorium erst nach den Feiertagen zu hören – und dazu nicht mit dem gewohnten Festjubel empfangen zu werden. Keine Pauken und Trompeten, kein „Jauchzet, frohlocket“. Ehrfürchtig und klangvoll eröffnet der Kammerchor Münster unter Hermann Kreutz – denn es werden die Kantaten vier bis sechs aufgeführt, an denen sich der Weihnachtsbetrieb meist vorbeimogelt. Schon Albert Schweitzer war einst gegen komplette Aufführungen – aus Sorge, dass „der ermüdete Hörer die Schönheiten des zweiten Teils nicht mehr zu fassen vermag“. So wird er ihm heute meist ganz vorenthalten . . .