Hiltrud Werner



Alles zur Person "Hiltrud Werner"


  • Um Harmonie bemüht

    Mi., 04.09.2019

    US-Aufseher stellt VW gutes Zwischenzeugnis aus

    Der von der US-Regierung eingesetzte externe Prüfer Larry Thompson (rechts) zieht ein Zwischenfazit seiner Untersuchungen bei Volkswagen.

    Larry Thompson ist der «Aufpasser» der US-Behörden bei Volkswagen. Hat der Konzern nach dem Abgasskandal schon genug getan, um künftiges Fehlverhalten zu verhindern? Der Jurist sieht Fortschritte - erledigt ist seine Arbeit aber noch nicht.

  • Larry Thompson warnt

    Fr., 22.03.2019

    Aufseher: Noch einen Dieselskandal würde VW nicht überleben

    Aufgabe des früheren US-Staatssekretärs Larry Thompson und seines rund 60-köpfigen Teams ist es, Volkswagen drei Jahre lang auf die Finger zu schauen, damit sich kriminelles Verhalten wie im Abgasskandal nicht wiederholt.

    «Dieselgate», Milliardeninvestitionen in E-Mobilität und eine maue Konjunktur - Volkswagen kämpft an vielen Fronten. Mühsam bleibt es offensichtlich, das eigene Verhalten zu ändern, wie US-Aufseher Thompson feststellt. Für ihn ist eines ganz klar.

  • Diesel-Skandal

    Mo., 27.08.2018

    US-Aufseher legt Zwischenbericht zu VW vor

    Volkswagen will sich von mehreren Mitarbeitern trennen, die in die Abgas-Affäre verwickelt waren.

    Manchmal scheint es, als sei «Dieselgate» lange vorbei - das Geschäft bei Volkswagen läuft rund wie seinerzeit der Käfer. Aber das eigene Verhalten zu ändern, ist mühsam, wie auch US-Aufseher Thompson feststellt. Für VW-Vorstand Werner steht eines ganz fest.

  • Mit neuem Ethik-Programm

    Mo., 11.06.2018

    VW setzt auf offene Unternehmenskultur

    VW-Vorstandsmitglied Hiltrud Werner will das neue Programm als eine Art Werkzeugkasten fürs Management verstehen.

    Wolfsburg (dpa) - Als ein wichtiges Element bei der Aufarbeitung des Dieselskandals bündelt der VW-Konzern bisherige Ethik-Initiativen für eine offene Unternehmenskultur. Bis Juni 2025 soll das neue Programm «Together4Integrity» im gesamten Konzern ausgerollt werden.

  • Ringen um Vertrauen

    Sa., 20.05.2017

    VW-Vorstand Werner: Haben aus Diesel-Skandal gelernt

    Das Verwaltungshochhaus auf dem VW Werk in Wolfsburg. Die Abgas-Affäre ist noch lange nicht ausgestanden.

    Die Abgas-Affäre und ihre Folgen sind für Volkswagen noch lange nicht ausgestanden. Rechts- und Integritätsvorstand Hiltrud Werner sieht in der Krise aber eine Chance, Strukturen aufzubrechen und für mehr Transparenz zu sorgen. Sie sieht mehrere Baustellen.