Holger Bothur



Alles zur Person "Holger Bothur"


  • Insolvenz „Modell Senden“: Anzeige erstattet

    Do., 06.09.2018

    Staatsanwaltschaft ermittelt

    Auf den Entrümpelungs- und Entsorgungskosten für das ehemalige „Zentrum Lenz“ wird voraussichtlich die Gemeinde Senden hängen bleiben.

    Im Zusammenhang mit der Insolvenz des Vereins „Modell Senden“ sind Anzeigen bei der Staatsanwalt Münster eingegangen. Die Ermittlungen sind soeben angelaufen.

  • Bürgerbüro stellt EDV-System um

    Mi., 08.08.2018

    Sendener Daten in Münster gespeichert

    Während die Belegschaft des Bürgerbüros in Münster auf dem neuen EDV-System geschult wird, installieren Projektleiter Friedhelm Rohling und der Auszubildende Fabian Lückener vor Ort neue Rechner.

    Das EDV-System des Sendener Bürgerbüros wird zurzeit umgestellt. Die Einwohnermeldedaten werden künftig auf einer kommunalen Datenbank in Münster gespeichert. Die Mitarbeiter des Bürgerbüros haben dort über eine Standleitung Zugriff auf die persönlichen Daten der Sendener Bürger.

  • Anwohner im Dorffeld um Sicherheit und Lebensqualität besorgt

    Mi., 20.06.2018

    Wohnstraße als Piste missbraucht

    Die Nachbarn an der Verbindung zwischen Dorffeld und „Komponistenviertel“ sind um die Sicherheit der Kinder besorgt und beklagen das „rücksichtslose Verhalten“ einiger Autofahrer.

    Nachbarn im Wohngebiet Dorffeld klagen über zunehmenden und schnellen Durchfahrtverkehr seitdem ihre Stichstraße zum benachbarten Wohngebiet geöffnet wurde. Aus Sicht der Gemeinde handelt es sich allerdings um einen „subjektiven Eindruck“. Im Zuge einer Einwohnerversammlung soll die Situation geklärt werden.

  • Rabatte und Vorteile für Familien in Senden

    Mi., 30.05.2018

    Schon 300 Karten sind im Umlauf

    Bei Bücher Schwalbe ist die Familienkarte ein Thema, findet aber bisher noch wenig Verwendung. Rabatt gibt es dort auf Hörbücher, die gedruckten Titel sind der Buchpreisbindung unterworfen.

    Die Familienkarte ist erst seit zwei Wochen auf dem Markt, wurde aber schon rund 300 Mal verschickt. So lautet der aktuelle Stand in der Gemeindeverwaltung, bei der täglich neue Anträge eingehen, wie es auf WN-Anfrage heißt. Von der Brille über Brot bis zum Frisör sitzen Abschläge und Aktionen drin.

  • Kosten für Flüchtlinge nicht gedeckt

    So., 27.05.2018

    Gemeinde bleibt auf 322 000 Euro sitzen

    Fachbereichsleiter Holger Bothur rechnet bei den Kosten für die Betreuung und Unterbringung von Flüchtlingen mit einem Defizit von rund 322 000 Euro.

    Da die von Bund und Land zur Verfügung gestellten Gelder für die Betreuung und Unterbringung von Flüchtlingen nicht kostendeckend sind, bleibt die Gemeinde Senden für 2017 auf einem Defizit von rund 322 000 Euro hängen.

  • Strafanzeige erstattet

    Mo., 14.05.2018

    Ruhebereich mit Farbe beschmiert

    Unbekannte haben einen der neu gestalteten Ruhebereiche an der „Kanal-Promenade“ mit blauer Farbe beschmiert.

    Unbekannte haben an der Kanalpromenade eine Bank, einen Steg, den Zuweg und einen Abfalleimer umfangreich mit Farbe besprüht. Die Gemeinde hat Strafanzeige gestellt.

  • In der Gemeinde fehlen rund 100 Pflegeplätze

    Sa., 12.05.2018

    Senden ist drastisch unterversorgt

    Sabine Neumann setzt große Hoffnung in die neue Wohn- und Pflegeeinrichtung, die an der Holtruper Straße entstehen soll (kleines Bild). Insbesondere im Bereich der Kurzzeit- und Tagespflege sieht die Leiterin des Altenheims St. Johannes aktuell ein großes Defizit in Senden.

    Die Stevergemeinde bildet in vielen Punkten das Schlusslicht. Die Versorgung mit Pflegeangeboten hinkt in Senden deutlich hinterher. Vor allem Kurzzeitpflege bildet ein Defizit. Die Situation soll sich mit der neuen Einrichtung an der Holtruper Straße ändern.

  • Familienkarten werden ab kommender Woche verschickt

    Mo., 07.05.2018

    Viele Vorteile mit wenig Aufwand

    Praktischer Begleiter in frischem Blauton: Holger Bothur, Fachbereichsleiter Ordnung und Soziales, und seine Kollegin Carolin Frye-Wiemann präsentieren die Familienkarte und das Online-Anmeldeformular.

    Die Familienkarte ist da! Ab der kommenden Woche wird sie von der Gemeindeverwaltung verschickt. Die kleine Karte birgt große Vorteile, die alle genießen können, unabhängig von wirtschaftlicher Lage oder Art des Zusammenlebens.

  • Auftaktworkshop im Rathaus:

    Sa., 05.05.2018

    Integration gemeinsam vorantreiben

    Die drei Themen mit den meisten roten Punkten wurden in Kleingruppen bearbeitet. Auf Platz 1 kam dabei das „gemeinsame Sprachförderprojekt von der Kita bis zu den Schulen“.

    Die Gemeinde Senden entwickelt ein Gesamtkonzept zur besseren Integration von Flüchtlingen. Dazu fand ein erster Workshop mit Vertretern der Sendener Schulen und Kindergärten sowie des Jugendmigrationsdienstes der Awo im Kreis Coesfeld, des Kommunale Integrationszentrums im Kreis Coesfeld und des Kreisjugendamtes statt.

  • Partys und Müll am Kanal in Senden

    Fr., 13.04.2018

    Freiluftvergnügen verlangt Grenzen

    Die neue Uferpromenade wertet Sendens Lage am Kanal auf, doch nicht alle Besucher halten sich an Spielregeln.

    Die Saison für das Freiluftvergnügen hat begonnen – und mit der neuen Uferpromenade steigt die Attraktivität der Lage Sendens am Kanal. Zugleich tauchen auch die unschönen Begleiterscheinungen auf: Partys mit Pöbeleien und Müll.