Holger Zastrow



Alles zur Person "Holger Zastrow"


  • Leute

    Di., 04.02.2020

    Semperopernball-Orden wird Al-Sisi wieder aberkannt

    Dresden (dpa) - Der Dresdner Semperopernball-Verein macht die umstrittene Verleihung seines St. Georgs Ordens an Ägyptens Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi rückgängig. Die Auszeichnung werde ihm wieder aberkannt, das habe Ballchef Hans-Joachim Frey nach einem Treffen mit Rocksänger Peter Maffay entschieden, sagte Pressesprecher Holger Zastrow der Deutschen Presse-Agentur. Darüber hatte zuerst «saechsische.de» berichtet. Maffay, der für den Mitternachts-Act beim Ball gebucht ist, hat auf die Aberkennung bestanden.

  • «Taktisches Wahlverhalten»

    Mo., 02.09.2019

    Lindner lehnt FDP-Kurswechsel nach Wahlniederlagen ab

    Ernste Gesichter nach den Landtagswahlen: Holger Zastrow, FDP-Spitzenkandidat in Sachsen, Hans-Peter Goetz, Spitzenkandidat der FDP in Brandenburg, und FDP-Chef Christian Lindner (v.l.).

    So zu werden wie AfD oder Grüne - das lehnt FDP-Chef Lindner ab. Nach den Wahlniederlagen in Brandenburg und Sachsen sieht er die Ursache auch nicht im Kurs seiner Partei, sondern im taktischen Wahlverhalten der Bürger in beiden Ländern.

  • Parteien

    Fr., 20.03.2015

    Sachsen-FDP wählt Parteichef

    Holger Zastrow will wieder sächsischer FDP-Chef werden, hat aber einen Konkurrenten.

    Hartha (dpa) - Die sächsische FDP wählt heute in Hartha einen neuen Landesvorstand. Parteichef Holger Zastrow tritt erneut an, muss sich aber gegen einen Konkurrenten durchsetzen, den früheren Bundestagsabgeordneten Heinz-Peter Haustein.

  • Die Koalitionsfrage in Dresden

    Mo., 01.09.2014

    Sächsisches Pokerspiel

    Die Sachsen sind mit sich und ihrem Freistaat im Reinen. Die Bilanz von Tillich & Co. kann sich sehen lassen. Eine hohe allgemeine Zufriedenheit und infolgedessen eine gänzlich ausgebliebene Wechselstimmung bescherten der CDU und ihrem Ministerpräsidenten ein achtbares Wahlergebnis und die Fortsetzung ihrer nunmehr schon 25 Jahre währenden Regierungsperiode. Aber mit wem?

  • Wahlen

    So., 31.08.2014

    Analyse: Dresdner Depression der FDP

    FDP-Spitzenkandidat Holger Zastrow verlässt die Bühne. Foto: Jan Woitas

    Berlin (dpa) - Der Absturz geht weiter: Die FDP verliert in Sachsen alles. Während die neue Konkurrenz von der AfD triumphiert, wird es für Parteichef Lindner noch schwieriger, seinen frustrierten Laden bis 2017 zusammenzuhalten.

  • Parteien

    Mi., 02.10.2013

    Nur mit der Union? - FDP-Führung ringt um zukünftigen Kurs

    Berlin (dpa) - Nach dem Ausscheiden der FDP aus dem Bundestag droht ein Streit über die zukünftige Ausrichtung der Partei. Partei-Vize Holger Zastrow sprach sich gegen eine Öffnung der Partei für andere Koalitionspartner außer der Union aus. Dagegen schloss der voraussichtliche neue Bundesvorsitzende Christian Lindner derartige Festlegungen auf mögliche Koalitionspartner kategorisch aus. Die FDP will nach ihrem Wahldebakel auf einem Sonderparteitag Anfang Dezember in Berlin eine neue Führungsmannschaft wählen.

  • Parteien

    Mi., 25.09.2013

    Genscher: FDP muss sich schnell erneuern

    Bezeichnet das Ergebnis der Liberalen bei der Bundestagswahl als «dunkelste Stunde der Parteigeschichte»: Hans-Dietrich Genscher. Foto: Jonas Güttler

    Berlin (dpa) - Mit Blick auf die schwierige Regierungsbildung nach der Bundestagswahl dringt der FDP-Ehrenvorsitzende Hans-Dietrich Genscher auf einen raschen Wiederaufbau seiner Partei.

  • Politik

    Sa., 04.05.2013

    Rösler schwört FDP auf Lagerwahlkampf gegen Rot-Grün ein

    Der Bundesvorsitzende der FDP, Philipp Rösler, hat in Nürnberg eine kämpferische Rede gehalten. Foto: Bernd von Jutrczenka

    Nürnberg (dpa) - Mit harten Angriffen auf SPD und Grüne hat der FDP-Vorsitzende Philipp Rösler seine Partei auf den Bundestags-Wahlkampf eingestimmt. Auf einem Sonderparteitag in Nürnberg schloss er am Samstag jedes Regierungsbündnis mit der jetzigen Opposition aus.

  • Schlaglichter

    Sa., 04.05.2013

    FDP streitet über Mindestlöhne

    Nürnberg (dpa) - Auf dem FDP-Parteitag in Nürnberg ist es zu einer scharfen Kontroverse über Mindestlöhne gekommen. Vize-Parteichef Holger Zastrow warnte die Delegierten davor, weitere Lohnuntergrenzen zu ermöglichen. Damit würde die FDP den Aufschwung im Osten riskieren. Zastrow ging damit frontal auf Konfrontationskurs zu Parteichef Philipp Rösler. Dieser will die FDP beim Thema Mindestlohn öffnen und damit sozialer machen. Ein Regierungsbündnis mit SPD und Grünen nach der Wahl im September schloss Rösler strikt aus.

  • Schlaglichter

    Sa., 04.05.2013

    FDP will Wahlprogramm beschließen - Mindestlohn-Kurs umstritten

    Nürnberg (dpa) - Vor dem Sonderparteitag der FDP in Nürnberg fordert Sachsen Landeschef Holger Zastrow ein Bekenntnis der Partei zur steuerlichen Entlastung von Berufstätigen und Unternehmen. Als konkrete Maßnahmen könne man den Solidaritätszuschlag ab 2014 schrittweise abschaffen und die Stromsteuer senken, sagte Zastrow der dpa. Haushaltskonsolidierung bedeute nicht automatisch höhere Steuern. Auf dem Sonderparteitag will die FDP an diesem Wochenende ihr Programm für die Bundestagswahl am 22. September beschließen. Zum Auftakt redet heute FDP-Chef Philipp Rösler.