Horst Breuer



Alles zur Person "Horst Breuer"


  • Stadt stellt Film über Kriegsende in Warendorf vor

    Mo., 11.05.2020

    Beklemmende Spurensuche

    Das Bild zeigt die Ankunft von Heimatvertriebenen an einem Bahnhof. Auch in Warendorf strandeten vorübergehend Zehntausende von „Displaced Persons“.

    Warendorf blieb im Zweiten Weltkrieg zum Glück von den großen Zerstörungen verschont. Dennoch gingen die Ereignisse auch nach dem Krieg natürlich nicht spurlos an der Pferdestadt vorbei.

  • Theater am Wall: Saison 2020/2021 steht

    Do., 23.04.2020

    Kulturplanung rückwärts gedacht

    Horst Breuer erlebt in dieser Corona-Zeit eine ganze andere Form der Arbeit.

    Das Theater am Wall als Veranstaltungsort teilt derzeit das Schicksal mit vielen Anbietern in der Kulturszene: Es ist nichts los – dank der Corona-Krise. Gleichwohl bedeutet das nicht, dass es keine Arbeit gibt. das zeigt der Blick in den aktuellen Alltag.

  • Lücke stellt Raumentwurf für Stadtbücherei vor

    Fr., 13.03.2020

    Cafeteria in der ehemaligen Aula

    Die Bücherei könnte zu einem zeitgemäßen Begegnungsort werden. Das dafür nötige Geld käme zumindest teilweise aus Fördertöpfen. Summen kennt aber noch niemand.

    Es gibt spannende Möglichkeiten für Büchereien: Vom Leseort können sich zum Begegnungsplatz werden. wie? War Thema im Kulturausschuss.

  • Sebastian Krämer im TaW

    Do., 26.12.2019

    Die feine Ironie

    Sebastian Krämer mit seinem neuen Programm „25 Lieder aus 25 Jahren“ gastiert am 9. Januar im TaW.

    An Sebastian Krämer kommt keiner vorbei, der sich mit der deutschen Kleinkunst beschäftigt. Am 9. Januar um 20 Uhr gastiert er im Theater am Wall in Warendorf.

  • Einladung zu „Lieder gegen den Krieg“

    So., 17.11.2019

    TaW verteilt Aufgaben neu

    Maria Kleickmann zieht sich aus dem Vorstand zurück, bleibt der Theaterarbeit aber erhalten. Für ihr Engagement dankt das Vorstandsteam und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

    Gemütlich war es im Dachtheater. Die kleinen runden Tische waren im Raum verteilt und das Licht angenehm gedämpft. Wie bei einem Familientreffen wirkte die jährliche Hauptversammlung des Vereins Theater am Wall. „Die Chemie zwischen den Leuten stimmt“, freut sich die Vorsitzende Maria Rother. Einen ganz eigenen Kalender haben die „Theaterleute“, und so hangelten sich die Berichte von einer Spielzeit zur anderen.

  • 15. Warendorfer Weihnachtswäldchen

    Fr., 15.11.2019

    Weil es einfach so besinnlich ist

    Hinter einer so gefragten Veranstaltung stehen immer viele Kooperationspartner. Nach der Pressekonferenz warben sie fürs 15. Warendorfer Winterwäldchen.

    17 Tage heimelige Vorweihnachts-Atmosphäre auf dem Marktplatz, viel Programm und kulinarische Genüsse: Am 29. November startet die 15. Auflage des Weihnachtswäldchens.

  • Hundewelpen auf Viehmarkt

    Fr., 25.10.2019

    Rein rechtlich alles in Ordnung

    Auch Magyar-Vizsla-Welpen (vorne) waren Mittwoch in den Gehegen der Dorstener Firma zu sehen. Etliche Tierfreunde empören sich über die Stadt, dass sie das zuließ.

    Geht es um ein niedliches Zusatzangebot oder ums „Verramschen“ aus Osteuropa eingeführter Hunde? Tierfreunde beschweren sich in den sozialen Medien über die Anwesenheit eines ihrer Meinung nach umstrittenen Händlers beim Fettmarkt.

  • Hundewelpen auf Viehmarkt

    Fr., 25.10.2019

    Rein rechtlich alles in Ordnung

    Hundewelpen auf Viehmarkt: Rein rechtlich alles in Ordnung

    Geht es um ein niedliches Zusatzangebot oder ums „Verramschen“ aus Osteuropa eingeführter Hunde? Tierfreunde beschweren sich in den sozialen Medien über die Anwesenheit eines ihrer Meinung nach umstrittenen Händlers beim Fettmarkt.

  • Saison-Auftakt beim Theater am Wall

    Mo., 23.09.2019

    Genuss für Augen und Ohren

    Die Band „Rocktory“ brachte Publikum und Bühne zum Beben.

    Beim traditionellen Saison-Auftakt des TaW am Samstagabend im Form des XXL-Jour fixe gab es für die Zuschauer Genuss für Augen und Ohren. Im Paul-Schallück-Saal konnten die Zuschauer kein Bein mehr an den Boden kriegen.

  • Hansetag: Stadtführer müssen Warendorfs Geschichte neu erzählen

    Do., 11.04.2019

    Von Warendorf in die Welt

    Dort, wo sich heute die Hochbeete der „Essbaren Stadt“ an der Kolkstiege befinden, wurden zur Blütezeit der Westfälischen Hanse Waren verschifft – überwiegend Leinenprodukte. Zeitzeuge ist das Speicherhaus an der Kolkstiege 1 (im Hintergrund). Bürgermeister Axel Linke, Kulturamtsleiter Horst Breuer, sowie André Auer und Claudia Körk (beide Stadt-Tourismus) warben am Dienstag für den Hansetag.

    Warendorfs Geschichte muss neu erzählt werden, dafür drücken zurzeit die Gästeführer die Schulbank bei Altstadtfreund Laurenz Sandmann. Nach neuesten historischen Forschungen war die Ems schon im Mittelalter schiffbar und besaß am Kolk einen Hafen. Diese Erkenntnisse brachten die Warendorfer Ratsprotokolle und Kämmereirechnungen ans Tageslicht, die im Vorfeld der Ausrichtung des Westfälischen Hansetages am 18. und 19. Mai erstmals richtig durchforstet wurden.