Horst Seehofer



Alles zur Person "Horst Seehofer"


  • «Zunehmende Verrohung»

    Sa., 25.05.2019

    Antisemitismusbeauftragter warnt Juden vor Tragen der Kippa

    «Ich kann Juden nicht empfehlen, jederzeit überall in Deutschland die Kippa zu tragen. Das muss ich leider so sagen», sagt der Antisemitismusbeauftragte Felix Klein.

    Die kleine kreisförmige Mütze wird von jüdischen Männern als Zeichen ihres Glaubens traditionell den ganzen Tag lang getragen. Doch geht das überall in Deutschland gefahrlos? Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung verneint das - und zieht Kritik auf sich.

  • Religion

    Sa., 25.05.2019

    Seehofer: Staat muss Religionsausübung sichern

    Berlin (dpa) - In der Diskussion über das Tragen der Kippa und antisemitische Straftaten hierzulande mahnt Bundesinnenminister Horst Seehofer zu hoher Wachsamkeit und einem entschlossenen Handeln der Sicherheitsbehörden. «Es wäre nicht hinnehmbar, wenn Juden ihren Glauben in Deutschland verstecken müssten.» Der Staat habe zu gewährleisten, dass die freie Religionsausübung ohne Einschränkungen möglich sei. Zuvor hatte der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, empfohlen, Juden sollten besser nicht jederzeit und nicht überall in Deutschland die Kippa tragen.

  • Kurzporträts

    Fr., 24.05.2019

    Deutsche Spitzenkandidaten für Europa

    Wahlplakate con FDP, SPD und CDU zur Europawahl.

    MANFRED WEBER - Ehrgeiziger Strippenzieher mit leisen Tönen

  • Deutlicher Stellenzuwachs

    Di., 21.05.2019

    Seehofer verspricht mehr Fahnder gegen Clan-Kriminalität

    Großeinsatz gegen eine mutmaßlich kriminelle arabische Großfamilie: Ein Porsche Cabrio wird im Berliner Bezirk Neukölln abtransportiert.

    Drogenhandel, Geldwäsche, «Entmietung» und Einbrüche: Kriminelle Clans sind vor allem in Bremen, Berlin, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen ein Problem. Zuständig ist die jeweilige Landespolizei. Doch das BKA kann Hilfe leisten.

  • Kriminalität

    Di., 21.05.2019

    Seehofer: Mehr Personal für Kampf gegen Clan-Kriminalität

    Berlin (dpa) - Das Bundeskriminalamt soll mehr Personal bekommen für den Kampf gegen Clan-Kriminalität. Das sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer der «Bild»-Zeitung. Ziel der neuen Bund-Länder-Initiative sei es, Strukturen, Arbeitsweisen und Verflechtungen krimineller Clans aufzudecken, berichtet die Zeitung. Mit diesen Informationen ausgestattet sollten die Länder vor Ort den Fahndungsdruck auf die Clans erhöhen. Im Januar hatte das BKA bereits angekündigt, Verbrechen von türkisch- und arabischstämmigen Clans in Deutschland genauer ins Visier zu nehmen.

  • Debatte über Aufnahmeprogramm

    Fr., 17.05.2019

    Seehofer-Flüchtlinge nach Münster

    Die UN möchte Flüchtlinge aus bestehenden Lagern holen. 10.200 sollen nach Europa kommen, 500 davon nach Deutschland.

    Wie können es Münsters Grüne schaffen, zusätzliche Flüchtlinge aufzunehmen, ohne einen Konflikt mit dem Bündnispartner CDU zu riskieren oder gar den Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) in Rage zu bringen? Die Grünen Otto Reiners, Christoph Kattentidt und Anna Blundell präsentierten der Presse am Freitag einen schwarz-grünen Antrag, der genau dieses Kunststück vollbringt.

  • Debatte im Bundestag

    Do., 16.05.2019

    Opposition kritisiert geplante Abschiebe-Verschärfungen

    Der Gesetzesvorschlag von Innenminister Seehofer stößt bei der Opposition im Bundestag auf Kritik.

    Asylbewerber, die keinen Schutz in Deutschland bekommen, müssen gehen. In der Praxis scheitert das häufig, an Problemen mit den Herkunftsländern oder zum Beispiel an Gesundheitsproblemen. Innenminister Seehofer will mehr Druck auf Betroffene machen.

  • Neues Hansa-Forum

    Do., 16.05.2019

    Quartier-Entwicklung: Projektlotsen suchen 200 Teilnehmer für Konvent

    Sascha Kullak (l.) und Michael Ronge suchen 200 Menschen rund um den Hafen (Anwohner, Arbeitnehmer, Kunden) für den Hansa-Konvent am 15. und 16. Juni. Der Zufall soll über die Teilnahme entscheiden.

    200 zufällig ermittelte Menschen sollen sich am 15. und 16. Juni zum Hansa-Konvent treffen – und dann ihre Wünsche und Vorstellungen für das Quartier diskutieren. Bezahlt wird das Projekt übrigens vom Bundesinnenminister Horst Seehofer.

  • Schutzsuche in Deutschland

    Mi., 15.05.2019

    Seehofer will Asylpraxis für Syrer vorerst nicht ändern

    Innenminister Horst Seehofer: «Wir werden die der Entscheidungspraxis zugrundeliegenden Leitsätze des Bamf bis zur Feststellung neuer Entwicklungen im Herkunftsland Syrien vorerst nicht ändern.»

    Meint die Bundesregierung, dass sich die Sicherheitslage in Syrien verbessert hat? Eine solche Einschätzung könnte massive Folgen für Asylbewerber aus dem Bürgerkriegsland haben. Zuletzt wurden viele Anträge zurückgestellt. Nun können die Betroffenen aufatmen.

  • Migration

    Mi., 15.05.2019

    Seehofer will an Asylpraxis für Syrer vorerst festhalten

    Berlin (dpa) - Asylbewerber aus Syrien müssen vorerst nicht befürchten, dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ihre Asylanträge anders bewertet als bisher. «Wir werden die der Entscheidungspraxis zugrundeliegenden Leitsätze des Bamf bis zur Feststellung neuer Entwicklungen im Herkunftsland Syrien vorerst nicht ändern», sagte Innenminister Horst Seehofer den Zeitungen der Funke Mediengruppe. «Die Lage in Syrien behalten wir im Blick und werden auch bei der Asylpolitik entsprechend reagieren.» Bis dahin gebe es keinen Grund, die Asylanträge anders zu bewerten.