Hubert Aiwanger



Alles zur Person "Hubert Aiwanger"


  • Millionen-Zuschlag für Münster

    So., 30.06.2019

    Bayern kritisiert Standortwahl für Batteriefabrik

    Millionen-Zuschlag für Münster: Bayern kritisiert Standortwahl für Batteriefabrik

    Die Wahl von Münster als Standort einer Forschungsfabrik für Batteriezellen sorgt im Süden Deutschlands für viel Ärger. Die CDU im baden-württembergischen Landtag möchte den Blick jetzt nach vorne richten.

  • Beharren auf eigenen Regeln

    Fr., 03.05.2019

    Städtetag kritisiert Bayerns Blockade bei Grundsteuer-Reform

    In der Bundesregierung gibt es seit einiger Zeit Streit, wie die Grundsteuer künftig geregelt sein soll.

    Die Reform der Grundsteuer bewegt Mieter und Hausbesitzer zugleich. Bayern will die Sache selbst regeln - doch ist das verfassungskonform?

  • TV-Talk

    Di., 26.02.2019

    «hart aber fair»: Warum Heimat Konjunktur hat

    TV-Talk: «hart aber fair»: Warum Heimat Konjunktur hat

    Frank Plasberg diskutiert in seiner Talksendung «hart aber fair» über Heimat. Das Thema ist für viele Menschen in Zeiten der Globalisierung wichtiger als früher - aber deshalb nicht weniger umstritten.

  • Parteien

    Sa., 10.11.2018

    Aiwanger sieht Freie Wähler in zehn Jahren im Bundestag

    München (dpa) - Für Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger ist die Regierungsbeteiligung in Bayern nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zum nächsten großen Ziel: «In zehn Jahren werden wir im Bundestag sitzen», sagte der designierte bayerische Vize-Ministerpräsident und Wirtschaftsminister der Deutschen Presse-Agentur. Er ist sich sicher, dass in ganz Deutschland der Wunsch nach bürgerlichen Koalitionen ohne Grüne und SPD bestehe. Diese Lücke, die einst die FDP ausfüllte, biete eine bundesweite Zukunft für seine Partei.

  • Neue Regierung in Bayern

    Mo., 05.11.2018

    CSU und Freie Wähler sind jetzt Koalitionäre

    Ministerpräsident Markus Söder und Freie Wähler-Chef nach der Unterzeichnung des Koalitionsvertrags für Bayern.

    Kaum haben CSU und Freie Wähler dem Koalitionsvertrag für Bayern zugestimmt, ist das rund 60-seitige Werk auch unterzeichnet worden. Ob es so harmonisch weitergeht?

  • Landtag

    Mo., 05.11.2018

    Bayern: Koalitionsvertrag und erste Landtagssitzung

    München (dpa) - Das neugewählte Parlament in Bayern kommt heute zu seiner ersten Sitzung zusammen. Die bisherige Bauministerin Ilse Aigner soll auf Vorschlag der CSU zur neuen Landtagspräsidentin gewählt werden. Im Landtag sitzen 205 Abgeordnete aus sechs Fraktionen. Mit dabei sind neben CSU und Freien Wählern, die die Regierung bilden, die AfD, die Grünen, die SPD und die FDP. Am Vormittag findet die Regierungsbildung offiziell ihren Abschluss. Ministerpräsident Markus Söder und Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger wollen den schwarz-orangen Koalitionsvertrag unterzeichnen.

  • Parteien

    Fr., 02.11.2018

    Bayern wird schwarz-orange: Regierungskoalition steht

    München (dpa) - Die politische Farbenlehre in Deutschland ist um eine Variante reicher: CSU und Freie Wähler haben sich in Bayern auf die erste schwarz-orange Koalition verständigt. «Wir sind durch», sagte Ministerpräsident Markus Söder im Landtag. Auch Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger erklärte: «Durchbruch erreicht.» Über die Verhandlungsergebnisse und die Ressortaufteilung sollen am Sonntagnachmittag die jeweiligen Parteigremien beraten und die bundesweit erste schwarz-orange Landtagskoalition billigen. Am Montagvormittag soll der Koalitionsvertrag unterzeichnet werden.

  • Durchbruch in München

    Fr., 02.11.2018

    CSU und Freie Wähler einigen sich auf Regierungsbündnis

    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (l) und der Landesvorsitzende der Freien Wähler in Bayern, Hubert Aiwanger. Die CSU und die Freien Wähler haben sich auf eine Regierungskoalition geeinigt.

    Die politische Farbenlehre in Deutschland ist um eine Variante reicher: CSU und Freie Wähler haben sich auf die erste schwarz-orange Koalition verständigt. Nur die Parteigremien müssen noch zustimmen.

  • Hintergrundinformationen

    Fr., 02.11.2018

    Parteienporträt: Freie Wähler

    Hintergrundinformationen: Parteienporträt: Freie Wähler

    München (dpa) - In Bayern könnte demnächst eine Partei mitregieren, die nirgendwo sonst eine landespolitische Rolle spielt: die Freien Wähler. Damit erweitert sich das Spektrum der möglichen Koalitionen in der deutschen Politik um eine weitere Variante: Schwarz-Orange, ein Papaya-Bündnis.

  • Parteien

    Fr., 02.11.2018

    In Bayern wollen CSU und Freie Wähler gemeinsam regieren

    München (dpa) - Keine drei Wochen nach der bayerischen Landtagswahl haben sich CSU und Freie Wähler auf die Bildung einer Regierungskoalition geeinigt. «Wir sind durch», sagte Ministerpräsident Markus Söder im Landtag, und auch Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger sagte: «Durchbruch erreicht.» Die Ressortaufteilung und weitere Details sind noch unklar. Zunächst sollen am Sonntagnachmittag die jeweiligen Parteigremien die Koalition billigen. Am Montagvormittag soll der Koalitionsvertrag unterzeichnet und am Dienstag Söder wieder zum Ministerpräsidenten gewählt werden.