Hubertus Gärtner



Alles zur Person "Hubertus Gärtner"


  • Regierungspräsidentin spricht mit Initiative „Stopp den Lkw-Verkehr“

    Do., 28.03.2019

    „Dorf von den Qualen befreien“

    Als Abordnung der Initiative „Stopp den Lkw-Verkehr in Albersloh“ überreichten Klaus Heumannskämper (li.) und Hubertus Gärtner der Regierungspräsidentin Dorothee Feller die Unterschriftenliste.

    Nun kennt auch Regierungspräsidentin Dorothee Feller das Problem des Lkw-Verkehrs in Albersloh. Sie hat Hubertus Gärtner und Claus Heumannskemper von der Initiative „Stopp den Lkw-Verkehr in Albersloh“ zum Gespräch empfangen. Die beiden aus Albersloh haben auch ihr die Unterschriftenlisten übergeben.

  • Initiative „Stopp den Lkw-Verkehr“ ist sauer

    Fr., 08.03.2019

    Post aus Albersloh für den Landrat

    Auf diesem Foto aus der Vergangenheit zeigt Apotheker Michael Kerkhoff, mit welchen Problemen die Lkw in den engen Kurven des Dorfes zu kämpfen haben.

    Die Initiatoren von „Stopp den Lkw-Verkehr in Albersloh“ sind nach dem Gespräch mit Landrat Dr. Olaf Gericke sauer. Sie hatten dem Chef der Kreisverwaltung 2000 Unterschriften übergeben. Erneute Verkehrszählungen „rechen nicht aus“, sagen die Albersloher.

  • Lkw-Verkehr: Initiative spricht mit dem Landrat

    Mi., 27.02.2019

    „Mahner“ geben keine Ruhe

    Vor dem Kreishaus empfing Landrat Dr. Olaf Gericke (re.) in Gegenwart des Fernsehens Willi Berheide (li.),, Hubertus Gärtner (3.v.li.) und Tobias Malsbender.

    Jetzt sollen noch einmal Fahrzeuge gezählt und Verkehrsströme gemessen werden. Das kündigte Landrat Dr. Olaf Gericke beim Besuch von Vertretern der Bürgerinitiative an, die 2000 Unterschriften für die Sperrung des Dorfkerns für überörtlichen Lkw-Durchfahrtsverkehr gesammelt hatte.

  • Über 2000 Unterschriften für „Stoppt den Lkw-Verkehr“

    Sa., 16.02.2019

    „Das ist ein sensationelles Votum“

    Über diesen engen Gehweg schiebt Irmela Höfener die Kita-Kinder lieber nicht. „Das ist mir viel zu gefährlich“, sagt sie und wählt deshalb einen Umweg. Auch sie sagt: „Stoppt den Lkw-Verkehr in Albersloh“.

    „Das ist ein aus unserer Sicht sensationelles Votum“, finden die Initiatoren der Aktion „Stoppt den Lkw-Verkehr in Albersloh“. Mehr als 2000 Unterschriften haben sie bisher gezählt. „Und bei uns trudeln immer noch welche ein“, freuen sie sich, und sehen sich durch die große Bürgerbeteiligung in ihrem Handeln mehr als bestätigt.

  • Initiative für ein Durchfahrtverbot für Lkw

    So., 03.02.2019

    Es werden immer mehr Stimmen laut

    Immer wieder besuchen Passanten den Pavillon, unter dem einige Albersloher Bürger über die Unterschriften-Aktion „Stopp den Lkw-Verkehr in Albersloh“ informieren.

    Hört man sich in diesen Tagen im Dorf um, ist der Lkw-Verkehr in aller Munde. Dessen, was viele Albersloher schon seit Jahren nervt, haben sich einige Bürger angenommen und eine Unterschriftenaktion ins Leben gerufen. Dass diese auf eine derart große Resonanz und Unterstützung stoßen würde, hatten die Initiatoren nur hoffen können.

  • Initiative hat bereits 1000 Unterschriften gegen überörtlichen Lkw-Verkehr gesammelt

    Sa., 02.02.2019

    Fast das ganze Dorf macht mobil

    So wie viele Albersloher Bürger wollen auch Irmgard und Friedhelm Tombrink ein Durchfahrtverbot für Lkw von außerhalb. Dafür sammelt Irmgard Tombrink in der Nachbarschaft Unterschriften.

    Das Dorf macht mobil gegen den überörtlichen Lkw-Verkehr. Mehr als 1000 Unterschriften sind nach Angabe der Initiatoren bereits in wenigen Tagen zusammengekommen. Viele sammeln Unterschriften, und das sogar mit Rollator. Und fast alle unterschreiben.

  • Initiative der Bürger gegen den Lkw-Durchgangsverkehr

    Fr., 25.01.2019

    „Wem gehört das Dorf?“

    Hubertus Gärtner, Willi Berheide und Klaus Heumannskämper starten mit anderen eine große Unterschriftenaktion und weitere Initiativen gegen den Lkw-Durchgangsverkehr in Albersloh.

    Hubertus Gärtner, Willi Berheide, Thomas Tombrink und Klaus Heumannskämper starten mit anderen eine große Unterschriftenaktion und weitere Initiativen gegen den Lkw-Durchgangsverkehr in Albersloh. Das Quartett will eine Antwort auf eine zentrale Frage erzwingen: „Wem gehört das Dorf? Den Lkw oder den Bürgern?

  • Radsport: Aktive aus Albersloh in der Eifel und Frankreich

    Mo., 06.08.2018

    Radtouristik im großen Stil

    Der schnellste Albersloher auf dem Nürburgring: Henrik Stake. Er benötigte für den bergigen 75-Kilometer-Parcours 2:21,24 Stunden.

    Die Radsportler von DJK Grün-Weiß Albersloh teilen ihr  Interesse am Rennradfahren bei gemeinsamen Ausfahrten und Events. Um den unterschiedlichen Leistungsanforderungen im Verein gerecht zu werden, organisiert die Abteilung jedes Jahr eine Reihe von Events für ihre Mitglieder.So stand bereits im Mai ein gemeinsames Radsport-Wochenende für alle Radsportler des Vereins auf dem Programm, das drei Tage durch Ostwestfalen-Lippe führte. Ein weiteres Highlight, das besonders für die ‚Bergziegen‘ unter den Aktiven ausgelegt war, folgte Anfang Juli: Eine Woche mit dem Rennrad in den französischen Alpen.