Hubertus Stegemann



Alles zur Person "Hubertus Stegemann"


  • Bushaltestelle an der L 830

    Do., 13.02.2020

    Gefahrenpunkt muss beseitigt werden

    Gefahrenpunkt an der L 830: die Bushaltestelle am Abzweig zum Bahnhof.

    Nahezu täglich kommt es zu brenzligen Situationen an der Bushaltestelle an der L 830 am Abzweig zum Bahnhof Brock. Das will die Politik jetzt ändern. Ob es aber eine für alle befriedigende Lösung geben kann, ist fraglich. Und auch ein plötzlich aufgestellter Fahrradständer führt zu Irritationen.

  • Mehr Schüler in Ostbevern

    Sa., 29.09.2018

    Entwicklung gegen den Trend

    Sei es das Platzangebot in der Mensa der JAS (Bild) oder das generelle Raumangebot in den Grundschulen sowie der weiterführenden Schule, ein Blick in Zukunft verrät, das, wenn nichts getan wird, es eng wird. So waren unter anderem die Zahlen der Einschulung der JAS immer deutlich über den Prognosen – und in Zukunft werde es wohl noch mehr Schüler geben.

    Die Schülerzahlen entwickeln sich in der Bevergemeinde gegen den Trend, und nehmen zu. Zum einen freut sich die Verwaltung über diesen Trend, sieht sich aber zugleich zahlreichen Problemen gegenüber. So könne es zu Platzproblemen kommen, wenn die Prognosen stimmen.

  • Josef-Annegarn-Schule in Ostbevern

    Di., 19.06.2018

    Vierzügigkeit genehmigt

    Mit Gelassenheit können Bürgermeister Wolfgang Annen, Schulleiter Andreas Behnen und Fachbereichsleiter Hubertus Stegemann (v.l.) dem neuen Schuljahr an der Sekundarschule entgegensehen, denn die Bezirksregierung hat gerade die Vierzügigkeit der Eingangsklassen genehmigt.

    Die Bezirksregierung in Münster hat jetzt genehmigt, dass die Josef-Annegarn-Schule auch im kommenden Schuljahr vier Eingangsklassen einrichten darf. Die Freude darüber ist groß, können so doch kleine Klassen gebildet werden, in denen mit den Schülern noch besser gearbeitet werden kann.

  • Haushalt

    Mi., 24.05.2017

    Kleiner Lichtblick

    Den Finanzzwischenbericht der Gemeinde Ostbevern stellte Kämmerer Hubertus Stegemann in der jüngsten Ratssitzung vor.

    Von einem Fehlbetrag in Höhe von 1,5 Millionen Euro war Kämmerer Hubertus Stegemann ausgegangen. Ursprünglich. Aktuell liegt er bei 400 000 Euro. Was ist passiert?

  • Kunstrasenplatz im Beverstadion

    Fr., 08.04.2016

    Neue Vorschläge

    Gejubelt wird auf dem Kunstrasenplatz noch immer, wie hier von der Westfalenliga-Damenmannschaft des BSV Ostbevern. Doch der Platz ist sanierungsbedürftig.

    Weil die Zuschüsse des Bundes für die Sanierung des Kunstrasenplatzes im Beverstadion nicht fließen, wurde diese Maßnahme von der Politik auf das nächste Jahr verschobenen. Jetzt aber will die Verwaltung den Kommunalpolitikern einen Vorschlag unterbreiten, wie das Unterfangen gestemmt werden kann.

  • Flüchtlingsunterkunft

    Do., 05.11.2015

    Flüchtlinge ziehen in Turnhalle

    Vieles hat die Verwaltung unternommen, damit es nicht so weit kommt. Doch jetzt sind alle Möglichkeiten erschöpft: Die Turnhalle der JAS wird zur Flüchtlingsunterkunft. Bereits heute ziehen die ersten Menschen ein.

  • Landrat radelt und lobt

    Mi., 19.08.2015

    Lob fürs Café Kinderwagen

    Das Café Kinderwagen im Gebäude der Franz-von-Assisi-Schule war der erste Stopp auf der Radtour von Landrat Dr. Olaf Gericke.

  • Umwandlung der Verbund- zur Sekundarschule?

    Fr., 12.06.2015

    Kinderzahlen machen Sekundarschule möglich

    In Ostbevern wird es in aller Voraussicht nach in naher Zukunft für die Viertklässler die Entscheidung geben: Sekundarschule oder Gymnasium.

    Die Sekundarschule wird kommen. Fraglich ist nur, ob sie nach den rechtlichen Vorgabe der Landesregierung zwangsweise zum Jahr 2020 oder vorgezogen schon bereits zum Schuljahr 2016/2017 eingerichtet wird. Alles deutet darauf hin, dass die Umwandlung der Verbund- in eine Sekundarschule die Hürden in der Bevergemeinde schon bald nehmen wird. Das zumindest wurde im Ausschuss für Bildung, Generationen und Soziales deutlich.

  • Dem gemeinsamen Lernen an Grund- und Verbundschule wird zugestimmt

    Fr., 07.11.2014

    Nein zu Schwerpunktschule

    Eine klare Absage an die Errichtung einer Schwerpunktschule erteilten die Mitglieder des Bildungs-, Generationen- und Sozialausschusses jetzt. Gemeinsames Lernen an den Grundschulen und der Verbundschule hingegen ist bereits seit 20 Jahren in Ostbevern fester Bestandteil und das soll auch so bleiben.

  • Einzugsbereiche für die Grundschulen wurden geändert

    Do., 06.11.2014

    Sechs kleine Eingangsklassen

    Kleine Lerngruppen in den Grundschulen, hier die Klasse 2 der Franz-von-Assisi-Grundschule mit Lehrer Arnd Krafczyk, wird es auch in den kommenden Jahren geben.

    Optimale Klassenstärken mit jeweils 21 oder 22 Kindern ist das Ziel der Änderung der Schulbezirke in Ostbevern. „Aufgrund des Schulgesetzes bezüglich der Schulentwicklungsplanung sind Änderungen der Grenzen der Einzugsbereiche notwendig“, sagte Fachbereichsleiter Hubertus Stegemann. Der Verwaltungsvorschlag wurde einstimmig angenommen.