Hugh Welchman



Alles zur Person "Hugh Welchman"


  • TV-Tipp

    Mi., 30.10.2019

    Loving Vincent

    Selbstportät des niederländischen Malers Vincent van Gogh.

    «Loving Vincent» rekonstruiert die letzten Lebensmonate im Leben Vincent van Goghs. Dafür ließen die Regisseure die Szenen im Stile des Künstlers malen. Das Ergebnis überrascht nicht nur visuell.

  • In Ölgemälden lebendig werden

    Fr., 29.12.2017

    „Loving Vincent“: Poetischer Animationsfilm und faszinierendes Künstlerporträt

    Neulich in Auvers-sur-Oise: Der junge Armand Roulin (Douglas Booth, l.) hat eine schicksalhafte Begegnung mit Postmeister Joseph Roulin (Chris O‘Dowd). Alles wegen Vincent van Goghs letztem Brief.

    Von vielen Filmbildern wird gesagt, sie seien wie Gemälde und leuchteten wie Ölfarbe. Die englisch-polnische Produktion „Loving Vincent“ kann dies Lob für sich beanspruchen. Was Dorota Kobiela, Hugh Welchman und Jacek Dehnel in sechsjähriger Arbeit schufen, betritt als erster abendfüllender, vollständig aus Ölbildern erschaffener Animationsfilm visuelles Neuland.

  • Visuelles Neuland

    Mo., 25.12.2017

    «Loving Vincent»: Magische Bilderreise mit Vincent van Gogh

    «Loving Vincent» wurde zunächst mit echten Schauspielern gedreht. Robert Gulaczyk verkörperte Vincent van Gogh.

    Außergewöhnliche Künstlerporträts gibt es einige. Aber das Aufeinandertreffen von Film und Malerei wie in «Loving Vincent» ist pure Magie. Die Leinwand beginnt zu flimmern.

  • Kühnes Projekt

    Mo., 25.12.2017

    «Loving Vincent»: Die magische Bilderwelt van Goghs

    In «Loving Vincent» werden rund 130 berühmte Bilder Vincent van Goghs lebendig.

    Sechs Jahre dauerte das Projekt. Am Ende ist ein Film entstanden, der sich in Stil und Form von anderen Künstlerporträts unterscheidet. In «Loving Vincent» erwecken 125 Maler berühmte Bilder van Goghs zum Leben.