Ihno Gerdes



Alles zur Person "Ihno Gerdes"


  • Eichenprozessspinner in Telgte

    Fr., 14.06.2019

    „Es ist ein Kampf gegen Windmühlenflügel“

    Mit einem Sauger entfernt Markus Köckemann die Eichenprozessionsspinner von dieser Eiche am Randweg zum Rochus-Hospital. Hunderte der Tiere (kl. Bild) sind an manchen Stämmen unterwegs.

    Das feucht-warme Klima hat dafür gesorgt, dass sich die Eichenprozessspinner-Population auch in Telgte explosionsartig entwickelt hat. Die Stadt kommt mit der Organisation der Beseitigungsmaßnahmen nicht mehr hinterher.

  • Eichenprozessionsspinner in Telgte

    Di., 04.06.2019

    „Krisengespräch“ in der Verwaltung

    Ein Bild aus dem vergangenen Jahr, als die Stadtverwaltung den Eichenprozessionsspinner von Experten bekämpfen ließ. Die Raupe ist an mehreren Stellen im Stadtgebiet wieder gesichtet worden.

    Der Eichenprozessionsspinner treibt erneut in Telgte sein Unwesen. In der Verwaltung wurde bereits das weitere Vorgehen abgestimmt.

  • Eichenprozessionsspinner in Telgte

    So., 12.05.2019

    100 Bäume vorbeugend behandelt

    Rund 100 Bäume wurden besprüht, um zu verhindern, dass sich der Eichenprozessionsspinner erneut ausbreitet.

    Die Brennhärchen des Eichenprozessionsspinners können gefährlich für Gesundheit es Menschen sein. Um ein Ausbreitung wie in den vergangenen Jahren zu verhindern, ist die Stadt prophylaktisch tätig geworden.

  • Straßenbegleitgrün in Telgte

    Do., 21.02.2019

    Wildblumen ersetzen Bodendecker

    Diese Beete am Hermann-Löns-Weg werden durch Wildblumenwiesen ersetzt. Ihno Gerdes (r.) von der Stadt und Unternehmer Ludger Pohlmann besprachen letzte Details der Maßnahme.

    Die Stadtverwaltung stellt ihr Konzept bei Straßenbegleitgrün teilweise um. Wildblumen sollen Bodendecker ersetzen.

  • Lebensbaumhecke auf dem Telgter Friedhof

    Mi., 13.02.2019

    Opfer der extremen Trockenheit

    Große Teile der Lebensbaumhecke auf dem Erweiterungsteil des Friedhofs haben die extreme Hitze des Sommers 2018 nicht überstanden. Eine Neupflanzung ist unumgänglich.

    Die große Hitze und der Wassermangel im Sommer 2018 haben den Lebensbaumhecken auf dem Telgter Friedhof schwer zugesetzt. Viele der Thujas sind abgestorben. Die Konsequenz ist, dass die gesamten Hecken ersetzt werden müssen. Vermutlich werden Hainbuchen gepflanzt.

  • Informationsveranstaltung in Telgte

    Di., 12.02.2019

    Dilemma bei Ausgleichsflächen

    Moritz Hillebrand, Geschäftsführer der Wasser- und Bodenverbände beim WLV-Kreisverband, informierte über Gewässerrenaturierungsvorhaben. Ihno Gerdes (r.) zeigte Lösungsansätze auf.

    Die Stadt hatte zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung zum Thema „Kompensationsflächen“ eingeladen. Vorgestellt wurden unter anderem Möglichkeiten und Wege einer flächensparenden Kompensation. Etwa 60 Interessierte hörten gespannt zu.

  • Veloroute nach Münster rückt näher

    Sa., 22.09.2018

    Lückenschluss in der Galgheide

    Ihno Gerdes (r.) und Tim Jungmann verschafften sich in der Galgheide einen Überblick über den Stand der Bauarbeiten.

    Die Realisierung der ersten von 13 Velorouten in der Stadtregion Münster, die die zwölf Umlandgemeinden mit der Stadt Münster verbinden sollen, rückt näher. 2020 sollen Radfahrer auf einer einheitlich gestalteten Piste von der Radstation an der Gildestraße südlich des Telgter Bahnhofs bis zur Promenade in Münster rollen können.

  • Veloroute von Telgte nach Münster – und zurück

    Fr., 21.09.2018

    Lückenschluss in der Galgheide

    Ihno Gerdes (r.) und Tim Jungmann verschafften sich in der Galgheide einen Überblick über den Stand der Bauarbeiten.

    Die erste Veloroute der Stadtregion soll von Telgte nach Münster führen. Befahren werden kann sie schon früher, aber mit der offiziellen Eröffnung ist erst 2020 zu rechnen. In der Galgheide wird auf Telgter Gebiet derzeit ein 400 Meter langes Teilstück asphaltiert. Eine Änderung gibt es beim Routenverlauf.

  • Eichenprozessionsspinner breitet sich in Telgte aus

    Fr., 15.06.2018

    Bekämpfung ist Profisache

    Gut geschützt mit Schutzanzug und Atemschutzmaske macht sich Markus Köckemann daran, die Nester zu bekämpfen. Die letzten Reste werden abgefackelt.

    Der Eichenprozessionsspinner ist in Telgte und Westbevern auf dem Vormarsch. Die Stadt kommt mit der Beseitigung der Raupen kaum nach. Das ist aber dringend notwendig, können die winzigen Brennhärchen doch gesundheitliche Folgen bis zum allergischen Schock hervorrufen.

  • Eichenprozessionsspinner in Telgte und Westbevern aufgetaucht

    Mo., 28.05.2018

    Die Raupe mit den Brennhärchen

    Die Fläche rund um die betroffenen Eiche an der Westbeverner Grundschule wurde vorsorglich abgesperrt. Auch in anderen Teilen Telgtes ist die Raupe aufgetaucht.

    Der Eichenprozessionsspinner mit seinen nicht ungefährlichen Brennhärchen ist erneut an der Westbeverner Grundschule aufgetaucht. Die Stadt hat eine Spielplatzfläche rund um den betroffenen Baum vorsorglich sperren lassen. Heute kommt eine Spezialfirma, die die Raupe bekämpfen soll.