Ingo Göldner



Alles zur Person "Ingo Göldner"


  • Abschiedsgottesdienst für Ingo Göldner / Superintendent entpflichtet auch Susanne Nickel

    Di., 02.06.2020

    „Er geht mit Stil und ohne Groll“

    Pfarrer Ingo Göldner (2. von links) verlässt die Kirchengemeinde Ladbergen und den Kirchenkreis Tecklenburg. Im Pfingstsonntagsgottesdienst verabschiedeten ihn mit vielen Gläubigen sein Dienstherr Superintendent André Ost (links), seine Kollegin Pfarrerin Dörthe Philipps und Martin Oelrich, Vorsitzender des Presbyteriums.

    Pfarrer Ingo Göldner hat seinen Dienst in der Ladberger Kirchengemeinde beendet. Er tritt eine neue Stelle im Kirchenkreis Gütersloh an. Am Pfingstsonntag verabschiedeten sich Gläubige, Mitstreiter und Superintendent André Ost in einem Gottesdienst von ihm.

  • Abschied aus Ladbergen: Pfarrer Ingo Göldner hält sich zu den Gründen bedeckt

    Di., 19.05.2020

    „Nicht erklären, nicht beschweren“

    Pastor Ingo Göldner wechselt in den Kirchenkreis Gütersloh.

    Pastor Ingo Göldner verlässt Ladbergen. „Es hat für ihn in Ladbergen nicht so gepasst, wie er es sich gewünscht hat“, sagt sein Dienstherr André Ost, Superintendent des Kirchenkreises Tecklenburg. Was konkrete Gründe für seine Entscheidung angeht, hält sich Göldner bedeckt.

  • Evangelische Kirchengemeinde

    Fr., 01.05.2020

    Pfarrer Ingo Göldner verlässt Ladbergen

    Pfarrer Ingo Göldner

    Nach siebeneinhalb Jahren in Ladbergen wird Pfarrer Ingo Göldner die evangelische Kirchengemeinde zum 1. Juni verlassen. Über die Gründe für diesen Schritt macht die Kirchengemeinde keine Angaben.

  • Acht Kandidaten fürs Presbyterium

    Di., 25.02.2020

    Wahlen fallen schon wieder aus

    Dörthe Philipps und Ingo Göldner leiten die evangelische Kirchengemeinde Ladbergen gemeinsam mit acht Presbytern.

    Für die (Neu-)Besetzung des Presbyteriums wird die evangelische Kirchengemeinde nicht zu Wahlen aufrufen. Die sind bei nur acht Kandidaten nicht erforderlich.

  • Nach 46 Jahren hört Martha Weikert auf

    Fr., 04.10.2019

    Die Küsterin verabschiedet sich

    Seit 1973 war Martha Weikert Küsterin der evangelischen Kirchengemeinde. In all den Jahren hat sie viele Kirchenbesucher und Pastoren kennengelernt.

    Wir schreiben das Jahr 1973: Willy Brandt (SPD) ist deutscher Bundeskanzler, David Bowie räumt in den Musik-Charts ab und in Ladbergen beginnt die Karriere von Küsterin Martha Weikert. Während im Jahr 2019 die SPD froh wäre, mal wieder einen wie Willy Brandt zu haben und die Musikwelt sich weiter dreht, ist die gebürtige Ladbergerin immer noch Küsterin der evangelischen Kirchengemeinde. Seit Anfang der Woche ist aber auch dieses Kapitel geschlossen. Am Montag hatte die 80-Jährige ihren letzten offiziellen Arbeitstag: Nach 46 Jahren ist Schluss. Eine bewegende Zeit geht zu Ende.

  • Pilger machen Halt im Schultenhof

    Mo., 02.09.2019

    Schwitzen, zuhören und verstehen

    Etwa 30 Pilger wurden am Samstagnachmittag von vielen ehrenamtlichen Helfern und Flüchtlingen aus Ladbergen am Schultenhof begrüßt. Zur Stärkung gab es Kaffee und Kuchen. Zudem entspannen sich intensive Diskussionen über Krieg und Frieden.

    Das Thermometer vor der Volksbank zeigt es an: 32 Grad Celsius. Ein knallheißer Sommertag. Einer, der im Schatten oder im kühlen Nass gut auszuhalten ist. Für die circa 30 Pilger ist daran nicht zu denken: Laufen, immer weiter laufen lautet die Devise – die Sonne und die sengende Hitze begleiten die tapferen Wanderer auf jedem Meter. „Gleich haben wir es geschafft“, freut sich einer der Männer mit Blick auf den Schultenhof und wischt sich den Schweiß von der Stirn. Die Freude muss er nicht verstecken. Denn am Telgter Damm gibt es Kaffee, Kuchen und kühle Getränke – eine wohlverdiente Pause steht an.

  • Westfälischer Pilgerweg: Einladung zum Begegnungsfest am Samstag

    Di., 27.08.2019

    Boten des Friedens sind unterwegs

    Um ein friedliches Miteinander, sich für Frieden einzusetzen und Friedensstifter zu werden geht es beim ersten Westfälischen Pilgerweg, der am Samstag nach Ladbergen führt. Dort wird ab 14 Uhr ein Begegnungsfest rund um den Schultenhof veranstaltet.

    Auf den Spuren des Westfälischen Friedens sind von Freitag bis Sonntag, 30. August bis 1. September, Menschen aus der Region mit Geflüchteten und Migranten unterwegs. Sie begeben sich unter Federführung des Amts für Mission, Ökumene und Weltverantwortung (MÖWe) der westfälischen Landeskirche auf den ersten Westfälischen Pilgerweg von Osnabrück nach Münster – und legen dabei am Samstag, 31. August, auch einen längeren Stopp in Ladbergen ein.

  • Umfrage zur Europawahl

    Sa., 25.05.2019

    Frei reisen und handeln

     

    Von Grenzposten kontrolliert zu werden, kurz hinter der Grenze Geld zu wechseln – das kennen junge Europäer gar nicht mehr. Im Vorfeld der Europawahl am Sonntag hat Redakteurin Mareike Stratmann Menschen, die in Ladbergen leben oder arbeiten, gefragt, was diese mit Europa verbindet, welche Entwicklung kritisch gesehen wird und welche Bedeutung sie der morgigen Wahl beimessen.

  • Interview zur Weihnachtszeit mit Pfarrer Ingo Göldner und Pater Hans-Michael Hürter

    So., 23.12.2018

    Als Seelsorger jederzeit ansprechbar

    Wie voll ist der Terminkalender eines Geistlichen zur Weihnachtszeit? Ist die Weihnachtsgeschichte noch zeitgemäß? Pfarrer Ingo Göldner (links) gibt im Interview Antworten auf diese und weitere Fragen.

    Weihnachtszeit. Was bedeutet das eigentlich? Für viele Menschen ist dieses Fest wohl in erster Linie eine Zeit der Geschenke und Genüsse. Dabei hat Weihnachten doch seine Wurzeln im christlichen Glauben. Gefeiert wird die Geburt Jesu. Die WN-Redaktion hat Pater Hans-Michael Hürter von der katholischen Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen und Pfarrer Ingo Göldner von der evangelischen Gemeine nach ihren Meinungen zum Fest gefragt.

  • Delegation der Partnerkirche zu Gast

    Mi., 19.09.2018

    Intensiver Austausch über Verbindungen

    Die Besuchergruppe vor der evangelischen Kirche: Die Gäste aus den USA informierten sich über die Geschichte des Heidedorfes und die Verbindungen nach Amerika.

    Von einem intensiver Austausch mit Gästen aus der Partnerkirche UCC berichtet die evangelische Kirchengemeinde. Eine Delegation mit 18 Personen der Ohio-Conference der Partnerkirche United Church of Christ (Vereinigte Kirche Christi) in den USA war jetzt im Heidedorf zu Besuch.