Ingo Kabisch



Alles zur Person "Ingo Kabisch"


  • Letzte Versammlung des Löschzuges Ascheberg im bisherigen Gerätehaus

    So., 26.01.2020

    Wehr steht vor Quantensprung

    Ehrende und Geehrte beim Löschzug Ascheberg auf einem Bild (v.l.): Sven Kahl, Thomas Stohldreier, Nico Halstrick, Ingo Kabisch, Patrick Gallenkämper, Jannik Olbrich, Tobias Klaas, Günter Niesmann, Alexander Schlegel, Pascal Kehrenberg, Simon Egbers, Simon Kühnhenrich, Bernd Westhues, Dr. Bert Risthaus, Dietmar Schwabe, Sven Wienströer, Rainer Koch und Markus Kimmina.

    Zum letzten Mal kam der Löschzug Ascheberg zu seiner Generalversammlung in seinem angestammten Domizil zusammen. Mit dem neuen Gerätehaus steht ein Quantensprung an. Dass sowohl modernste Technik als auch ein gut ausgebildetes Team nötig sind, um die Aufgaben zu bewältigen, betonte Löschzugführer Sven Kahl.

  • Dienstversammlung der Feuerwehr

    Mo., 29.07.2019

    Löschzug verabschiedet sich von Familie Hattrup

    Führung, Geehrte und Ehrengäste auf einen Blick (hinten v.l.): Sven Kahl, Hermann Klaverkamp, Walter Sobbe, Daniel Heitbaum, Annika und Lübbert Lübbers, Andre Buddelwerth, Hendrik Mangels, Michael Wenge, Pascal Kehrenberg, Ingo Kabisch, Simon Egbers, Stefan Schürmeyer, Kai Focke, Markus Kimmina, Andreas Denker, (vorne v.l.) Rainer Koch, Thomas Stohldreier, Maria Schulte-Loh, Sven Wienströer, Petra Haverkamp, Jessica Goldkuhle, Hans Mueller, Jannik und Oliver Olbrich, Dr. Bert Risthaus, Jürgen Köppen und Reinhard Poppe. Stehende Ovationen gab es zum Abschied von Hubert und Petra Hattrup als Gastgeber.

    Warum gehen Feuerwehrleute bei Einsätzen zielsicher vor? Auf der Kirmesversammlung gab es eine Antwort.

  • Winterwanderung der Kaufmannschaft von Pro Ascheberg

    So., 17.03.2019

    Grillen auf dem Gräftenhof

    Warm eingepackt begaben sich über 50 Pro Ascheberg Mitglieder am Samstag auf Schusters Rappen zum mittlerweile traditionellen Winterspaziergang. Gestartet wurde beim Raumausstatter Stöppler.

    Ohne warme Kleidung lief am Samstag gar nichts. Nicht beim Wandern unterwegs, auch nicht am Ziel.

  • Lebendiger Adventskalender endet

    So., 23.12.2018

    Besondere Atmosphäre gefällt

    Die Blaskapelle spielte vor dem Feuerwehrgerätehaus in Ascheberg.

    Schon von weitem waren die Klänge zu hören, die die Blaskapelle Ascheberg am Samstag ihren Instrumenten entlockte. Und dabei begeisterten die Musiker ganze Generationen mit einem vielfältigen Angebot, das sowohl nationale als auch internationale weihnachtliche Stücke beinhaltete. Jung und Alt hatten sich auf dem Platz am Feuerwehrgerätehaus versammelt, wo sich am 22. Dezember zum vorletzten Mal ein Kläppchen des lebendigen Adventskalenders öffnete. „Das ist so schön hier“, freute sich Mechthild Rüschenschmidt, die mit ihren Kindern und Enkelkindern gekommen war. Tatsächlich habe sie es in diesem Jahr nur dieses eine Mal zum lebendigen Adventskalender geschafft. „Mit Ausnahme von unserer eigenen Veranstaltung der Eine Welt Gruppe“, gab die Aschebergerin zu.