Isabell Ost



Alles zur Person "Isabell Ost"


  • Eisschnelllauf-Weltcup

    Fr., 09.12.2016

    Deutsche Damen laufen ohne Pechstein aufs Podest

    Eisschnelllauf-Weltcup : Deutsche Damen laufen ohne Pechstein aufs Podest

    Endlich hat es mit einem Podestplatz für die deutschen Eisschnellläuferinnen geklappt. In Heerenveen überraschte das Trio auch ohne Claudia Pechstein mit einem zweiten Platz in der Verfolgung. Nico Ihle war trotz des elften Platzes nicht unzufrieden.

  • Eisschnelllauf

    So., 15.02.2015

    Bowe holt auch WM-Titel über 1500 Meter

    Brittany Bowe siegte auch über die 1500 Meter.

    Heerenveen (dpa) - US-Eisschnellläuferin Brittany Bowe hat sich den WM-Titel über 1500 Meter gesichert. Bowe siegte bei der Einzelstrecken-WM in Heerenveen in 1:54,27 Minuten und feierte ihren zweiten Triumph nach dem Erfolg über 1000 Meter.

  • Eisschnelllauf

    Sa., 14.02.2015

    Keine weitere WM-Medaille für Eisschnellläufer

    Patrick Beckert wurde über die 5000 Meter WM-Siebter.

    Zwei realistische Chancen auf die dritte WM-Medaille besaßen die deutschen Eisschnellläufer am dritten WM-Tag - beide blieben ungenutzt. Nico Ihle verfehlte über 1000 Meter einen Podestplatz ebenso wie das Damen-Team deutlich.

  • Eisschnelllauf

    Sa., 31.01.2015

    Pechstein in Hamar Fünfte der B-Gruppe

    Claudia Pechstein kam auf ungeliebter Distanz nicht unter die Besten. Foto: Oliver Mehlispa

    Hamar (dpa) - Claudia Pechstein ist beim Eisschnelllauf-Weltcup in Hamar über 1500 Meter als Fünfte der schwächeren B-Gruppe gestartet. Die Olympiasiegerin lief im Wikingerschiff auf der ungeliebten Distanz 2:00,28 Minuten.

  • Eisschnelllauf

    So., 11.01.2015

    Ost erfüllt EM-Ziel - Vierter Titel für Wüst

    Eisschnellläuferin Isabell Ost. Foto: Soeren Stache

    Ireen Wüst aus den Niederlanden ist bei der Eisschnelllauf-EM in Tscheljabinsk ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Die Berlinerin Isabell Ost war mit Platz neun zufrieden. Ein T-Shirt von Wladimir Putin in Uniform sorgte für Aufregung unter den Niederländern.

  • Eisschnelllauf

    Di., 30.12.2014

    Pechstein nach Meistertitel: EM-Start abgesagt

    Claudia Pechstein hat in Inzell ihren 24. nationalen Titel erkämpft. Foto: Rainer Jensen

    Claudia Pechstein will bei der WM im Februar unbedingt eine Medaille über 5000 Meter gewinnen. Diesem Ziel ordnet die 42-Jährige alles unter und lässt die EM in Tscheljabinsk sausen. Ihren 24. deutschen Meistertitel ließ sie sich vor dem Jahreswechsel aber nicht entgehen.

  • Eisschnelllauf

    So., 14.12.2014

    Pechstein-Crew weckt Medaillenhoffnungen für die WM

    Claudia Pechstein, Isabell Ost und Bente Kraus liefen auf den zweiten Platz. Foto: Jerry Lampen

    In der Olympia-Saison wurde gerade im Teamwettbewerb der Abwärtstrend im deutschen Eisschnelllauf deutlich. Nun lief das von Claudia Pechstein geführte Trio in Heerenveen auf Platz zwei und nährte sogar Medaillenhoffnungen für die WM an gleicher Stelle.

  • Eisschnelllauf

    Sa., 13.12.2014

    Pechstein glänzt im Damen-Trio: Platz zwei

    Claudia Pechstein, Isabell Ost und Bente Kraus liefen auf den zweiten Platz. Foto: Jerry Lampen

    Im Februar waren sie bei Olympia in Sotschi noch in der Zuschauerrolle, nun laufen die deutschen Damen im Team wieder ganz vorn mit. Claudia Pechstein hat mit Bente Kraus und Isabell Ost offenbar zwei hervorragende Partnerinnen gefunden.

  • Eisschnelllauf

    Di., 02.12.2014

    Cheftrainer Eicher baut deutsche Teams für Weltcup um

    Isabell Ost ist ins Team gerückt. Foto: Vincent Jannink

    Berlin (dpa) - Trotz des dritten Platzes zum Auftakt im japanischen Obihiro wird das deutsche Damen-Trio am Wochenende beim Eisschnelllauf-Weltcup in Berlin umgebaut.

  • Eisschnelllauf

    Fr., 06.12.2013

    Nächster Rückschlag: Beckert nur Zwölfte in B-Gruppe

    Die Form von Stephanie Beckert gibt derzeit Rätsel auf. Foto: Marc Müller

    Auch das letzte internationale Rennen vor den Olympischen Winterspielen brachte für Stephanie Beckert nicht die Wende. Im Gegenteil: Platz zwölf in der B-Gruppe war für die Olympia-Zweite eine Demütigung. Erklärungen für den Absturz fand sie nicht.