Jörn Oberndörfer



Alles zur Person "Jörn Oberndörfer"


  • Jörn Oberndörfer hört auf

    Mo., 24.03.2014

    Initiator der Freien Wähler Ochtrup kandidiert nicht wieder

    Einst saß er für die SPD im Stadtrat. 2008 rief er die Freien Wähler Ochtrup (FWO) ins Leben und zog bei der Kommunalwahl 2009 für sie in den Rat ein. Doch nach einer Legislaturperiode für die FWO ist Schluss. Oberndörfer kandidiert bei der Kommunalwahl am 25. Mai aus beruflichen Gründen nicht wieder.

  • Versammlung der Freien Wähler

    So., 23.03.2014

    In Sachen Bürgermeister neutral

    Diese Direktkandidaten

    Eine „tolle Entwicklung“ machen die Freien Wähler Ochtrup in der Töpferstadt aus – und wollen an einer Fortsetzung dieser Entwicklung auch in Zukunft mitwirken. In welchen Bereichen und mit wem genau sie dies bewerkstelligen wollen, stimmten die FWO am Samstag bei ihrer Versammlung ab.

  • „Es wird nicht langweilig“

    Mi., 20.11.2013

    Wirtschaftsförderer Robert Tausewald stellt im Ausschuss sein Aufgabengebiet vor

    Stellte seine Arbeit im Ausschuss vor: Wirtschaftsförderer Robert Tausewald.

    Die Arbeit des Wirtschaftsförderers in Ochtrup ist vielfältig. Im Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Kultur gab Robert Tausewald am Montag eine Einblick in seinen Aufgabenbereich.

  • Wechsel an der Spitze der FWO-Fraktion

    Mi., 11.09.2013

    Claudia Fremann löst Jörn Oberndörfer ab

    Claudia Fremann heißt die neue Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler Ochtrup (FWO). Sie löst Jörn Oberndörfer ab, der in die Stellvertreterrolle schlüpft. Den Wechsel segneten die Freien Wähler jetzt in einer Mitgliederversammlung einstimmig ab.

  • Etatrede von Jörn Oberndörfer

    Fr., 08.03.2013

    FWO wollen einen Gründerpark

    Nach Ansicht von FWO-Fraktionschef Jörn Oberndörfer ist es unübersehbar: „Die vielen Jahre des Stillstandes sind endlich vorbei.“ Das machte er an der FOC-Eröffnung sowie vielen anderen größeren und kleineren Ereignissen fest. Doch auch wenn die Industriegebiete voll seien: „Wir können und müssen in 2013 die Bedingungen für Gewerbetreibende weiter verbessern. Es fehlen speziell angepasste Rahmenbedingungen, die insbesondere auf Klein- und Mittelbetriebe ausgerichtet sind.“ Oberndörfer kündigte dazu an, die FWO würden einen Antrag zur Einrichtung eines Unternehmer- und Gründerparks stellen. Auch dafür sei die Stelle des Wirtschaftsförderers wichtig.

  • Castelle- und Wagenfeldstraße

    Sa., 28.04.2012

    Die Diskussion über eine Umbenennung beginnt

    Castelle- und Wagenfeldstraße : Die Diskussion über eine Umbenennung beginnt

    In vielen Orten ist sie bereits gelaufen, anderswo noch in vollem Gange. In Ochtrup dagegen beginnt die Diskussion über eine mögliche Umbenennung von Straßen, die an Menschen erinnern, die sich für den Nationalsozialismus engagiert haben oder ihm nahestanden, gerade erst. Und das aus gutem Grund, wie der Ausschussvorsitzende Jörn Oberndörfer (FWO) am Donnerstagabend deutlich machte: „Wir wollten eine Expertise des Landschaftsverbandes zu dem Thema abwarten.“

  • Die Etatrede der FWO

    Fr., 02.03.2012

    „Wir werden keine verwaisten Straßen erleben“

    An Steuererhöhungen führt kein Weg vorbei, jedoch bekommen die Bürger Ochtrups auch eine Gegenleistung. Es gilt, in die Schullandschaft zu investieren. Gleichzeitig sollen den Bürgern Bürgerbus, Nachtbeleuchtung und die aktuellen Freibad-Preise erhalten bleiben: die Etatrede des FWO-Fraktionsvorsitzenden Jörn Oberndörfer im Wortlaut.

  • Radweg an der Vechtestraße

    Sa., 28.01.2012

    Ein Fall für die Kummerkiste

    Radweg an der Vechtestraße : Ein Fall für die Kummerkiste

    Fünf Parteien, eine Meinung. Eine Seltenheit. Auf der Vechtestraße zwischen Langenhorst und Welbergen besteht dringender Handlungsbedarf. Darin sind sich die Mitglieder des Bauausschusses einig. Die Strecke nutzen zum einen Schulkinder, die zur Von-Galen-Halle pendeln – zum anderen Autofahrer, die zwischen Welbergen und Lan­genhorst hin und her fahren.

  • Detlev Husken zieht seine Bewerbung zurück

    Fr., 21.10.2011

    Damit ist Birgit Stening in der morgigen Ratssitzung die einzige Kandidatin für die Beigeordneten-Wahl

    Da war es nur noch eine: Detlev Husken hat seine Bewerbung um die Stelle des Ersten Beigeordneten zurückgezogen. Er habe erfahren, dass seine Kandidatur keine Aussicht auf Erfolg hat, begründete der Neuenkirchener mit CDU-Parteibuch seinen Schritt in einem Schreiben an die Stadt Ochtrup. Damit ist Birgit Stening in der Ratssitzung am Donnerstag (20. Oktober) die einzige Bewerberin um die Nachfolge von Kai Uffelmann.

  • Ochtrup

    Mo., 06.06.2011

    Reidegeld beerbt Oberndörfer