Jürgen Janning



Alles zur Person "Jürgen Janning"


  • café arte: „Worte zur Torte“

    Do., 05.03.2020

    Zur Premiere zwei Erzähler aus der Region

    Der Wahl-Sendener Wilhelm Thöring bringt seinen Erzählband „Ansichtskarten“ mit.

    Im Café des Sandsteinmuseums nimmt der Verein Kulturforum ARTE eine erfolgreiche Reihe wieder auf: „Worte zur Torte“ heißt sie – und ist gleich zum Auftakt prominent besetzt.

  • Lesung in der Friedenskapelle

    Mi., 01.01.2020

    2019 klingt mit zärtlichen Worten aus

    Jürgen Janning rezitiert aus „So zärtlich war Suleyken“. Die Lesung in der Friedenskapelle wurde musikalisch von Alexander Zinowsky (rechtes Foto, l.) und Niklas Schindler begleitet

    Nicht mit Böllern und Raketen, sondern mit dem Klang sanfter, ja zärtlicher Worte ging für rund 60 Literaturinteressierte am Dienstagnachmittag 2019 zu Ende.

  • Jürgen Janning: 15. Jahresausklang in der Friedenskapelle

    Di., 01.01.2019

    Leise und eindringliche lyrische Zeitreise

    Eingespieltes Team: Einmal mehr wurde Jürgen Janning von Alexander Zinowsky an der Gitarre begleitet.

    Die Rezitation bildet schon eine Tradition: Zum 15. Mal trug Jürgen Janning auf Einladung der KuKiS Gedichte vor. Mit „Siebenmeilenstiefeln“ ging es durch literarische Epochen.

  • 14. Auflage in Senden

    Mo., 01.01.2018

    Durch die Untiefen des Dadaismus in die Silvesternacht

    Jürgen Janning wählte für seine 14. Silvester-Rezitation Texte aus dem Dadaismus.

    Zum Abschluss des Jubiläumsjahres präsentierte die Kunst- und Kulturinitiative Senden (KuKiS) die nun schon traditionelle Silvester-Rezitation mit Jürgen Janning.

  • Jürgen Janning liest:

    Mi., 27.12.2017

    Rezitation zum Jahresausklang

    Jürgen Janning rezitier Texte des Dadaismus

    Die KuKiS lädt am Sonntag (31. Dezember) zu einer Lesung in die Friedenskapelle ein. Jürgen Janning rezitiert Texte des Dadaismus. Karten gibt es im Vorverkauf.

  • Jürgen Janning liest in der Friedenskapelle:

    Sa., 16.12.2017

    Potpourri aus sinnig Unsinnigem

    Am Silvestertag rezitiert Jürgen Janning Texte aus dem Dadaismus rezitieren.

    Zum Jahreswechsel rezitiert Jürgen Janning Texte der Dada-Bewegung. Dazu lädt die Sendener Kulturinitiative ein. Der Vorverkauf läuft.

  • Veranstaltung im Rathaus

    So., 05.11.2017

    „Märchenwochen“ feiern den 25. Geburtstag

    25 Jahre Märchenwochen: An der Festveranstaltung im Rathaus waren neben den Märchenerzählern (v.l.) Jürgen Janning, Christel Bücksteeg, Christiane Willms und Ursula Thomas (2.v.r.) auch Pianist Marcus Fischer (3.v.r.) Barbara Stober (M.) und Rob Wietschut dabei.

    Die „Münsterschen Märchenwochen“ gibt es seit einem Vierteljahrhundert. Das wurde im Rathaus-Festsaal gebührend gefeiert.

  • Ausbildung für Erzähler

    So., 18.12.2016

    Die Magie des Märchens

    Ausbildung für Erzähler : Die Magie des Märchens

    So manchen Lehrer erfasst der blanke Neid, wenn sie erleben, wie Märchenerzähler Rolf Peter Kleinen selbst die größten Störenfriede an sich zu fesseln versteht. Doch Kleinen hat einen Vorteil: Er ist Profi.

  • Janning liest Goethe

    Mi., 31.08.2016

    Das Gefühlsleben des Dichterfürsten

    Als Rezitator wird Jürgen Janning auf vielfachen Wunsch am 9. September in der Friedenskapelle zu erleben sein.

    Der Autor und Rezitator Jürgen Janning trägt in der Friedenskapelle Goethe vor. Diese Veranstaltung der KuKiS steht sonst immer „zwischen den Jahren“ auf dem Programm.

  • Verbraucherzentrale auf dem Eper Markt

    Sa., 26.09.2015

    Heizkostensenkung mit jedem Budget möglich

    Energieberater Hans-Jürgen Janning (l.) und Elke Liening von der Verbraucherzentrale berieten an ihrem Informationsstand Interessenten.

    Einfach ein paar Fertigteile aus dem Baumarkt anbringen und sofort Energie und Geld sparen? Tatsächlich ist es manchmal so leicht, wie die Verbraucherzentrale NRW mit ihrer Kampagne „Besser heizen – Kosten regeln“ zeigt, die sie am Freitag auch in Epe vorgestellt hat. Oft unterschätzt wird zum Beispiel die Dämmung von Heizungsrohren, mit der allein die Bewohner von Ein- und Zweifamilienhäusern in Gronau zusammen jährlich fast 570 000 Euro sparen könnten.