Jürgen Schulte



Alles zur Person "Jürgen Schulte"


  • Neue Satzung zur Ablöse von Stellplätzen in Westerkappeln

    Mi., 04.12.2019

    Ein „Schnellschuss“ der Verwaltung

    Das Thema „Parkplätze im Ortskern“ sorgt in den Westerkappelner Ratsgremien regelmäßig für Diskussionsstoff. Am Dienstag ging es um eine Anpassung der Satzung für Stellplätze.

    Das ging flott: Anfang November hatte die SPD-Fraktion eine Anpassung der Satzung über die Ablösung von Parkplätzen in der Gemeinde beantragt. Nach nicht einmal vier Wochen hat die Verwaltung am Dienstag dem Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss eine beschlussreife Vorlage auf den Tisch gelegt. Doch der „Schnellschuss“, wie Dietmar Strecke (CDU) das Ergebnis bezeichnete, ist erst einmal vertagt worden.

  • Wieder kein grünes Licht für Pflegewohngemeinschaft

    Mi., 20.11.2019

    Parkplätze bleiben der Juckepunkt

    Die Parkplätze, um die gestritten wird, sind nicht öffentlich. Abgesehen davon wird der Platz kaum zum Parken genutzt. Eigentümer Thorsten Lorenz will dort ein Gebäude für eine Seniorenwohngemeinschaft bauen.

    Wieder gab es Lob von allen Seiten für das Konzept. Doch der Bau- und Tiefbauausschuss hat sich auch im zweiten Anlauf am Dienstagabend nicht dazu durchringen können, grünes Licht für die Errichtung einer Seniorenwohngemeinschaft an der Kreuzstraße zu geben. Juckepunkt bleibt die Parkplatzproblematik.

  • Diskussionen über neue Wohnbauprojekte in Westerkappeln

    Mi., 09.10.2019

    Politiker finden Pläne gut, aber...

    Das frühere Haus Hischemöller-Busch an der Ecke Neustädter Straße/Bullerteichstraße soll abgerissen werden. An seiner Stelle plant ein Investor den Bau von zwei Mehrffamilienhäusern.Ein mehrgeschossiges Wohngebäude (Ansicht von Westen) will Unternehmer Thorsten Lorenz zwischen Restaurant „Kreta“ und „Postenbörs“ errichten. Ins Erdgeschoss und den ersten Stock soll eine Pflege-WG ziehen. Die Politiker in den Ratsgremien bemängeln, dass zu wenig Parkplätze geschaffen werden sollen.

    In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses sind zwei Bauprojekte für den Ortskern vorgestellt worden. Mehr als zwei Dutzend neue Wohnungen sollen in zentraler Lage entstehen. Von beiden Plänen zeigten sich die Politiker angetan. Zugestimmt haben sie jedoch nicht.

  • Politiker diskutieren über Erweiterung der Grundschule am Bullerdiek

    Mi., 25.09.2019

    Große Lösung für „Kappeln 21“

    Das zweite Obergeschoss für den Erweiterungsbau der Grundschule am Bullerdiek – hier rot umkringelt – ist wahrscheinlich die Variante, die der Rat beschließen wird – auch wenn es die teuerste Version ist.

    Hamburg hat seine Elbphilharmonie, Berlin seinen Flughafen „Willy Brandt“, Stuttgart seinen Bahnhof. Und Westerkappeln hat die Grundschule am Bullerdiek, Jürgen Schulte, Fraktionsvorsitzender der Bürgergemeinschaft im Rat, spricht mittlerweile von „Kappeln 21“.

  • UWG stellt erste Weichen für die Kommunalwahl 2020

    Di., 03.09.2019

    Inhaltlicher Schwerpunkt: Bildung und junge Familien

    Mit einem weitgehend in den Ämtern bestätigten Vorstand um den Vorsitzenden Christoph Boll (r.) geht die UWG Kreis Steinfurt in die nächste Kommunalwahl (v.l.): Olaf Wirl, Ludwig Reichert, Jürgen Schulte, Helma Reer, Albert Üffing und Alois Niestegge.

    Mit einem nahezu unveränderten Vorstand geht die UWG Kreis Steinfurt in die Kommunalwahl 2020. Die Delegiertenversammlung in Hörstel-Dreierwalde hat den Kreisvorsitzenden Christoph Boll und sein Team einstimmig bestätigt.

  • Diskussion über Gestaltungsfibel für die Fassaden im Ortskern

    Do., 06.06.2019

    Zwischen Wohlwollen und Skepsis

    Fachwerk-, Klinker- und Putzbauten stehen im Westerkappelner Ortskern nebeneinander. Über das Für und Wider einer einheitlicheren Gestaltung der Fassaden diskutierte am Dienstag der Hauptausschuss.

    Der Haupt- Finanz- und Wirtschaftsausschuss hat jetzt über den Vorschlag diskutiert, eine virtuelle Fibel für die einheitlichere Gestaltung der Fassaden im Westerkappelner Ortskern in Auftrag zu geben. Die Politiker äußerten sich zwischen Wohlwollen und Skepsis.

  • Gemeinde lehnt Organisation ab

    Mi., 05.06.2019

    Westerkappelner Weihnachtsmarkt wird eingestampft

    Wenn schon keiner da ist, muss sich der Nikolaus halt mit sich selbst beschäftigen... – ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt sieht anders aus. Das Foto wurde 2015 aufgenommen.

    Das war´s dann wohl: Der Westerkappelner Weihnachtsmarkt wird eingestampft – zumindest in diesem Jahr. Der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss ist am Dienstag der Verwaltungsempfehlung gefolgt, wonach die Gemeinde nicht mehr als Veranstalterin für den Traditionsmarkt zur Verfügung steht.

  • Rat diskutiert über Umnutzung des Feuerwehrgerätehauses

    Di., 02.10.2018

    Gute Idee zur falschen Zeit

    Die grüne Ratsfraktion schlägt vor, das Feuerwehrgerätehaus zur Begegnungsstätte umzubauen. Bei den anderen Parteien stößt die Idee eher auf Skepsis.

    Gute Idee zur falschen Zeit – so lässt sich die Resonanz im Gemeinderat auf einen Vorstoß von Bündnis 90/Die Grünen zusammenfassen. Die grüne Fraktion hat – wie berichtet – beantragt, das Gerätehaus an der Bullerteichstraße nach Fertigstellung der bis jetzt nur angedachten Feuerwache an der Mettinger zu einer Begegnungsstätte umzubauen.

  • Im Westerkappelner Ortskern schließen weitere Läden

    Do., 27.09.2018

    Der letzte macht das Licht aus...

    Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe: Das Schuhaus Brink (Shoes & More) wird die Filiale am Kreuzplatz schließen.

    Und der letzte macht das Licht aus... – Der Niedergang des Einzelhandels im Westerkappelner Ortskern nimmt bedrohliche Formen an. In Kürze drehen zwei weitere angestammte Geschäfte endgültig den Schlüssel um.

  • Ortstermin an zweiter Ausfahrt fürs Westerkappelner Einkaufszentrum

    Fr., 21.09.2018

    Politik steht bei Anliegern im Wort

    Anlieger, Politiker und Verwaltungsvertreter haben am Donnerstag darüber diskutiert, ob die Ausfahrt für die Erweiterung des Einkaufszentrums am Merschweg – jetzt noch Baustraße (im Hintergrund) – künftig offen bleiben soll oder besser nicht.Am Rande des Ortstermins wurde bekannt, dass die alte Schmiede Asselmeyer (Bild) abgerissen werden soll. Investor Reinhold Heß will an deren Stelle zusätzliche Parkplätze schaffen. In der Scheune stehen allerlei historische Gerätschaften. Er habe dem Kultur- und Heimatverein Westerkappeln die Übernahme angeboten, sagt der Investor. „Der sagt mal ja und sagt mal nein“, erzählt Heß. Das Angebot stehe noch. Der zunächst für kommende Woche geplante Abriss ist deshalb erst einmal verschoben worden.

    Wütender Protest sieht anders aus. Die Anlieger des Merschweges sind sicher nicht begeistert, dass das Einkaufszentrum an der Heerstraße dort eine zweite Ausfahrt bekommen soll. Sie wehren sich aber nicht mit Händen und Füßen dagegen – solange alles so geregelt wird, wie es Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer und andere Lokalpolitiker versprochen haben.