Jacques Offenbach



Alles zur Person "Jacques Offenbach"


  • Operettendebüt

    Do., 15.08.2019

    Triumph mit Travestieklamotte - Barrie Kosky in Salzburg

    Orpheus (Joel Prieto, l-r), Diane (Vasilisa Berzhanskaya) und Venus (Lea Desandre) in «Orpheus in der Unterwelt».

    Barrie Kosky gilt als Meister des leichten Genres. Bei den Salzburger Festspielen triumphiert er mit Jacques Offenbachs «Orphée aux enfers».

  • Musik- und Theaterfestival

    Fr., 19.07.2019

    Mythen und Wasserfluten bei den Salzburger Festspielen

    Valery Tscheplanowa ist erstmals die «Buhlschaft». Tobias Moretti spielt den «Jedermann».

    Im dritten Jahr seiner Salzburger Festspielintendanz geht Markus Hinterhäuser auf Nummer sicher. Die großen Knaller werden fürs nächste Jahr erwartet, wenn die Festspiele ihr 100. Jubiläum feiern.

  • Feste

    So., 14.07.2019

    Hunderttausende sehen «Kölner Lichter»

    Zuschauer verfolgen am Rheinufer das große Feuerwerk.

    Köln (dpa/lnw) - Mehrere hunderttausend Menschen haben am Samstagabend das Feuerwerkspektakel «Köln Lichter» besucht. Das knapp halbstündige musiksynchrone Feuerwerk stand in diesem Jahr unter dem Motto «Über Grenzen hinweg! Offenbach & Friends». Anlass war der 200. Geburtstag des Komponisten Jacques Offenbach (1819-1880).

  • Freizeit

    Sa., 13.07.2019

    Hunderttausende Besucher zu «Kölner Lichtern» erwartet

    Feuerwerkskörper erleuchten bei der Veranstaltung «Kölner Lichter» den Nachthimmel.

    Die Musik des Komponisten Jacques Offenbach gibt bei den «Kölner Lichtern» dieses Mal den Takt vor. Das Feuerwerk vor der Kulisse der Kölner Altstadt wird wieder zahlreiche Zuschauer anziehen. Die Stadt empfiehlt eine frühzeitige Anreise - und appelliert an Geduld.

  • Musiktheatraliker

    Mi., 19.06.2019

    200. Geburtstag von Jacques Offenbach

    Jacques Offenbach ist der Begründer der modernen Operette.

    Der 200. Geburtstag von Jacques Offenbach wird international gefeiert. Für viele ein Anlass, den deutsch-französischen Komponisten zu entdecken. Denn jeder kennt seinen Namen, aber nur wenige seine Musik.

  • Landesjugendorchester

    Mo., 22.04.2019

    Ganz besonderer Genuss

    Faszinierte das Publikum mit dem lange Zeit für „unspielbar“ gehaltenen Cello-Konzert von Offenbach, das er virtuos und leidenschaftlich darbot: Bruno Philippe.

    Was die Gäste bei der öffentlichen Generalprobe des Landesjugendorchesters zu hören bekamen, das war nicht nur Orchestermusik vom Feinsten. Vor allem der Solo-Cellist Bruno Philippe verzauberte die Zuhörer.

  • Landesjugendorchester

    Do., 18.04.2019

    Anspruchsvoller Brückenschlag

    Chefdirigent Sebastian Tewinkel übt mit den 91 jungen Musikern für die nächsten Konzerte. Eine öffentliche Generalprobe findet Ostersonntag in Nottuln statt.

    Es sind Osterferien, aber im Rupert-Neudeck-Gymnasium wird eifrig gelernt. Das Landesjugendorchester ist zur Probephase da. Und hat sich richtig was vorgenommen.

  • Französische Kammerphilharmonie bei einem stilvollen Neujahrskonzert

    Mo., 14.01.2019

    Klangvoller Ausflug an die Seine

    Die „Französische Kammerphilharmonie“ unter Leitung von Philip van Buren im Ballenlager.

    Ein Neujahrskonzert so ganz nach dem Geschmack des Publikums gab es am Sonntag im bestens gefüllten Ballenlager.

  • Neujahrskonzert des Salonorchesters Münster

    Mo., 14.01.2019

    Mit viel Tempo auf der musikalischen Jagd

    Das Salonorchester Münster mit der Geigerin Freya Deiting gastierte wieder zum Neujahrskonzert im Haus Siekmann.

    Das Neujahrskonzert des Salonorchesters Münster war einmal mehr ein Highlight im Programm des Fördervereins Haus Siekmann. Mit viel Tempo ging es durch das Programm.

  • Zum 30-jährigen Jubiläum: Frauenchor Seeste gibt Konzert

    So., 21.10.2018

    Stimmungsvoll und international

    Sangen vor ausverkauftem Haus: Die Sängerinnen des Frauenchores Seeste. Wurden geehrt: Gerda Schoppmeier, Anneliese Niehaus und Hilde Hoge (kl. Foto, von links).

    Der Festsaal im Gasthaus Thies in Hasbergen-Gaste bildete am Samstag den würdigen Rahmen für das Jubiläumskonzert zum 30-jährigen Bestehen des Frauenchores Seeste. Unter dem Motto „Vive l’amour – es lebe die Liebe“ hatte der Chor eingeladen, und die Besucher waren zahlreich erschienen. Großer Applaus empfing die Sängerinnen bei ihrem traditionellen Einzug.