James Comey



Alles zur Person "James Comey"


  • Bestseller-Verfilmung

    Di., 08.10.2019

    Brendan Gleeson spielt Donald Trump in TV-Serie

    Der irische Schauspieler Brendan Gleeson will sich in Donald Trump verwandeln.

    Er ist ein Mann für außergewöhnliche Rollen. Jetzt stellt sich Brendan Gleeson einer ganz besonderen Herausforderung.

  • Was geschah am ...

    Mi., 08.05.2019

    Kalenderblatt 2019: 9. Mai

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 9. Mai 2019:

  • Rod Rosenstein

    Di., 30.04.2019

    Stellvertretender US-Justizminister reicht Rücktritt ein

    Rod Rosenstein, US-Vize-Justizminister, der eine wichtige Rolle bei der Russland-Untersuchung gespielt hat, verlässt seinen Posten.

    Rod Rosenstein hatte die Ermittlungen in der Russland-Affäre beaufsichtigt. Schon lange gab es Gerüchte über einen möglichen Rückzug des US-Vize-Justizministers.

  • Analyse

    Mo., 25.03.2019

    Mueller-Bericht: Der Triumph des Trump-Lagers

    Eine Kopie des Schreibens von US-Justizminister Barr, in dem er den Kongress über die wichtigsten Schlussfolgerungen von Sonderermittler Mueller informiert.

    22 Monate lang haben die Ermittlungen von FBI-Sonderermittler Mueller gedauert, nach ihrem Ende hält sich US-Präsident Trump für «total» entlastet. Die Demokraten sehen das anders. Für Trumps Anhänger ist das Ergebnis dennoch schon jetzt ein Geschenk für die Wahl 2020.

  • Fragen und Antworten

    Mo., 25.03.2019

    Der Mueller-Bericht: eine «totale Entlastung» Trumps?

    Donald Trump hat Mueller immer wieder attackiert. Er warf ihm vor, den Demokraten helfen zu wollen und eine «Hexenjagd» zu betreiben.

    Fast zwei Jahre hat Robert Mueller in der Russland-Affäre um Donald Trump ermittelt. Nun sind die Untersuchungen beendet - und der US-Präsident sieht sich vollständig entlastet. Das hat ihm Mueller selber allerdings nicht bescheinigt.

  • Justiz

    Mo., 25.03.2019

    Mueller-Bericht: Trump sieht sich vollständig entlastet

    Washington (dpa) - Zwischen dem Team von US-Präsident Donald Trump und Russland hat es nach Einschätzung von FBI-Sonderermittler Robert Mueller keine geheimen Absprachen zu mutmaßlich russischer Wahlkampfbeeinflussung gegeben. Das geht aus einer Zusammenfassung von Muellers Bericht an den US-Kongress hervor. Trump sieht sich dadurch vollständig entlastet. Im zweiten Teil seiner Untersuchung kam Mueller dagegen zu keinem abschließenden Urteil. In der Frage, ob Trump mit der Entlassung von FBI-Chef James Comey die Justiz behindert habe, traf der Sonderermittler keine Festlegung.

  • Justiz

    So., 24.03.2019

    Mueller-Bericht: Trump sieht sich vollständig entlastet

    Washington (dpa) - Nach der Vorlage der wichtigsten Ergebnisse aus dem Bericht von FBI-Sonderermittler Robert Mueller hält US-Präsident Donald Trump die Vorwürfe gegen seine Person für entkräftet. «Keine geheimen Absprachen, keine Behinderung (der Justiz), vollständige und totale Entlastung», schrieb Trump am Sonntag auf Twitter. Mueller hatte dazu ermittelt, ob es bei den mutmaßlichen Versuchen russischer Einflussnahme auf den US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 geheime Absprachen zwischen dem Trump-Lager und Vertretern Russlands gab - und ob Trump mit der Entlassung von FBI-Chef James Comey die Justiz behindert hat.

  • Russland-Untersuchung

    Sa., 23.03.2019

    Demokraten verlangen Veröffentlichung von Muellers Bericht

    Blick auf das Weiße Haus in Washington.

    Seit Tagen gab es in Washington kaum ein anderes Thema als die Frage, wann Robert Mueller seinen Bericht in der Russland-Affäre vorlegt. Nun ist der Moment da - aber die große Schlammschlacht beginnt erst.

  • Mueller übergibt Bericht

    Fr., 22.03.2019

    US-Sonderermittler beendet Untersuchung zur Russland-Affäre

    US-Präsident Donald Trump im Oval Office des Weißen Hauses.

    Lange hat der politische Betrieb in Washington auf diesen Moment hingefiebert, nun ist er da: Sonderermittler Robert Mueller hat seine Untersuchung zu Donald Trump und Russland abgeschlossen. Aber das könnte erst der Anfang sein.

  • Andrew McCabe

    Do., 14.02.2019

    Ex-FBI-Vize: Ministerium diskutierte Amtsenthebung Trumps

    Der ehemalige stellvertretende FBI-Direktor Andrew McCabe war im März 2018 von US-Justizminister Jeff Sessions gefeuert worden, keine 48 Stunden, bevor er sowieso in Pension gegangen wäre.

    Im Mai 2017 feuerte US-Präsident Trump FBI-Direktor James Comey. In einem Interview sagte er später, er habe die Russland-Ermittlungen dabei im Kopf gehabt. Comeys ehemaliger Vize Andrew McCabe berichtet nun darüber, wie das Justizministerium auf Trumps Aktion reagierte.