Janina Enning



Alles zur Person "Janina Enning"


  • Freiwilligendienst in der Liebfrauenschule Nottuln

    Mi., 04.03.2020

    Bereicherung für alle

    Simon Stüper macht an der Liebfrauenschule Nottuln seinen Bundesfreiwilligendienst, seine Praxisanleiterin ist Schulsozialarbeiterin Janina Enning.

    Simon Stüper befand sich in einer beruflichen Orientierungsphase. Da kam die Idee, den Bundesfreiwilligendienst an der Liebfrauenschule zu machen, wie gerufen.

  • Liebfrauenschule Nottuln

    Sa., 07.09.2019

    Eine verlässliche Begleiterin

    Schulleiter Heinrich Willenborg und die neue Kollegin: Schulsozialarbeiterin Janina Enning.

    Janina Enning ist die neue Schulsozialarbeiterin an der Bischöflichen Liebfrauenschule. Die 35-Jährige hat sich ganz bewusst aus einem guten Grund für die Nottulner Schule entschieden.

  • Neues Praxisprojekt

    Di., 10.04.2018

    MuM kooperiert mit Fachhochschule

    Studierende der münsterischen Fachhochschule nehmen in Kooperation mit dem MuM an einem intergenerativen Praxisprojekt teil.

    In einer Kooperation zwischen dem Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster und dem MuM (Mehrgenerationenhaus und Mütterzentrum) startet erstmalig ein intergeneratives Praxisprojekt. Dieses wird von den Studierenden über den Zeitraum von zwei Semestern durchgeführt.

  • Bürgerzentrum Hof Hesselmann

    Mi., 21.02.2018

    Für Eltern, Kinder und Großeltern

    Strahlende Gesichter bei der Premiere: Janina Enning, Anna Künker und Frank Bürge (hinten, v.l.), eröffneten das neue Angebot des „Mini-MuM“ in den Räumen des Mecklenbecker Bürgerzentrums Hof Hesselmann.

    Im Hof Hesselmann ist ein neues Angebot aus der Taufe gehoben worden: Das Gievenbecker MuM bietet im Mecklenbecker Bürgerzentrum erstmals einen offenen Treff an.

  • Neues MuM-Programm

    Di., 20.02.2018

    Für alle Generationen etwas dabei

    Das neue MuM-Programm richtet sich an alle Generationen.

    Mit zahlreichen neuen Aktivitäten ist das Mehrgenerationenhaus und Mütterzentrum (MuM) ins neue Jahr gestartet. So erfreut sich der „Mittagstisch 50+“ samt anschließendem Nachmittagscafé mit Gesellschaftsspielen wachsender Beliebtheit. Dieses und zahlreiche weitere Angebote finden sich im neu aufgelegten Programmheft, das an verschiedenen Stellen im Stadtteil ausliegt.

  • „Lichtblick Seniorenhilfe“ ist Kooperationspartner

    Do., 25.01.2018

    Der Mittagstisch 50 + ist startklar

    Sie freuen sich auf die Premiere des neuen „Mittagstischs 50 +“ (v.l.): Janina Enning, Barbara Kegelmann (beide MuM), Andrea Moraldo (Lichtblick), Eduard Burda und Britta Eiring (Lichtblick).

    Die erste Menü-Runde für den „Mittagstisch des Mehrgenerationenhauses und Mütterzentrums (MuM) 50 +“ steht. Premiere ist am 6. Februar.

  • Lüdinghausen

    Do., 03.08.2017

    Respekt – das Projekt auf einen Blick

    Das Projekt „Respekt – Mach Dein Ding“ ist am 1. Januar 2016 gestartet. Es richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren, die durch das Raster des sozialen Netzes zu fallen drohen. Finanziert wird es zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie zu zehn Prozent aus Eigenmitteln des Projektträgers, dem Kolping-Bildungswerk Münster. Die Projektleitung hat Andrea Arndt. Das bis zum Jahresende 2017 befristete Projekt hat indes gute Aussichten, verlängert zu werden. Feste Anlaufstellen von „Respekt“ gibt es neben Lüdinghausen auch in Coesfeld, Nottuln, Dülmen und Münster. Zudem gibt es zwei mobile Beratungsbusse. In Lüdinghausen (Münsterstraße 3-5) beraten die beiden Sozialpädagogen Janina Enning und Christoph Heitland. Mobil sind sie in Senden und Olfen im Bus unterwegs.