Jean-Louis Trintignant



Alles zur Person "Jean-Louis Trintignant"


  • Neue Mitglieder

    Di., 02.07.2019

    Oscar-Akademie lädt Nina Hoss und Lady Gaga ein

    Sebastian Koch und Nina Hoss können der Oscar-Akademie beitreten.

    Deutlich mehr Frauen und Minderheiten sind unter den neuen Mitgliedern der Oscar-Akademie. Auch viele deutsche Talente sind eingeladen. Wer beitritt, darf demnächst über die Oscar-Gewinner mitentscheiden.

  • Jede Menge Promis

    Mo., 13.05.2019

    Zombie-Komödie eröffnet Filmfestival Cannes

    Das Palais des Festivals in Cannes, Südfrankreich.

    Brad Pitt, Leonardo DiCaprio, Sylvester Stallone und Penélope Cruz - die Gästeliste ist so lang und voller prominenter Namen, dass einem schwindlig werden kann. Den Auftakt macht eine Zombie-Komödie. Und auch deutsche Filmschaffende sind in Cannes dabei.

  • Vergletscherte Familienbande

    Fr., 13.10.2017

    „Happy End“: Sarkastischer Ensemblefilm

    Eine glückliche Familie sieht anders aus als dieser Bauunternehmer-Clan.

    Fünf Jahre nach seinen internationalen Hits „Das weiße Band“ (oscarnominiert) und „Liebe“ (oscarprämiert) macht der österreichische Regisseur Michael Haneke dort weiter, wo er 2005 mit „Caché“ aufgehört hatte: mit schonungsloser, sarkastischer Demontage der bourgeoisen Mittelschicht. Diesmal steht eine ganz normal zerstrittene Großfamilie im Mittelpunkt, ein Bauunternehmer-Clan aus Calais. Das titelgebende gute Ende wird es nicht geben, das ist klar, aber dem bei Haneke immer drohenden Zeigefingermoralismus beugt diesmal ein fast satirischer Witz vor. Ein Anflug von Altersgelassenheit?

  • Ensemblefilm

    Mo., 09.10.2017

    «Happy End»: Neues vom Meisterregisseur Michael Haneke

    Ensemblefilm: «Happy End»: Neues vom Meisterregisseur Michael Haneke

    Der Österreicher schaut auf die Gegenwart: eine reiche Unternehmerfamilie im französischen Calais. Afrikanische Flüchtlinge ohne Hoffnung. Mit dabei sind Darsteller wie Isabelle Huppert und Jean-Louis Trintignant.

  • Subtil

    Mo., 22.05.2017

    Michael Hanekes «Happy End» in Cannes

    Schauspielerin Isabelle Huppert und Regisseur Michael Haneke stellten «Happy End» in Cannes vor.

    Mit «Liebe» und «Das weiße Band» gewann Michael Haneke schon die Goldene Palme in Cannes. Nun ist er wieder im Wettbewerb dabei. Ob es erneut für den Hauptpreis reicht? Das wäre eine Festival-Sensation.

  • Mit Isabelle Huppert

    Mo., 22.05.2017

    Michael Haneke zeigt neuen Film in Cannes

    Der Regisseur Michael Haneke.

    Es könnte seine dritte Goldene Palme werden: Der Österreicher stellt an der Croisette das Drama «Happy End» vor - das hat aktuelle Bezüge zur Flüchtlingskrise.

  • Goldene Palme

    Sa., 15.04.2017

    Fatih Akin beim Filmfestival von Cannes

    Regisseur Fatih Akin hat seinen neuen Film in Hamburg gedreht.

    Mit Beiträgen von Fatih Akin, Michael Haneke und Valeska Grisebach liegen die deutschsprachigen Filme in Cannes gut im Rennen. Die Konkurrenz ist jedoch groß.

  • Kein Zerstreuungskino

    Do., 23.03.2017

    Promi-Geburtstag vom 23. März 2017: Michael Haneke

    Für den Regisseur Michael Haneke stehen Familie und Flüchtlinge jetzt im Fokus.

    Der Filmschaffene hat mehr als 100 Preise für sein Werk eingesammelt: Der Oscar gehört dazu und auch ein gestrickter Schal aus Afrika. Der für seinen Realismus berühmte Regisseur wird 75.

  • Tiroler Blut

    Do., 13.02.2014

    „Das finstere Tal“: Grimmiger Schneewestern mit Tobias Moretti

    Der älteste Brenner-Sohn (Tobias Moretti) ist ganz besonders fies.

    Nur durch eine hohle Gasse kommt man hinein ins dunkle Alpental. Fällt der erste Schnee, gibt es keinen Weg zurück, bis zum Frühling, und man ist gefangen in jenem namenlosen Dorf, in dem der Brenner-Bauer (Hans-Michael Rehberg) mit seinen sechs Söhnen sein tyrannisches Regiment führt.

  • Film

    Mo., 23.09.2013

    Jean-Louis Trintignant beendet seine Karriere

    Das Ende einer großen Karriere: Jean-Louis Trintignant hört auf. Foto: Claudio Onorati

    Paris (dpa) - Der französische Schauspielstar Jean-Louis Trintignant (82) will sich nach mehr als 50 Jahren von Bühne und Leinwand verabschieden. Er sei zu alt, ihm falle das Reisen schwer, sagte er der Zeitung «Nice Matin».