Jens Tiemann



Alles zur Person "Jens Tiemann"


  • Gemeinderat beschließt den Etat 2020

    Fr., 13.12.2019

    Noch Grund für Optimismus

    Für die Erweiterung des Baugebiets Schulten Kamp und das Gewerbegebiet Espenhof ist ebenso Geld in den Haushalt eingestellt worden wie für den Umbau der Mühlenstraße im Rahmen des Dorfinnenentwicklungskonzepts.

    Es ist noch gar nicht lange her, da stand in den Haushaltsreden regelmäßig die Verschuldung Ladbergens im Mittelpunkt. Daran erinnern am Donnerstag unter anderem Günter Haarlammert (CDU) und Thomas Kötterheinrich (SPD). Heute sind es die zahlreichen Investitionen. Was daran liegt, dass Bürgermeister Udo Decker-König und sein Kämmerer Eckhard Schröer den Lokalpolitikern für das Jahr 2020 einen strukturell ausgeglichenen Haushalt vorgelegt haben – und das trotz kräftiger Investitionen in Bau- und Gewerbegebiete, die Infrastruktur, Maßnahmen zur Energieeinsparung und den Klimaschutz.

  • FDP und CDU scheitern mit Anträgen im Haupt- und Finanzausschuss

    Mo., 09.12.2019

    Nein zu Steuerentlastungen

    Die FDP würde gerne die Hebesätze für die Grundsteuer A (landwirtschaftliche Flächen) und die Gewerbesteuer geringfügig senken, bekam dafür aber keine Mehrheit. Die CDU konnte sich mit einem kurzfristig eingereichten Antrag zur deutlichen Senkung der Grundsteuer A ebenfalls nicht durchsetzen.

    Zwei positive Haushaltsabschlüsse und ein dritter, der sich aktuell ebenfalls auf gutem Wege dorthin befindet. Dazu kommt rund eine Million Euro, die in die allgemeine Rücklage eingestellt worden ist. Ohne jeden Zweifel läuft es rund, was die Ladberger Finanzen betrifft. Eine Tatsache, die aber auch Begehrlichkeiten weckt.

  • Umgestaltung des Eingangsbereichs des Rathauses

    Mi., 27.11.2019

    CDU und FDP haben andere Pläne

    Die Verwaltung möchte den Eingangsbereich im kommenden Jahr umgestalten und hat dafür 120 000 Euro im Haushaltsentwurf 2020 veranschlagt.

    120 000 Euro hat die Gemeinde in den Entwurf des Haushaltsplans 2020 für die Umgestaltung des Eingangsbereichs im Rathaus eingestellt. Eine Maßnahme, die CDU und FDP so nicht gut heißen wollen. Beide Fraktionen haben ihrerseits Anträge gestellt, die Summe – wie im Fall der Liberalen – auf gerade mal 5000 Euro zu senken beziehungsweise – wie von den Christdemokraten gewünscht – gar ersatzlos zu streichen.

  • Durchschnittsalter des Gemeinderats liegt bei 53 Jahren

    Do., 07.11.2019

    Junge Leute und Frauen fehlen

    Aldi-Neubau, Espenhof-Erweiterung: Gestern Abend haben die Lokalpolitiker in einer zusätzlichen Ratssitzung über zwei Themen diskutiert, die für die weitere Entwicklung des Ortes durchaus von Belang sein dürften (Berichterstattung dazu in der Samstags-Ausgabe). Doch wer sind sie eigentlich, die Interessenvertreter Ladbergens?

  • „Fridays for Future“-Bewegung: Was die Fraktionschefs von den Protesten halten

    Do., 29.08.2019

    Parteiübergreifende Einigkeit

    Junge Menschen gehen auf die Straße, demonstrieren für Veränderungen in der Umweltpolitik. Gleichzeitig warnen Umweltforscher vor den Gefahren des Klimawandels. Entscheidungsträger sind in den meisten Fällen die Politiker. Was die von den „Fridays for Future“-Bewegungen halten? Die WN haben bei den Fraktionsvorsitzenden vor Ort nachgefragt.

  • Prüfung des Jahresabschlusses

    Sa., 06.07.2019

    Erfreulicher Überschuss von 806 694 Euro

    Diese Zahlen gehen runter wie Öl. 806 693,88 Euro. Auf diese Summe beläuft sich der Jahresabschluss der Gemeinde Ladbergen für das Haushaltsjahr 2018, der jetzt von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Concunia aus Münster „uneingeschränkt bestätigt“ wurde.

  • Umweltausschuss in Ladbergen

    Mi., 15.05.2019

    Gelbe Tonne auf dem Wunschzettel?

    Einen Einblick in die aktuelle Situation im Kreis Steinfurt erlaubt diese Karte.  Die Grafik zeigt den Status Quo im Kreis Steinfurt bei der Entsorgung von Leichtverpackungen im gelben Sack oder in der gelben Tonne.

    Gelbe Säcke oder gelbe Tonne? Wie soll sich die Gemeinde für den neuen Abfuhrzeitraum von 2021 bis 2023 aufstellen? Dazu müssen bis spätestens Mitte Juli Entscheidungen gefallen sein. Der Umweltausschuss fängt am 23. Mai an.

  • Haushaltsplanung der Gemeinde

    Fr., 22.03.2019

    Prüfanstalt sieht Einsparpotenzial

    Geht es nach den Empfehlungen der Gemeindeprüfungsanstalt, sollte die Gemeinde für die Nutzungen von Rott-Sporthalle und Co. Nutzungsentgelte von den Vereinen verlangen. Daran will die Politik im Ort aber vorerst nicht rütteln. Dass Vereine wie der TSV hier Woche für Woche für ein breites Sportangebot sorgen, ist es ihr wert.

    Finanziell gesehen geht es der Gemeinde so gut wie schon lange nicht mehr. Erstmals seit zehn Jahren kalkuliert die Verwaltung für das Jahr 2019 mit einem strukturell ausgeglichenen Haushalt. Und das Jahresergebnis 2018 weist anstelle eines kalkulierten Defizits von 194 831 Euro ein Plus von 806 694 Euro aus. Eine positive Veränderung um gut eine Million Euro. Nachdem der Rat das Zahlenwerk einstimmig durchgewunken hat, wird sich nun der Rechnungsprüfungsausschuss damit beschäftigen.

  • Strukturell ausgeglichener Haushalt schafft Gestaltungsspielraum

    Fr., 14.12.2018

    Gemeinde will kräftig investieren

    Strukturell ausgeglichener Haushalt schafft Gestaltungsspielraum: Gemeinde will kräftig investieren

    „Ziel erreicht“, freut sich Günter Haarlammert (CDU) mit Blick auf den Haushalt 2019. „Der erste strukturell ausgeglichene Haushaltsplan seit zehn Jahren“ sei vom Kämmerer vorgelegt worden. Jörg Berlemann (Bündnis 90/die Grünen) schlägt in die gleiche Kerbe. Er weist auf ein Jahresergebnis von „satten“ 114 343 Euro hin, welches der Gemeinde einen großen Gestaltungsspielraum verschaffe. Wie die beiden genannten Ratsmitglieder loben auch die Vertreter der übrigen Fraktionen am Donnerstagabend im Verlauf der letzten Ratssitzung des Jahres die Arbeit von Bürgermeister und Verwaltung.

  • Freie Demokraten diskutieren über Finanz- und Steuerpolitik

    Do., 25.10.2018

    Jens Tiemann: „Richtige Prioritäten setzen“

    Der jüngste Gesprächsabend der FDP in Ladbergen stand „ganz im Zeichen der Finanz- und Steuerpolitik“, schreiben die Organisatoren in einer Pressemitteilung.