Jens Todt



Alles zur Person "Jens Todt"


  • Nach Abstieg

    Mo., 18.06.2018

    Ex-HSV-Sportchef Todt: «Ich sehe mich in der Verantwortung»

    War als Sportdirektor beim HSV tätig: Jens Todt.

    Hamburg (dpa) - Jens Todt bekennt sich als früherer Sportchef des Hamburger SV zu seiner Mitschuld am Abstieg des Fußball-Bundesligisten.

  • Vertrag bis 2020

    Mi., 06.06.2018

    Bernhard Peters bleibt Direktor Sport beim HSV

    Bernhard Peters wird seinen bis 2020 laufenden Vertrag beim Hamburger SV erfüllen.

    Hamburg (dpa) - Bernhard Peters bleibt Direktor Sport beim Hamburger SV. Der 58 Jahre alte Nachwuchschef einigte sich mit Sportvorstand Ralf Becker auf die Erfüllung seines Vertrages, den er beim Fußball-Zweitligisten im Dezember bis 2020 verlängert hatte.

  • Comeback perfekt

    So., 27.05.2018

    HSV-Präsident Hoffmann wieder Vorstandschef

    Clubpräsident Bernd Hoffmann kehrt beim HSV auf den Posten des Vorstandschefs zurück.

    Jetzt ist Bernd Hoffmann wieder der mächtigste Mann beim Hamburger SV. Der Vereinspräsident kehrt nach sieben Jahren auf den Posten des Vorstandschef beim künftigen Fußball-Zweitligisten zurück. Auch eine andere wichtige Personalie scheint geklärt.

  • Manager soll geholt werden

    So., 06.05.2018

    Peters will Sportvorstand beim HSV

    Peters bringt sich für die vakante Rolle des Sportvorstands beim HSV ins Gespräch.

    Bernhard Peters ist beim HSV als Direktor Sport hauptsächlich für den Nachwuchs zuständig. Seit der Trennung von Jens Todt Anfang März nimmt er auch die Aufgabe des Sportchefs wahr. Nun kann Peters sich auch vorstellen, den vakanten Posten des Sportvorstands auszufüllen.

  • Bundesliga-Dino

    Mo., 12.03.2018

    HSV klammert sich an letzte Chance: Ein neuer Trainer

    Bundesliga-Dino: HSV klammert sich an letzte Chance: Ein neuer Trainer

    Der HSV trennt sich mal wieder von seinem Trainer. Bernd Hollerbach muss gehen. Nur sieben Spiele durfte der Ex-Profi der Hamburger die Rettung versuchen. Jetzt übernimmt Nachwuchscoach Christian Titz. Thomas von Heesen berät nun den Vorstand.

  • Ehemaliger Hamburger Profi

    Mo., 12.03.2018

    Thomas von Heesen als Kurzzeit-Manager zum HSV

    Thomas von Heesen soll bis zur Verpflichtung eines festen Sportchefs die Lück füllten.

    Hamburg (dpa) - Thomas von Heesen wird seinen ehemaligen Verein Hamburger SV in den nächsten Wochen als Kurzzeit-Manager unterstützen.

  • Fußball

    So., 11.03.2018

    «Kicker»: HSV-Trainer Hollerbach vor dem Aus

    Hamburg (dpa) - HSV-Trainer Bernd Hollerbach droht das Aus bei dem akut abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten. Der «Kicker» berichtet, dass der Coach unmittelbar vor der Ablösung stehe und durch U-21-Trainer Christian Titz ersetzt werde. Schon «im Laufe» des Montags könnte die Entscheidung gegen Hollerbach fallen. Ein Sprecher des Hamburger SV wollte das nicht kommentieren. Am Donnerstag hatte sich der Verein bereits von Vorstandsboss Heribert Bruchhagen und Sportchef Jens Todt getrennt. Am Samstag hatte der HSV 0:6 beim FC Bayern München verloren.

  • Nach 0:6-Pleite

    So., 11.03.2018

    HSV am Abgrund, Hollerbach vor dem Aus - Kreuze am Volkspark

    Die HSV-Profis sorgten mit dem 0:6 in München bei ihren Fans für eine weitere Enttäuschung.

    Der Hamburger SV steht vor einem trostlosen Premierenabstieg aus der Bundesliga. Am Schreckensort München bleibt Bernd Hollerbach auch in seinem siebten Spiel erfolglos - und muss wohl seinen Posten räumen. In Hamburg sorgen Unbekannte für eine Eskalation.

  • Fußball

    So., 11.03.2018

    Manager Boldt will Vertrag bei Bayer erfüllen

    Leverkusen (dpa/lnw) - Der angeblich vom Hamburger SV umworbene Fußball-Manager Jonas Boldt will seinen bis 2019 laufenden Vertrag bei Bayer Leverkusen erfüllen. «Das ist mein Plan. Ich habe nie einen anderen gehabt», sagte Boldt am Samstag im Aktuellen Sportstudio des ZDF. Vom Interesse des HSV habe er gelesen, «mehr war eigentlich jetzt auch nicht. Ich war die vergangenen Tage und Wochen sehr intensiv damit beschäftigt, die Zukunft von Bayer Leverkusen für die kommende Saison zu planen», sagte Boldt.

  • Bundesliga

    So., 11.03.2018

    HSV-Pleiten, Wolfsburger Tristesse und Berliner Ladehemmung

    HSV-Torhüter Christian Mathenia kniet frustriert nach der Niederlage beim FC Bayern München auf dem Spielfeld.

    Bei der möglichen Abschiedsvorstellung des HSV in München gibt es noch einmal eine deutliche Pleite. Als letzte Hoffnung bleibt die schwächelnde Konkurrenz, wie etwa der VfL Wolfsburg. Hertha trifft das Tor nicht mehr - ganz im Gegensatz zu Augsburgs Gregoritsch.