Jerry Nadler



Alles zur Person "Jerry Nadler"


  • Regierung

    Mi., 26.06.2019

    Demokrat: US-Sonderermittler Mueller wird vor Kongress aussagen

    Washington (dpa) - Der US-Sonderermittler in der Russland-Affäre um US-Präsident Donald Trump, Robert Mueller, wird vor dem US-Kongress aussagen. Mueller habe sich bereit erklärt, am 17. Juli auszusagen, teilte der demokratische Vorsitzende des Justizausschusses im Repräsentantenhaus, Jerry Nadler, am Dienstagabend auf Twitter mit.

  • Russlandermittlungen

    Di., 11.06.2019

    US-Demokraten dürfen «Muellers wichtigste Akten» sichten

    Sonderermittler Robert Mueller hatte seine Arbeit Ende März abgeschlossen und Justizminister William Barr seinen Bericht übergeben, der mehrere Wochen danach - in Teilen geschwärzt - veröffentlicht wurde.

    Die US-Demokraten erhalten Zugriff auf gewisse Dokumente des Sonderermittlers in der Russlandaffäre von Präsident Trump. Ein klarer Erfolg, denn bei den Dokumenten soll es sich um «zentrale Beweise» handeln.

  • Russland-Affäre

    Mi., 29.05.2019

    Mueller: Keine Entlastung für US-Präsident Trump

    Robert Mueller, Sonderermittler in der Russlandaffäre, spricht im US-Justizministerium.

    Zwei Jahre arbeitete Robert Mueller im Verborgenen. Still untersuchte der Sonderermittler mögliche Verwicklungen zwischen dem Trump-Lager und Russland. Nun spricht er zum ersten und vielleicht letzten Mal öffentlich - und hinterlässt eine bemerkenswerte Botschaft.

  • Mueller-Bericht

    Do., 02.05.2019

    Pelosi bezichtigt US-Justizminister Barr Lüge vor Kongress

    US-Justizminister William Barr sagt vor dem Justizausschuss des Senats aus.

    US-Justizminister Barr hat bei seiner Befragung vor dem Senat seinen Umgang mit dem Mueller-Bericht verteidigt und Präsident Trump in Schutz genommen. Die Demokraten sind nicht nur unzufrieden mit den Aussagen - sie erheben schwere Vorwürfe gegen den Minister.

  • Regierung

    Fr., 19.04.2019

    Demokraten machen nach Mueller-Bericht Druck auf Trump

    Washington (dpa) - Nach der Veröffentlichung des Berichts von Sonderermittler Robert Mueller zur Russland-Affäre wollen die Demokraten die Untersuchungen gegen US-Präsident Donald Trump im Kongress weitertreiben. Der demokratische Vorsitzende des Justizausschusses im Repräsentantenhaus, Jerry Nadler, fordert unter Strafandrohung den gesamten Mueller-Bericht ohne Schwärzungen an. Das Gremium will auch Mueller so schnell wie möglich anhören. Aus dem Bericht Muellers geht hervor, dass Trump die Russland-Ermittlungen zu Beginn als ernste Bedrohung seiner Präsidentschaft sah.

  • Russland-Affäre

    Fr., 19.04.2019

    Demokraten machen nach Mueller-Bericht Druck auf Trump

    Donald Trump und seine Frau Melania kommen am Palm Beach International Airport an. Der US-Präsident und die First Lady werden das Osterwochenende auf dem Anwesen Mar-a-lago in Florida verbringen.

    Lange wartete ganz Amerika ungeduldig auf den Abschlussbericht von Sonderermittler Mueller zur Russland-Affäre. Nun ist er da - und wird von Getreuen und Gegnern des Präsidenten komplett unterschiedlich interpretiert. Die Demokraten lassen nicht locker. Im Gegenteil.

  • Fragen und Antworten

    Mo., 25.03.2019

    Der Mueller-Bericht: eine «totale Entlastung» Trumps?

    Donald Trump hat Mueller immer wieder attackiert. Er warf ihm vor, den Demokraten helfen zu wollen und eine «Hexenjagd» zu betreiben.

    Fast zwei Jahre hat Robert Mueller in der Russland-Affäre um Donald Trump ermittelt. Nun sind die Untersuchungen beendet - und der US-Präsident sieht sich vollständig entlastet. Das hat ihm Mueller selber allerdings nicht bescheinigt.

  • Vorbereitung auf US-Wahl 2020

    So., 03.03.2019

    Trump stimmt seine Anhänger auf den Wahlkampf ein

    Die Rede Donlad Trumps wird im Konferenzsaal in Oxon Hill auf Monitoren übertragen.

    Bis zur US-Wahl 2020 ist noch viel Zeit. Doch die Demokraten laufen sich mit der Aufstellung ihrer Präsidentschaftsbewerber längst warm - und machen Trump durch Untersuchungen im Kongress zunehmend das Leben schwer. Der Präsident keilt zurück. Willkommen im Wahlkampfmodus.