Jewgenija Medwedjewa



Alles zur Person "Jewgenija Medwedjewa"


  • In Mailand

    Mi., 21.03.2018

    Sinn und Unsinn einer Eiskunstlauf-WM kurz nach Olympia

    Aljona Savchenko und Bruno Massot streben bei der WM einen gemeinsamen Titel an.

    Nur vier Wochen nach Olympia in Südkorea steht die Eiskunstlauf-WM in Mailand an. Viele Topläufer meiden das Championat - auch wegen Verletzungen. Die Olympiasieger Savchenko/Massot kommen gern: Ihnen fehlt der gemeinsame Titel in ihrer Vita.

  • Gesundheitliches Risiko

    Sa., 24.02.2018

    Witt besorgt über Entwicklung bei Eiskunstläuferinnen

    Hat einen kritischen Blick auf die Entwicklung im Eiskunstlauf: Katarina Witt.

    Pyeongchang (dpa) - Die zweimalige Olympiasiegerin Katarina Witt hat sich besorgt über das gesundheitliche Risiko bei immer jüngeren Eiskunstläuferinnen geäußert.

  • Olympiasieg

    Fr., 23.02.2018

    Eiskunstläuferin Sagitowa holt erstes russisches Gold

    Alina Sagitowa gewann bei den Winterspielen das erste Gold für die «Olympischen Athleten aus Russland».

    Mit nur 15 Jahren stürmt Eiskunstläuferin Alina Sagitowa zum Olympiasieg. Ihre Moskauer Trainingskameradin Jewgenija Medwedjewa macht gar den Doppel-Erfolg des OAR-Teams bei den Winterspielen perfekt. Nicole Schott bleibt nicht fehlerlos und belegt Rang 18.

  • Olympia

    Fr., 23.02.2018

    Eiskunstläuferin holt erstes russisches Gold in Pyeongchang

    Pyeongchang (dpa) - Die 15 Jahre alte Moskauer Eiskunstläuferin Alina Sagitowa hat die erste Goldmedaille bei den Winterspielen für die Olympischen Athleten aus Russland gewonnen. Die Europameisterin bezwang in Pyeongchang mit 239,57 Punkten ihre drei Jahre ältere Teamkollegin Jewgenija Medwedjewa. Bronze ging an Kaetlyn Osmond aus Kanada. Vor vier Jahren in Sotschi hatte mit Adelina Sotnikowa die erste russische Eiskunstläuferin Gold für ihr Land geholt. Die dreimalige deutsche Meisterin Nicole Schott aus Essen beendete den Wettbewerb auf Platz 18.

  • Fotofact

    Fr., 23.02.2018

    Eiskunstläuferin Sagitowa holt erstes russisches Gold

    Alina Sagitowa gewann Gold für die «Olympischen Athleten aus Russland».

    Pyeongchang (dpa) - Die 15 Jahre alte Moskauer Eiskunstläuferin Alina Sagitowa hat die erste Goldmedaille für die Olympischen Athleten aus Russland gewonnen. Die Europameisterin bezwang ihre drei Jahre ältere Teamkollegin Jewgenija Medwedjewa. Bronze ging an Kaetlyn Osmond aus Kanada.

  • Eiskunstlauf Kurzkür

    Mi., 21.02.2018

    Russisches Duell um Gold - Nicole Schott auf Platz 14

    Nicole Schott liegt nach der Kurzkür auf Platz vierzehn.

    Schon in der Kurzkür zeigen Alina Sagitowa und ihre Trainingskollegin Jewgenija Medwedjewa, dass nur sie für olympisches Gold infrage kommen. Sie sind eine Klasse für sich. Nicole Schott aus Essen ist happy über Rang 14 vor der Kür.

  • Startnummer 17

    Mo., 19.02.2018

    Nicole Schott optimistisch vor dem Damen-Wettbewerb

    Startnummer 17: Nicole Schott optimistisch vor dem Damen-Wettbewerb

    Pyeongchang (dpa) - Eiskunstläuferin Nicole Schott aus Essen geht mit einem positiven Gefühl in den Damen-Wettbewerb der Winterspiele in Pyeongchang.

  • Kanada führt

    So., 11.02.2018

    Eiskunstlauf-Team verpasst als Siebte Finale

    Kavita Lorenz und Panagiotis Polizoakis zeigten einen Kurztanz ohne Fehler.

    Einen Platz besser als vor vier Jahren in Sotschi - und trotzdem ausgeschieden: Die Eiskunstlauf-Mannschaft wird im Teamevent in Pyeongchang Siebter. Dennoch eine gute Generalprobe, findet Katarina Witt.

  • Triste deutsche Bilanz

    So., 21.01.2018

    Schott Zehnte bei Eiskunstlauf-EM

    Eiskunstläuferin Nicole Schott bei ihrer Kür in Moskau.

    Nicole Schott erreicht mit einer kämpferischen EM-Kür das Minimalziel: den zehnten Platz und erneut zwei Startplätze. Für Olympia muss das deutsche Team zulegen. Die jungen Russinen sind gut gerüstet - haben aber ihre eigenen Probleme mit den Winterspielen.

  • Russin Medwedjewa gewinnt

    Fr., 27.01.2017

    Schott wird Zehnte bei Eiskunstlauf-EM

    Nicole Schott landete bei der EM in Tschechien auf Rang zehn.

    Von einer Knieprellung geplagt läuft Nicole Schott unter die besten Zehn der EM und darf zur WM nach Helsinki. Eiskunstlauf- Europameisterin wird die 17-jährige Russin Medwedjewa mit Weltrekord. Für die Italienerin Kostner gibt es beim Comeback Bronze.