Joachim Schramm



Alles zur Person "Joachim Schramm"


  • Demonstrationen

    Mo., 22.04.2019

    Ostermärsche gehen mit Zeichen gegen Rechts zu Ende

    Dortmund (dpa/lnw) - In Dortmund haben rund 300 Friendsaktivisten der Ostermärsche am Montag mit einer Kundgebung im Stadtteil Dorstfeld ein Zeichen gegen Rechts gesetzt. Der Stadtteil gelte als Hotspot der rechten Szene im Ruhrgebiet, begründete der Landesgeschäftsführer der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsgegnerInnen, Joachim Schramm, die Wahl des Veranstaltungsorts. Dortmund war Endpunkt des dreitägigen Ostermarsches Rhein-Ruhr, der unter dem Motto «Abrüsten statt Aufrüsten - Verbot der Atomwaffen! - Für eine Europa des Friedens!» lief.

  • Demonstrationen

    Di., 16.04.2019

    Schrumpf-Kurs der Friedensbewegung: kein «Klima-Ostermarsch»

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Trotz stark geschrumpfter Teilnehmerzahlen wollen die Friedensaktivisten ihre Ostermärsche fortführen und nicht in der florierenden Klimaschutz-Bewegung aufgehen. Allerdings gebe es erste Kontakte mit der Bewegung «Fridays for future», sagte der Geschäftsführer der Deutschen Friedensgesellschaft NRW, Joachim Schramm, am Dienstag in Düsseldorf. Mit dem ersten Ostermarsch an der Urananreicherungsanlage in Gronau werde aber auch das Umweltthema besetzt. Hier wollen die Demonstranten vor den Gefahren durch Atomwaffen warnen.

  • Demonstrationen

    Sa., 31.03.2018

    Für Frieden und Abrüstung: Ostermärsche starten in NRW

    Eine Teilnehmerin des Ostermarsches 2018 in Gronau mit einer Atemschutzmaske.

    Kriege im Nahen Osten und zunehmende Spannungen zwischen Russland und der Nato - viele Menschen sorgen sich um den Frieden. Die traditionellen Oster-Friedensmärsche könnten in diesem Jahr wieder stärkeren Zulauf bekommen.

  • Demonstrationen

    So., 27.03.2016

    Ostermärsche in Nordrhein-Westfalen im Regen fortgesetzt

    Teilnehmer der Ostermärsche in NRW trotzen dem Wetter.

    Düsseldorf (dpa) - Bei Regen und Wind sind am Sonntag die Ostermärsche in Nordrhein-Westfalen fortgesetzt worden. An der Radtour von Essen nach Bochum am zweiten Tag des Ostermarsches Rhein-Ruhr hätten nur rund 60 bis 70 Friedensaktivisten teilgenommen, sagte Joachim Schramm vom Landesverband NRW der Deutschen Friedensgesellschaft. «Wir sind ein bisschen wettergeschädigt.» Bei Zwischenstopps seien weitere Teilnehmer dazu gestoßen, so dass insgesamt 250 bis 300 Menschen gezählt wurden.

  • Demonstrationen

    Sa., 26.03.2016

    Ostermärsche in NRW am Samstag mit etwa 1000 Teilnehmern

    In NRW protestieren Menschen noch bis einschließlich Ostermontag.

    Massenproteste wie früher sind die Ostermärsche längst nicht mehr. Trotzdem werden auch in diesem Jahr wieder einige hundert Menschen gegen Krieg und Rüstungspolitik auf die Straße gehen. Einer der größten Züge führt nach Düsseldorf.

  • Demonstrationen

    Sa., 04.04.2015

    Hunderte Menschen für Frieden durch Duisburg und Düsseldorf

    Bundesweit gibt es Ostermärsche der Friedensbewegung.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Auftakt der Ostermärsche in NRW: Für Frieden und gegen Waffenexporte sind am Samstag Hunderte Menschen durch Duisburg und Düsseldorf gezogen. Nach Angaben der Deutschen Friedensgesellschaft in Nordrhein-Westfalen beteiligten sich in Duisburg rund 250 Teilnehmer an der Auftaktveranstaltung der dreitägigen Ostermärsche. In Düsseldorf zogen den Organisatoren zufolge rund 600 Menschen mit Friedensfahnen in Regenbogenfarben und Transparenten der Anti-Atomkraft-Bewegung durch die Innenstadt. Damit seien Teilnehmerzahlen wie im vergangenen Jahr erreicht, sagte Joachim Schramm, Landesgeschäftsführer der Deutschen Friedensgesellschaft in Nordrhein-Westfalen. «Es ist erfreulich, dass in diesem Jahr auch zahlreiche junge Menschen mitlaufen», sagte Schramm.

  • NRW

    Mo., 01.04.2013

    Letzter Tag des Ostermarschs Rhein-Ruhr hat begonnen

    Bochum (dpa/lnw) - Mit einem Friedensgottesdienst in Bochum-Werne hat am Montag der dritte und letzte Tag des Ostermarschs Rhein-Ruhr begonnen. Die Aktivisten gingen danach weiter zu Fuß nach Dortmund. Zum Abschluss findet dort am Nachmittag ein Friedensfest statt. Laut Friedensaktivist Joachim Schramm nahmen bisher über 1500 Menschen teil. Bundesweit richten sich die traditionellen Ostermärsche in diesem Jahr vor allem gegen deutsche Waffenexporte. Der Ostermarsch Rhein-Ruhr hatte am Samstag in Duisburg und Düsseldorf begonnen und wurde am Sonntag mit einem Fahrradkorso fortgesetzt.