Jochen Horstmann



Alles zur Person "Jochen Horstmann"


  • Hauptversammlung des Heimatvereins

    Mo., 18.02.2019

    Neue Satzung und neues Büro

    Vorsitzender Christian Hölscher und die Vorstandsmitglieder Hans-Günther Ermer, Thomas Glatzel und Marlis Ermer (v. li.) gaben einen Rückblick auf das vergangene Jahr.

    Der Vorstand des Heimatvereins hat sich nach den turnusgemäßen Wahlen nicht verändert: Christian Hölscher bleibt erster Vorsitzender, Ulrich Ermer wurde als Kassierer im Amt bestätigt. Marlis Ermer fungiert weiter als Schriftführerin, und Beisitzer für weitere drei Jahre sind Jochen Horstmann und Max Linnemann-Bonse. Darüber hinaus gab es jedoch einigen Gesprächsbedarf bei der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins.

  • Kfd St. Josef: Verkostung und Grillen

    Sa., 04.08.2018

    Erst Kornbrennerei, dann Bratwurst

    Die Frauen der kfd St. Josef machten sich mit dem Bus auf den Weg nach Sendenhorst, um dort die Erlebnisbrennerei zu besichtigen.

    „Ein Gläschen ich Ehren, kann niemand verwehren…“, sagt man ja. Aber das war bei den hochsommerlichen Temperaturen doch schon eine kleine Herausforderung. Trotzdem machten sich die Frauen der kfd St. Josef mit dem Bus auf den Weg nach Sendenhorst, um dort die Erlebnisbrennerei zu besichtigen.

  • Höchste Auszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft

    So., 10.12.2017

    Bundesehrenpreis für Jochen Horstmann

    Bundesehrenpreis für die „Erlebnisbrennereien“: Peter Bleser vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (li.) überreichte gemeinsam mit DLG-Vizepräsident Dr. Diedrich Harms (re.) Medaille und Urkunde an Jochen Horstmann.

    Große Auszeichnung für Jochen Hortmann: Seine „Erlebnisbrennereien“ sind vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem „Bundesehrenpreis für Spirituosen“ ausgezeichnet worden.

  • Mein Beruf: Brenn- und Destillateurmeister Jochen Horstmann

    Mo., 24.07.2017

    Vom Korn zum Korn

    Auch das Probieren gehört dazu. Denn nur so kann Jochen Horstmann den Geschmack garantieren, den er von seinem Korn erwartet.

    Seitdem das Branntweinmonopol für die Korn- und Kartoffelbrenner Geschichte ist, muss der Brenn- und Destillateurmeister Jochen Horstmann selbst sehen, wie er seinen gesamten Alkohol vermarktet und verarbeitet. Er setzt auf neue Produkte, regionale Grundstoffe und auf die Eigenvermarktung.

  • Besuch in Sendenhorst und Albersloh ist abwechslungsreich, sportlich und informativ

    Mo., 04.07.2016

    Am Wasser und zu Lande

    Ein Besuch der Sehenswürdigkeiten und besonderer Orte in Sendenhorst und Albersloh ist mit Fahrrädern gut zu schaffen. Neben den Radwegen an den Straßen gibt es den Werse-Rad-Weg, der am Fluss entlang von Münster nach Albersloh führt. Nach dem obligatorischen Stopp im Garten der Eisdiele mit Blick auf das Wasser geht’s durch die Bauerschaften oder entlang der Landesstraße 586 weiter nach Sendenhorst, das früher die „Stadt der Brenner“ war. Im Ortskern gab’s jede Menge Brennereien. Wo und wie genau, das wird auf den Schautafeln auf dem „Brennereipfad“ deutlich gemacht.

    Doch das muss nicht nur Theorie bleiben. Am Alten Postweg, auch gut mit dem Rad zu erreichen, ist auch heute noch die Brennerei von Jochen Horstmann in Betrieb. Und der Firmeninhaber zeigt nach vorheriger Anmeldung gerne, wie Korn heute gebrannt wird. Und verkostet wird dann in geselliger Runde weit mehr als der Klare aus Sendenhorster Getreide.

    Eine weitere Besonderheit von Sendenhorst ist die alte Stadtstruktur mit der kleinen Promenade und den ehemaligen Wällen. Ein Spaziergang lässt erahnen, wie überschaubar die Stadt, die mehrfach in großen Teilen abgebrannt ist, mal war. Vorbei kommt man auch am Haus Siekmann, einem ehemaligen Bauernhof mitten im Ort, der heute ein sozio-kulturelles Zentrum ist.

    Zum sehenswerten Park des St.-Josef-Stifts, dem bundesweit bekannten Fachkrankenhaus mit Reha-Zentrum, sind es von dort auch nur wenige Schritte. Und dann ab zur „Kaffee-Pause“.

  • Sendenhorst

    So., 10.04.2016

    Der neue Vorstand der Jansbrüder

    Bis auf den Schriftführer und Vorsitzenden Dietmar Specht, seinen Stellvertretender Ludger Stapel und die drei Schießwarte Hans-Günther Ermer, Jochen Horstmann und Holger Kuhlmann, die als ständiger Vorstand nicht neu gewählt werden, gibt es weitere Vorstandsposten, die jedes Jahr neu besetzt werden. So ist Hans-Jürgen Gerdes durch die Körherren als Fähnrich gewählt worden, Clemens Paschert und Hubert Kalverkamp sind Fahnennebengänger. Ingo Lackmann und Stefan Knoll fungieren künftig als Königskorporale, Hubert Hartmann und Reinhard Wessel sind Kassenprüfer. Zur Marschieraufsicht wurden Uli Altewische und Friedhelm Fabian gewählt. Sie komplettieren mit Oberst Ludger Stapel, seinem Stellvertreter Josef Volkery, Leutnant Werner Dufhues und dem stellvertretenden Leutnant Helmut Puke den Vorstand.

  • Sportabzeichen für Jugendliche und Erwachsene : 41 Mal Gold

    So., 16.02.2014

    41 Sportler erhalten goldenes Abzeichen

    Das Sportabzeichen in Gold schafften (in Klammern die Zahl der jeweils goldenen Abzeichen): Matthias Abke, Thomas Helm, Elisabeth Leppelmann, Rita Nachtigäller, Daniel Popp, Dennis Uysal, Eva Wagner, Martin Zimon, Hendrik Grosse (2), Dorothea Lohölter (2), Martin Meyer (2), Annett Beckmann (3), Werner Schlüter (3) Claudia Wagner(3), Thomas Herf (4), Marlies Plümpe (4), Martin Weissner (4), Ingrid Haarmeyer (5), Hermann-Josef Dierkes (6), Harald Garbe(6), Frank Haske (6), Willy Lettmann (8), Hans-Dieter Riemer (8), André Zirk (9), Gaby Krevert-Skerhut (10), Jan Skerhut (10), Guido Linnemann (12), Ingrid Demming (13), Stefan Kordel (13), Christine Kordel (14), Josef Demming (15), Karin Rammler (16), Maria Schäfer (19), Gerd Olde (20), Brigitte Kirsch (22), Klaus Zumühlen (25), Theo Wegmann (28), Hans Krukenbaum (29), Heinz Reinecke (30), Jochen Horstmann (32) und Spitzenreiter Rudolf Bartmann (33).

  • Mit dem Wegfall des Branntweinmonopols setzt die Brennerei Horstmann auf neue Märkte

    Mi., 03.04.2013

    Der größte Kunde ist weg

    Jochen Horstmann testet seinen Korn. Den wird er auch weiter produzieren und zugleich das Vertriebsnetz ausbauen.

    Vater Staat als bisher größter Kunde ist weg. Das Ende des Branntweinmonopols will es so. Gleichwohl will Jochen Horstmann seine in fünfter Generation betriebene landwirtschaftliche Korbrennerei nicht einstellen. Er setzt unter anderem auf den Ausbau des Vertriebsnetzes für seine Produkte.

  • Schützenfest der Johannisbruderschaft

    Mo., 25.06.2012

    Helmut Puke regiert die Jansbrüder

    Schützenfest der Johannisbruderschaft : Helmut Puke regiert die Jansbrüder

    Helmut Puke ist neuer Regent der Johannisbruderschaft. Nach dem Stechen im Bürgerhaus bestieg er stolz den Thron. Zur Mitregentin wählte der neue König seine Ehefrau Uschi. Den ganzen Tag über hatten die Jansbrüder gestern ein straffes Programm zu absolvieren.

  • DLG zeichnet Brennerei-Produkte aus

    Mi., 20.06.2012

    Vier Mal Gold für Horstmann

    DLG zeichnet Brennerei-Produkte aus : Vier Mal Gold für Horstmann

    Vier Goldmedaillen hat Jochen Horstmann eingeheimst. Die DLG hat seine Brennerei-Produkte bewertet.