Jochen Neumann



Alles zur Person "Jochen Neumann"


  • Ohne Verteidiger: Ex-Krankenhaus-Kurator angeklagt

    Do., 16.01.2020

    Richterin fühlt sich „gelinkt“

    Verhandelt wird vor dem Schöffengericht des Amtsgerichts Warendorf unter Vorsitz von Ines Pielemeier und den Schöffen Jochem Neumann und Mechtild Heitkemper. Die Anklage lautet: „Parteiverrat in fünf Fällen.“ Rechts im Bild: Staatsanwalt Sebastian Münch.

    Die Anklage lautet „Parteiverrat in fünf Fällen.“ Seit Donnerstag hat sich der früherer Kurator des Warendorfer Krankenhauses, von Haus aus Jurist, vor dem Amtsgericht zu verantworten. Beim Auftakt kam es jedoch zur Verzögerung: Der Angeklagte hatte keinen Verteidiger.

  • Ohne Verteidiger: Ex-Krankenhaus-Kurator angeklagt

    Do., 16.01.2020

    Richterin fühlt sich „gelinkt“

    Verhandelt wird vor dem Schöffengericht des Amtsgerichts Warendorf unter Vorsitz von Ines Pielemeier und den Schöffen Jochem Neumann und Mechtild Heitkemper. Die Anklage lautet: „Parteiverrat in fünf Fällen.“ Rechts im Bild: Staatsanwalt Sebastian Münch.

    Die Anklage lautet „Parteiverrat in fünf Fällen.“ Seit Donnerstag hat sich der früherer Kurator des Warendorfer Krankenhauses, von Haus aus Jurist, vor dem Amtsgericht zu verantworten. Beim Auftakt kam es jedoch zur Verzögerung: Der Angeklagte hatte keinen Verteidiger.

  • Jahresplan der Grünen Ostbevern

    Do., 12.01.2017

    „Der Stachel im Fleisch“

    Von der „Kirchner-Ruine“ spricht Grünen-Fraktionsvorsitzender Jochem Neumann. Diese müsse schnellstmöglich beseitigt werden. Zu prüfen sei auch ein Enteignungsverfahren.

    Grünen-Franktionsvorsitzender Jochem Neumann hat mit Blick auf dieses Jahr einen ganzen Katalog an Vorhaben aufgeschrieben, den es seiner Meinung nach in der Bevergemeinde abzuarbeiten gilt: Rathaus, Baugebiete, Hauptstraße, neue Stellen in der Verwaltung.

  • Lob für Einwohnerversammlung – Kritik für Verwaltung und Planer

    Fr., 14.06.2013

    „Fühle mich schlecht informiert“

    Eines hat die Einwohnerversammlung zur Gestaltung der Hauptstraße deutlich gezeigt: Eine Einbahnstraßenregelung will kaum einer. Für die Fraktionen und die Verwaltung bedeutet das nach Auskunft der Verantwortlichen, sich nun mit Bürgern und Kaufleuten an einen Tisch zu setzen und über Möglichkeiten nachzudenken, das Zentrum bei gegenläufiger Verkehrsführung attraktiv zu machen.

  • Steinfurt

    So., 02.08.2009

    Gebrannte Mandeln im Piratenschiff