Jochen Ott



Alles zur Person "Jochen Ott"


  • Gesundheit

    Di., 24.11.2020

    Schulen sollen sich positiv darstellen: Propaganda?

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit einer Handreichung für Schulleitungen zur «Corona-Kommunikation» hat sich die Bezirksregierung Münster Propaganda-Vorwürfe eingehandelt. In dem Merkblatt, das der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf vorliegt, werden Schulleiter ermutigt, Journalisten-Nachfragen zu Corona zu nutzen, um «Ihre Schule positiv darzustellen».

  • Gesundheit

    Mi., 18.11.2020

    Angst vor «Corona-Abi»: Akteure fordern Rechtssicherheit

    Stühle sind in einem leeren Klassenzimmer auf den Tische abgestellt.

    Schule soll trotz Corona möglichst normal ablaufen, sagt die Regierung. In der Schule läuft schon lange nichts mehr normal, sagen die Praktiker. Bei einem «Schul-Gipfel» kam Vieles auf den Tisch, etwa: Abi, Lernstoff, Sportunterricht und Sitzenbleiben.

  • Corona-Krisenmanagement

    Fr., 13.11.2020

    Landtag: Schulministerin schweigt zu Corona-Weihnachtsferien

    Yvonne Gebauer (FDP), Schulministerin von Nordrhein-Westfalen.

    Für SPD und Grüne dürfte es wie ein Anrennen gegen die Gummiwand gewesen sein: Alle Attacken gegen ihr Corona-Krisenmanagement prallen an Schulministerin Gebauer ab. Die Debatte im Landtag ist zwar hitzig - zentrale Fragen zu den Weihnachtsferien bleiben aber offen.

  • Schulen

    Do., 22.10.2020

    SPD: «Das frierende Klassenzimmer» ist kein Corona-Konzept

    Jochen Ott (SPD) spricht im Landtag.

    Schulministerin Gebauer managt die Corona-Krise aus Sicht der SPD mit rheinischer Zuversicht: «Et hätt noch immer jot jejange». Dafür erteilt die Opposition ihr die Note «ungenügend». Schulleiter fragen, wann neben Händewaschen und Lüften noch Zeit für Unterricht ist.

  • Parteien

    Do., 01.10.2020

    Kandidatur für Parteivorsitz: Kritik aus SPD an Kutschaty

    Thomas Kutschaty, SPD-Landtagsfraktionsvorsitzender in Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - SPD-Landtagsfraktionschef Thomas Kutschaty ist wegen seiner überraschenden Ankündigung, für den SPD-Parteivorsitz zu kandidieren, in der eigenen Partei kritisiert worden. «Ich bin mehr als überrascht über das Vorgehen von Thomas Kutschaty», sagte Marc Herter, frisch gewählter SPD-Oberbürgermeister der Stadt Hamm und Vorsitzender der SPD-Region Westliches Westfalen dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Freitag). Er sei am vergangenen Sonntag extra zu einem Treffen von SPD-Spitzen nach Essen gefahren, weil dort eine gemeinsame Lösung für die künftige personelle Aufstellung der NRW-SPD gesucht werden sollte. «Jetzt ist die Situation maximal verfahren», sagte Herter. «Die SPD kann nur Wahlen gewinnen, wenn sie geeint auftritt.»

  • Gesundheit

    Do., 06.08.2020

    Schule: SPD schlägt «Kurzstunden» und Schichtbetrieb vor

    Viertklässler einer Grundschule melden sich während des Unterrichts.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit «Kurzstunden», Schichtbetrieb und Lernen im Freien könnten die Schulen in Nordrhein-Westfalen aus Sicht der SPD-Opposition trotz Corona-Pandemie wieder durchstarten. Am Donnerstag präsentierten die Vizevorsitzenden der Landtagsfraktion, Jochen Ott und Eva-Maria Voigt-Küppers, in Düsseldorf entsprechende Vorschläge - Mitte der kommenden Woche enden die Sommerferien.

  • Schulen

    Mo., 06.07.2020

    SPD sieht Corona-Ferienprogramm als Flop mit Ansage

    Jochen Ott (SPD) spricht im Landtag von Nordrhein-Westfalen.

    Sind 75 Millionen Euro für ein zu kurzfristig aufgesetztes Ferienprogramm für bedürftige Familien in der Corona-Krise versenkt? Darüber streiten Regierung und Opposition.

  • Landtag

    Do., 28.05.2020

    Corona: Opposition befürchtet Aushöhlung des Mieterschutzes

    Jochen Ott (SPD) spricht im Landtag.

    Die Corona-Pandemie droht auch viele Mieter und Hauseigentümer in eine finanzielle Schieflage zu bringen. Die Opposition im Landtag sieht den Mieterschutz auch ohne Corona-Krise in Gefahr. Ministerin Scharrenbach hält unbeirrt an ihren Plänen fest.

  • Wüst auf dem heißen Stuhl

    Mi., 29.04.2020

    Neubau der Leverkusener Brücke muss neu ausgeschrieben werden

    Ein mit einer Drohne aufgenommenes Foto zeigt die Baustelle des Neubaus der Leverkusener A 1-Brücke über den Rhein.

    Dass er mit dem Verkehrsressort den undankbarsten Ministerjob im staugeplagten NRW übernommen hat, weiß Hendrik Wüst seit Amtsantritt. Im Wahlkampf 2017 hatten CDU und FDP vollmundig versprochen, die Pendler aus dem Dauerstau zu erlösen. Wüst soll seitdem etwas liefern, was nur mit langem Atem zu schaffen ist. 

  • Landtag

    Mi., 29.04.2020

    Opposition wirft Verschleppung von Brückenbau-Problemen vor

    Betonpfeiler ragen auf der Baustelle des Neubaus der Leverkusener Brücke aus dem Boden.

    Leverkusen (dpa/lnw) - Die Opposition im Landtag hat der Landesregierung das Vertuschen und Verschleppen der gravierenden Probleme beim Neubau der Leverkusener Rheinbrücke vorgeworfen. Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) habe erst eineinhalb Jahre später gehandelt, obwohl Mitarbeiter immer wieder auf Probleme hingewiesen hätten, sagte SPD-Fraktionsvize Jochen Ott am Mittwoch in einer Aktuellen Stunde des Landtags. Die Leverkusener Brücke stehe inzwischen «symbolisch für das Versagen aller Regierungen in Deutschland im Umgang mit der Infrastruktur», räumte Ott ein. «Hier droht der Berliner Flughafen in Form einer Brücke.»