Jochen Ott



Alles zur Person "Jochen Ott"


  • Auftrag ohne Ausschreibung

    Do., 14.03.2019

    Schulministerin muss Fragen der Transparenz beantworten

    Die beiden Schülerinnen Alba (l.) und Nisa beschäftigten sich Anfang Februar in Düsseldorf mit der mobilen Digitalwerkstatt. Zur Auftragsvergabe durch das Ministerium gibt es jetzt offene Fragen.

    Für Tausende Grundschüler soll es eine intensive Begegnung mit der digitalen Technik werden. Seit Ende 2018 rollt die Mobile Digitalwerkstatt durchs Land und auf die Schulhöfe. Doch während für Schulministerin Yvonne Gebauer und ihren Staatssekretär Matthias Richter (beide FDP) damit die Rechnung aufgeht, gerade Grundschulen ohne eigene Ausstattung ein digitales Angebot zu ermöglichen, geraten sie unter Rechtfertigungsdruck.

  • Verkehr

    Do., 07.03.2019

    Minister: Weniger Störungen und kürzere Autobahnstaus

    Hendrik Wüst, Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (CDU), spricht im Landtag.

    Ist es besser geworden mit der Stau-Situation in NRW? Die Opposition wirft der Landesregierung Zahlenkosmetik vor. Der Verkehrsminister legt jetzt neue Zahlen nach.

  • Wohnungspolitik

    Mi., 06.02.2019

    Wohnungsmangel: SPD fordert Abgabe landeseigener Flächen

    Jochen Ott.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Abgabe landeseigener Flächen zum Buchwert könnte aus Sicht der SPD-Opposition zur Bewältigung des Wohnraummangels in Nordrhein-Westfalen beitragen. Die Nutzung geeigneter Flächen aus dem Portfolio des landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetriebs sollte an eine Verpflichtung des Käufers zum sozialen Wohnungsbau gekoppelt werden, forderte SPD-Fraktionsvize Jochen Ott am Mittwoch in Düsseldorf. Hier zeige die schwarz-gelbe Landesregierung aber keinerlei Aktivitäten - ganz im Gegensatz zur Eigentumsförderung, kritisierte er.

  • Landtag

    Fr., 14.09.2018

    Hambacher Forst: Opposition wirft Regierung Eskalation vor

    Umweltschützer halten ein Transparent mit der Aufschrift «Klima schützen! Wald retten! Kohle stoppen!».

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Opposition aus SPD und Grünen im NRW-Landtag hat der Landesregierung vorgeworfen, mit der Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst den Konflikt um den Braunkohleabbau zu eskalieren. Diese gesellschaftliche Auseinandersetzung über das Baurecht zu führen, sei «politisch mangelhaft», sagte SPD-Fraktionsvize Jochen Ott am Freitag im Bauausschuss. Auf diese Art werde die CDU/FDP-Regierung keine Befriedung und Lösung für den Hambacher Forst erreichen, die von den Menschen akzeptiert werde.

  • SPD: Land soll wieder in den Wohnungsbau einsteigen

    Mi., 29.08.2018

    Vorstoß gegen hohe Mieten

    Vor zehn Jahren hat sich das Land von der Wohnungsbaugesellschaft LEG getrennt, jetzt fordert die SPD eine Neuauflage.

    Es ist gerade zehn Jahre her, dass sich das Land von seinem Wohnungsunternehmen LEG getrennt hat, da fordert die SPD die Gründung einer neuen landeseigenen Gesellschaft.

  • SPD kritisiert undurchsichtige Bildungslandschaft

    Di., 12.06.2018

    Schulkonsens in Gefahr

    Jochen Ott

    Die Diagnose klingt provokant: Es gibt bei den weiterführenden Schulen in NRW kein einheit­liches System mehr. Für die NRW-SPD ist das Anlass, sich grundsätzliche Gedanken über die künftige Schullandschaft zu machen.

  • Kommunen

    Di., 17.04.2018

    Streit um Hotelbetreiberin: CDU fordert Rückzug

    Köln (dpa/lnw) - Die Kölner CDU will die Betreiberin eines Hotels, in dem Geflüchtete untergebracht werden, nicht länger in ihrer Spitze dulden. Man erwarte, dass die in die Kritik geratene Parteifreundin von ihrem Vorstandsamt zurücktrete, hieß es in einer Mitteilung des Parteivorstandes der CDU Köln, die am Montagabend auf deren Internetseite veröffentlicht wurde.

  • Kommunen

    Mi., 11.04.2018

    Prüfung: Flüchtlinge für hohe Summen in Hotel von CDU-Frau?

    Köln (dpa/lnw) - Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) lässt die in die Kritik geratene Unterbringung von Flüchtlingen im Hotel einer CDU-Politikerin prüfen. Mehrere Kölner Medien berichteten, dass die Stadtverwaltung noch im vergangenen Herbst einen Vertrag über sieben Jahre abgeschlossen habe - mit einem Gesamtvolumen von rund 2,5 Millionen Euro. Die Stadtverwaltung äußerte sich am Mittwoch nicht konkret zu den Vorwürfen. Reker habe aber einen «umfassenden Prüfauftrag» erteilt.

  • Landtag

    Do., 22.03.2018

    Gebauer: Rückkehr zu G9 nicht zu Lasten anderer Schulformen

    Die nordrhein-westfälische Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren soll nach Worten der Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) nicht zu Lasten anderer Schulformen gehen. Das Land werde «Partner der Kommunen» sein und die Kosten etwa für zusätzliche Räume in Gymnasien übernehmen, sagte Gebauer am Donnerstag im Landtag.

  • Landtag

    Di., 23.01.2018

    SPD-Fraktion fordert G9 an allen Gymnasien in NRW

    Jochen Ott (SPD).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die SPD-Fraktion im Landtag fordert eine Rückkehr grundsätzlich aller Gymnasien in Nordrhein-Westfalen zum Abitur nach neun Jahren (G9). Außerdem müsse es eine Übergangsregelung für Schüler und Schülerinnen der jetzigen Klassen 7, 8 und 9 geben, sagte der schulpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Jochen Ott, am Dienstag in Düsseldorf. Auch diese Schuljahrgänge müssten noch von der Rückkehr zum G9 profitieren können.