Jochen Walter



Alles zur Person "Jochen Walter"


  • Neujahrsempfang der Stadt im TaW

    So., 13.01.2019

    Appell an ein faire(re)s Miteinander

    Rund 400 Gäste aus der Warendorfer Stadtgesellschaft waren zum Neujahrsempfang ins Theater am Wall gekommen.

    Vor rund 400 Gästen hat Bürgermeister Axel Linke sich am Samstag nicht nur auf den Westfälischen Hansetag gefreut, den Warendorf im Mai ausrichtet. Er forderte auch einen respektvollen Umgang in Streitfragen ein.

  • Jour fixe XXL

    Mo., 11.09.2017

    Dank und Fluffel für das ganze Team

    „Only in Between“ (oben links), mit Sängerin Sandra Batkowski, Thomas Kraß (Klavier), Hoehness (Gitaree) und Tobias Niester (Percussion).machten den musikalischen Abschluss des Jour fixe XXL. Weitere Programmbeiträge lieferten der Chor „Musaic“ (oben rechts), Tänzerinnen der Tanzschule Harsewinkel (unten links) und Ex-Bürgermeister Jochen Walter, der auf seiner Gitarre „Lieder gegen den Krieg“ anstimmte.

    „Es liegt was in der Luft“ – mit diesen Worten leitete Moderatorin Birgit Lücke den Jour fixe XXL am Samstag ein. Und tatsächlich: Anders als sonst war beim Programm des Theaterfests diesmal der Mittelteil eine Überraschung – für die Zuschauer und für das Theaterteam.

  • Hoetmarer Heimatabend

    So., 20.08.2017

    Jede Menge Goldregen und Standing Ovations

    Am Ende stimmte Petra „Pepe“ Vorbeck-Hölscher im goldenen Regen „Hoetmar hat Gold“ an.

    Mit einem begeisternden Heimatabend unter dem Motto „Hoetmar – wir sind das Golddorf“ wurde am Freitag das Schützen- und Heimatfest eröffnet.

  • Pro Bad

    Fr., 11.08.2017

    Entscheidung bis Jahresende

    Mit der Vertragsunterzeichnung im Juli 2003 begann die außergewöhnliche Erfolgsgeschichte im Lehrschwimmbad Freckenhorst mit „Pro Bad“ und DRK-Wasserwacht. Das Foto zeigt (v. l.) Theo Dickgreber (Bürgermeister), Jürgen Brüggemann (Stadtwerke), Dieter Mevert ( Pro Bad-Vorsitzender).

    Während in Warendorf der Förderverein „Bürgerbad“ sein zehnjähriges Bestehen feiert und in Everswinkel das Vitusbad saniert wird, sieht es beim Lehrschwimmbad in Freckenhorst trotz beispielhafter Erfolgsgeschichte ganz anders aus.

  • Vier zu eins bei der Rückführung

    Do., 16.03.2017

    Die CDU stimmt zu

    Marketing steht dran. Aber wohin führt der Weg mit der 2009 gegründeten Marketing-GmbH? Montag ist die vom Bürgermeister geplante Rückführung ins Rathaus Thema – zunächst für den Hauptausschuss.

    2009 ausgegliedert in eine GmbH, jetzt zurück in die Zuständigkeit der Stadtverwaltung? Das will Bürgermeister Axel Linke für die Warendorf Marketing GmbH. Was sagen die Fraktionschefs dazu? Die WN fragten nach.

  • Warendorf Marketing vor der Auflösung

    Sa., 18.02.2017

    Stadtwerbung soll der Kultur zugeordnet werden

    Die Bereiche Tourismus, Veranstaltung und Stadtwerbung sollen mit unter das Dach des städtischen Fachbereiches Kultur (Sachgebietsleiter Horst Breuer) kommen. Nach Informationen unserer Zeitung bereitet die Verwaltung eine entsprechende Vorlage für die Ratssitzung im März vor. Die Zeichen verdichten sich, dass die Warendorf Marketing GmbH aufgelöst wird.

  • Lieder gegen den Krieg

    Fr., 11.11.2016

    Anstoß zum Nachdenken

    Anstöße zum Nachdenken geben soll die Veranstaltung „Lieder gegen den Krieg“ am Sonntag.

    In Warendorf findet zum ersten Mal im Rahmen des Volkstrauertages die Veranstaltung „Lieder gegen den Krieg“ im Theater am Wall statt. 30 Mitwirkende haben sich zusammengefunden und laden ab 20 Uhr zu einem musikalischen Abend ein.

  • Anlieger stemmen sich gegen Lärm / FDP fordert Schließung zweiter Bahnübergänge

    Mi., 06.07.2016

    Signal ertönt 500 Mal

    Das Pfeifen, der so genannte Hupton ist Pflicht vor jedem unbeschrankten Bahnübergang. Anwohner stemmen sich gegen den Lärm. Die FDP im Rat der Stadt Warendorf greift einen alten Vorstoß der Anlieger auf und fordert die Schließung zweier Bahnübergange an den Hofstellen Schabhüser und Neuhaus, da sie nicht mehr genutzt würden..

    28 Anlieger hatten sich seinerzeit an den Bürgermeister gewandt und die Schließung der beiden ersten Bahnübergänge Richtung Telgte (westlich von Mc Donalds) beantragt. Im Interesse der Bürger fordert die FDP, dass man die Schließung der beiden Bahnübergänge sofort in Angriff nimmt, die Stadt Gespräche mit der DB Netz AG und der „Eurobahn“ führt, um wieder Fahrt in die Sache zu bringen.

  • CDU-Ratsmitglied Martin Schulte sagt im WN-Gespräch, warum er sein Mandat niederlegt

    Mi., 06.07.2016

    „Wenn getrickst wird, dann macht es keinen Spaß mehr“

    Martin Schulte hat sein Ratsmandat zurückgegeben.

    „Da macht Verwaltung Politik und drückt Eigeninteressen durch.“ Eine Tendenz, die man unbedingt zügeln müsse, findet Martin Schulte (CDU): „Die Aufgabe der Verwaltung ist es, Entscheidungen vorzubereiten. Es ist nicht ihre Aufgabe, Entscheidungen zu beeinflussen.“ Mit seinem Rücktritt vom Ratsmandat hofft Schulte auch ein Signal zu setzen: „Ich habe ja die Hoffnung, dass sich etwas ändert.“

  • 14. historischer und kulinarischer Stadtrundgang durch Freckenhorst

    Mo., 23.05.2016

    Immer wieder ein neuer Genuss

    Das Ertönen der Jagdsignale aus den Hörnern des Jagdhornbläserkorps lockte die Teilnehmer am Stadtrundgang zum Schloss der Familie Friedrich Graf von Westerholt.

    Zum 14. Mal stand am Freitag ein Stadtrundgang in Freckenhorst auf dem Programm. Es ist eine kulturgeschichtliche Attraktion besonderer Art, die von der Freckenhorster Werbegemeinschaft angeboten wird. Friedel Rose übernahm die fachkundige Leitung der auf 35 Teilnehmer begrenzten Gruppe. Horst Pawlowski als geschäftsführender Vorsitzender begrüßte beim kleinen Umtrunk im Stiftshof Dühlmann die Teilnehmer – unter ihnen auch Alt-Bürgermeister Jochen Walter – mit dem Hinweis, dass keine Führung mit Rose so verlaufe wie die andere.