Joe Biden



Alles zur Person "Joe Biden"


  • Impeachment-Ermittlungen

    So., 17.11.2019

    Neue Zeugenaussagen bringen Donald Trump in Erklärungsnot

    US-Präsident Donald Trump Mitte der Woche im Oval Office des Weißen Hauses.

    Täglich werden neue Zeugen befragt und Transkripte von Aussagen bei den Impeachment-Ermittlungen gegen den US-Präsidenten veröffentlicht. Immer mehr Belastendes für Trump kommt ans Licht. Viel Aufmerksamkeit richtet sich nun auf einen bestimmten Zeugen in dieser Woche.

  • Tweet gegen Marie Yovanovitch

    Sa., 16.11.2019

    US-Demokraten werfen Trump Einschüchterung von Zeugen vor

    Während der Befragung von Marie Yovanovitch im Kongress griff US-Präsident Trump die Zeugin per Tweet an.

    Der US-Präsident diskreditiert die frühere US-Botschafterin in Kiew auf Twitter, während sie im Kongress bei den Impeachment-Ermittlungen aussagt. Ist das Einschüchterung von Zeugen oder freie Meinungsäußerung? Trump hat eine neue Kontroverse ausgelöst.

  • Impeachment-Ermittlungen

    Fr., 15.11.2019

    Trump greift Ex-Ukraine-Botschafterin während Aussage an

    Wichtige Belastungszeugin: Marie Yovanovitch, die frühere US-Botschafterin in der Ukraine, wird vor ihrer Aussage im US-Kongress vereidigt.

    In der Ukraine-Affäre in den USA sagt die frühere US-Botschafterin Yovanovitch vor dem Repräsentantenhaus aus. Sie gibt an, sie habe sich von Aussagen Trumps bedroht gefühlt. Noch während sie spricht, greift der US-Präsident sie wieder an - auf Twitter.

  • Anhörung live im Fernsehen

    Do., 14.11.2019

    Trump rügt Impeachment und weist Zeugenaussage zurück

    US-Präsident Donald Trump bezeichnete die Anhörungen und das Impeachment einmal mehr als «Hexenjagd».

    Es ist ein öffentliches Spektakel: Stundenlang sagen hochrangige Diplomaten in der Ukraine-Affäre vor dem Kongress aus - live übertragen im US-Fernsehen. US-Präsident Trump beklagt das bitterlich.

  • US-Medien: «Historisch»

    Mi., 13.11.2019

    Impeachment-Anhörung: Zeugen sagen öffentlich aus

    George Kent (l), Diplomat im US-Außenministerium, und William Taylor, geschäftsführender US-Botschafter in der Ukraine, werden vor ihrer Aussage vor dem US-Kongress vereidigt.

    Missbrauchte US-Präsident Trump sein Amt, um seine Wiederwahlchancen zu erhöhen? Die Öffentlichkeit soll sich davon selbst ein Bild machen. Zwei Diplomaten geraten bei der ersten öffentlichen Anhörung der Impeachment-Ermittlungen zwischen die parteipolitischen Fronten.

  • Ukraine-Affäre

    So., 10.11.2019

    Republikaner wollen Aussage von Biden-Sohn und Whistleblower

    Die Republikaner im US-Repräsentantenhaus fordern die Aussage von Hunter Biden, dem Sohn von Ex-Vizepräsident Joe Biden.

    Die US-Republikaner wollen mitreden, wer in den Ermittlungen der Demokraten für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump vernommen wird. Der lobt sich unterdessen selbst - und kündigt eine neue Veröffentlichung in der Ukraine-Affäre an.

  • Vorwahl-Unterlagen eingereicht

    Sa., 09.11.2019

    Bloomberg sichert sich Option für Präsidentschaftsbewerbung

    Der ehemalige Bürgermeister von New York, Michael Bloomberg, bereitet seine Präsidentschaftskandidatur vor.

    Steigt der schwerreiche frühere New Yorker Bürgermeister Bloomberg noch in das Rennen um die demokratische Präsidentschaftskandidatur ein? Präsident Trump hat nur Spott dafür übrig. Führende Anwärter für die Kandidatur der Demokraten bringen sich in Stellung.

  • Möglicher Amtsmissbrauch

    Fr., 08.11.2019

    Ukraine-Affäre: Trumps Stabschef Mulvaney rückt in den Fokus

    Donald Trump, Präsident der USA, während einer Wahlkampftour.

    Jeden Tag werden neue Mitschriften von Aussagen in der Ukraine-Affäre veröffentlicht. Zwei Zeugen belasten nun den Stabschef des US-Präsidenten - und haben auch sonst interessante Details zu berichten.

  • Ukraine-Affäre

    Do., 07.11.2019

    Trump-Sohn verbreitet Namen des mutmaßlichen Whistleblowers

    Donald Trump Jr. hat den mutmaßlichen Namen des anonymen Whistleblowers in der Ukraine-Affäre auf Twitter weiterverbreitet.

    Washington (dpa) - Der US-Präsidentensohn Donald Trump Jr. hat auf Twitter einen Beitrag der rechten Nachrichtenplattform «Breitbart News» verbreitet, der den mutmaßlichen Namen des anonymen Whistleblowers in der Ukraine-Affäre nennt.

  • Ukraine-Affäre

    Mi., 06.11.2019

    Neue Botschafter-Aussage bringt Trump in Bedrängnis

    Gordon Sondland, US-Botschafter bei der EU, auf dem Weg zur Anhörung vor Abgeordneten des US-Repräsentantenhauses.

    «Erinnerung aufgefrischt»: Mit einer nachträglichen Erklärung sorgt ein US-Botschafter für neuen Zündstoff in der Ukraine-Affäre. Nachzulesen sind einige Zeugenaussagen jetzt für jeden - aber hilft das den Demokraten in den zutiefst gespaltenen USA?