Johannes Brückner



Alles zur Person "Johannes Brückner"


  • Fußball: Landesliga 4

    So., 18.10.2020

    VfL Senden feiert gegen Ahaus ersten Saisonsieg

    VfL-Spieler Tim Castelle (r.) im Duell mit Eintracht-Kapitän Timo Brillert.

    Sieben Minuten Nachspielzeit mussten Spieler, Trainer und Anhänger des VfL Senden überstehen, dann war der erste Saisonsieg perfekt. Dabei hatten die Gastgeber gegen Eintracht Ahaus über 50 Minuten zu zehnt gespielt.

  • Fußball: Kreispokal

    Do., 15.10.2020

    VfL Senden schnuppert an der Sensation

    Niklas Castelle (l.) erzielte das 1:0, Gegenspieler Cody Sweatte hätte auch Rot sehen können.

    Der VfL Senden hat das Zweitrundenmatch gegen Westfalia Kinderhaus mit 1:2 (1:0) verloren, dem Favoriten aber einen großen Fight geliefert. Der entscheidende Treffer fiel spät – und war womöglich irregulär.

  • Landesliga: Heimspiel gegen Senden

    Fr., 09.10.2020

    Altenberger bleiben auf dem Boden

    Timo Gausling (r.) ist einer, auf den sich Trainer André Rodine hundertprozentig verlassen kann.

    Der TuS Altenberge ist prima in die neue Saison gekommen, der VfL Senden nicht. Am Sonntag stehen sich beide Seiten im Hügeldorf gegenüber. Die Hausherren haben hinten rechts ein Pfund, mit dem sich wuchern können.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 01.03.2020

    Elf und Trainer des VfL Senden geben alles

    Entführten einen Punkt aus Werne: VfL-Kapitän Felix Berning (r.) und seine Gefährten.

    Die Partie zwischen dem Werner SC und dem VfL Senden endete 1:1 (1:0). Ein Treffer fiel bereits nach wenigen Minuten, der andere quasi mit dem Abpfiff.

  • Fußball: Davertpokal

    Mo., 06.01.2020

    Hinausstellung von Johannes Brückner schwer nachzuvollziehen

    Größtenteils souverän: die Spielleitung der Männer in Schwarz (in diesem Fall Rosa).

    Vorweg ein Lob an die Unparteiischen, die beim Budenzauber in Ascheberg fast immer richtig lagen. Nur eine Entscheidung rief Kopfschütteln hervor. Für den Rot-Sünder dürfte die Sache glimpflich ausgehen.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 08.12.2019

    Florian Kaling rettet VfL Senden einen Punkt bei der SG Borken

    Kapitän Joshua Dabrowski (r.) und seine Mitspieler vom VfL Senden kamen in Borken spät zum Ausgleich.

    Beim 1:1 (0:1)-Unentschieden des VfL Senden bei der SG Borken erzielte wie in der Vorwoche Florian Kaling den Sendener Treffer. Es hätte nicht der einzige Treffer des Rechtsaußen im Team von André Bertelsbeck bleiben müssen.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 01.12.2019

    Ein hart erkämpfter Punkt für den VfL Senden gegen RW Deuten

    Um jeden Ball kämpfte der VfL Senden, hier Hendrik Heubrock (l.), beim 1:1 gegen RW Deuten. In der zweiten Halbzeit agierten die Sendener in Unterzahl taktisch extrem diszipliniert.

    50 Minuten in Unterzahl gegen den Tabellendritten, da ärgert sich André Bertelsbeck, Trainer des VfL Senden, kaum über das 1:1 (0:0) gegen RW Deuten. Bitter für den VfL war einzig der Zeitpunkt des Gäste-Treffers.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 17.11.2019

    VfL Senden schlägt eiskalt zu

    Nicht nur in dieser Szene obenauf: Linksverteidiger Georg Schrader und der VfL Senden.

    André Bertelsbeck, Coach des VfL Senden, wechselt scheinbar immer die richtigen Leute ein. So auch am Sonntag beim 3:2 (0:1) über Schlusslicht SV Dorsten-Hardt. Dabei hatte sich die späte Wende zum Guten überhaupt nicht abgezeichnet.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 10.11.2019

    VfL Senden schenkt BSV Roxel das goldene Tor

    Auch Torjäger Rabah Abed (li.) traf in Roxel nicht für Senden.

    In einem Spiel ohne große Torchancen entscheiden manchmal wenige Fehler. Einen solchen beging der VfL Senden beim 0:1 (0:0) in Roxel in der 63. Minute. Kurz vor Schluss hätte das Team von André Bertelsbeck aber fast noch gejubelt.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 20.10.2019

    Senden, wer sonst? – Nächster VfL-Derbysieg über den SV Herbern

    Philip Just, hier im Duell mit VfL-Kapitän Joshua Dabrowski (Nr. 19), hatte sich die Rückkehr in den Sportpark etwa anders vorgestellt.

    In der Vorsaison hatte der SV Herbern in beiden Altkreis-Derbys wenig zu bestellen. Und auch diesmal hieß der Sieger VfL Senden. 3:1 (0:1) stand es nach 90 Minuten im Sportpark. Dabei sah es lange so aus, als würden die Blau-Gelben im Sportpark triumphieren.