Johannes Loy



Alles zur Person "Johannes Loy"


  • Geschäftsführerin Dr. Susanne Schulte erläutert die Stärken und Perspektiven der GWK

    Mo., 12.08.2019

    „Kultur-Kooperation, die allen nützt“

    Dr. Susanne Schulte ist seit 1995 Geschäftsführerin der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit (GWK).

    Wenn in Westfalen Kunst und Kultur auf dem Programm stehen, ist die Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit (GWK) mit im Boot. Im Sommerinterview mit Johannes Loy spricht GWK-Geschäftsführerin Dr. Susanne Schulte über kulturelle Perspektiven. Und lobt die Pläne für einen Musikcampus in Münster.

  • Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger

    Fr., 12.07.2019

    LWL-Kulturdezernentin im Sommerinterview

    Hochkultur im LWL-Museum für Kunst und Kultur: Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger und der Maler Sean Scully bei der Eröffnung der Ausstellung im Landesmuseum am Domplatz in Münster. Auf dem kleinen Bild mit Kuratorin Dr. Tanja Pirsig-Marshall.

    Westfalen-Lippe hat in den vergangenen Monaten kulturell einiges eingestielt: So liegt jetzt ein grundlegendes kulturpolitisches Konzept vor. Schloss Cappenberg wird aufwendig saniert und bis 2022 museal neu aufgestellt. Und der kostenfreie Zugang für Kinder und Jugendliche in die LWL-Museen kommt gut an. Unser Redakteur Johannes Loy sprach über Projekte und Perspektiven mit Landesrätin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger, der LWL-Kulturdezernentin.

  • Johannes Loy sprach über Journalismus im Wandel

    Fr., 07.06.2019

    Tiefe Einblicke in die Medienlandschaft

    Johannes Loy sprach über den Journalismus im Wandel.

    Die Medienlandschaft befindet sich im Zeitalter der Digitalisierung im Umbruch. Das hat auch Auswirkungen auf den Journalismus heute. Darüber referierte Johannes Loy, Feuilleton-Chef der Westfälischen Nachrichten/Zeitungsgruppe Münsterland, beim Awo-Treff in Wolbeck. Loys Plädoyer: „Eine funktionierende Medienlandschaft mit tüchtigen Journalisten zählt zum Fundament lebendiger Demokratie!“

  • 100 Jahre Münster Musik

    Mi., 17.04.2019

    „Ein absoluter Glücksfall“: Julia Puls ist Soloklarinettistin am Staatstheater Augsburg

    Seit Dezember vergangenen Jahres ist die Sendenerin Julia Puls Soloklarinettistin am Augsburger Staatstheater.

    Münsters feiert 2019 das 100-jährige Bestehen seiner Musikinstitutionen. Musikschule, Musikhochschule und Sinfonieorchester blicken zurück auf spannende Kulturereignisse. In Interviews blicken Theaterleute, Musiker und Schauspieler auf prägende Jahre in Münster zurück und erzählen über ihre heutige künstlerische Tätigkeit. Heute: Julia Puls, gebürtige Münsteranerin, heute Soloklarinettistin am Staatstheater Augsburg.

  • Würzburgs Operndirektor Berthold Warnecke und sein Wunsch für Münsters Musikszene

    Fr., 08.03.2019

    „Hauptsache, eine Musikhalle!“

    Der Musikwissenschaftler Dr. Berthold Warnecke (48) aus Münster ist nach Stationen als Musikdramaturg an den Theatern Münster und Erfurt nun seit 2016 Operndirektor am Mainfranken-Theater in Würzburg.

    Münsters Sinfonieorchester, die Musikhochschule und die Westfälische Schule für Musik feiern in diesem Jahr gemeinsam das 100-jährige Bestehen. In einer Serie blicken Theaterleute, Musiker, Dirigenten und Schauspieler mit Wurzeln oder prägenden Eindrücken in der Westfalenmetropole auf ihre Erfahrungen mit der Musik- und Bühnenwelt der Stadt zurück. Heute: Dr. Berthold Warnecke, Operndirektor am Mainfranken-Theater in Würzburg, im Gespräch mit Johannes Loy. Beide verbinden gemeinsame Jugendjahre in der Dyckburg-Pfarre in Münster, daher das persönliche „Du“.

  • „Wir brauchen einen Kulturwandel“

    Mo., 01.10.2018

    Der neue Generalvikar zur Zukunft der Kirche im Bistum

    Seit dem 1. Oktober ist Dr. Klaus Winterkamp (52) als Nachfolger für Dr. Norbert Köster als Generalvikar und damit Stellvertreter des Bischofs im Amt

    Am 1. Oktober wird Dr. Klaus Winterkamp neuer Generalvikar im Bistum Münster. Der 52-Jährige übernimmt das Amt in turbulenten Zeiten. Der Missbrauchsskandal hat zu ei­nem tiefgreifenden Vertrauensverlust geführt, zudem steht die Kirche vor massiven Umbrüchen. „Wir müssen in vielen Bereichen ­lebensnäher werden“, sagt Winterkamp im Gespräch mit unseren Redaktions­mitgliedern Johannes Loy und Elmar Ries.

  • Heimat ist nicht nur ein Ort ...

    Fr., 10.08.2018

    Bohnerwachs und Zuckerkuchen

    Vor dem Original-Aquarell des Malers Friedrich Peter blättert Susanne Müller in der „Heimat“-Anthologie, die im Aschendorff-Verlag erschienen ist. Das kleine Foto zeigt sie als Erstklässlerin in ihrem Geburtshaus, der alten Schule von Oberennigloh.

    Nicht nur vor dem Hintergrund von Flucht und Vertreibung, Krieg und Migration: Heimat ist ein zentraler Begriff, ganz gleich aus welchen Land und aus welcher Zeit man stammt. Aber was bedeutet uns Heimat heute? Was bedeutet Heimat in Zeiten von Internet und Fantasyfilmen, die uns „von hier auf jetzt“ in alle erdenklichen Welten zu beamen scheinen? Eine Everswinkelerin hat sich auf Spurensuche begeben.

  • Bildband über den 101. Katholikentag

    Mi., 20.06.2018

    Erinnerung an ein großes Glaubensfest

    Die Verleger Dr. Benedikt Hüffer (stehend) und Dr. Eduard Hüffer (r.), präsentierten den Bildband zum Katholikentag. ZdK-Präsident Prof. Dr. Thomas Sternberg, der stellv. Katholikentags-Geschäftsführer Dr. An­dreas Kratel und Domkapitular Dr. Klaus Winterkamp (hinten am Tisch sitzend, von links) freuen sich über die Erinnerungsgabe.

    Für Gäste, Mitwirkende und journalistische Beobachter steht auch mit sechs Wochen Abstand fest: Der 101. Katholikentag in Münster geht als fröhliche, friedliche und ertragreiche Ausgabe in die Geschichte der Kirchentreffen seit 1848 ein. Ein Bildband mit über 160 Fotos der WN-Bildredakteure Matthias Ahlke, Wilfried Gerharz, Gunnar A. Pier und Oliver Werner sowie bilanzierenden Texten von Feuilleton-Ressortleiter Johannes Loy ist seit Anfang Juni auf dem Markt.

  • Interview mit Bischof Genn und ZdK-Präsident Sternberg

    So., 22.04.2018

    Gespräch zum 101 Katholikentag: Hoffen auf Friedenssignale

    Der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, und der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Thomas Sternberg, beim Interview im Bischofshaus am Domplatz in Münster.

    In zweieinhalb Wochen ist Münster Schauplatz des 101. Deutschen Katholikentags. In einem Gespräch mit unseren Redaktionsmitgliedern Johannes Loy, Elmar Ries und Gunnar A. Pier erläuterten ZdK-Präsident Prof. Thomas Sternberg und Bischof Felix Genn ihre Erwartungen und nahmen auch Stellung zur aktuellen Situation der Kirche in Deutschland, in den Bistümern und Gemeinden.

  • „Wir sind erst 25 Jahre jung“

    Di., 06.02.2018

    Hauptversammlung steht im Zeichen des Jubiläums des Heimatvereins Epe

    Der Künstler Michael Franke aus Erkelenz (r.) gestaltet das neue Eper Denkmal. Das Bild mit einem Entwurf des Denkmals entstand im Frühjahr 2017.

    Ganz im Zeichen des 25-jährigen Bestehens stand die Mitgliederversammlung des Heimatvereins Epe im Hotel Ammertmann. Der besondere Geburtstag soll mit der Bevölkerung im Rahmen mehrerer Veranstaltungen gefeiert werden.