Johannes Vogel



Alles zur Person "Johannes Vogel"


  • «Mobile Arbeit Gesetz»

    Mo., 05.10.2020

    Koalition streitet über geplanten Homeoffice-Rechtsanspruch

    Ein Frau arbeitet im Homeoffice. Arbeitnehmer sollen nach dem Willen von Arbeitsminister Heil künftig einen Rechtsanspruch auf mindestens 24 Tage Homeoffice im Jahr haben.

    Arbeitsminister Heil will jedem Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf 24 Tage Homeoffice im Jahr sichern. Vom Unionspartner kommt harsche Kritik. Wie geht der Streit um das «Mobile Arbeit Gesetz» ausgeht, ist offen.

  • «Mobile Arbeit Gesetz»

    So., 04.10.2020

    Heil will Mindestanspruch auf 24 Tage Homeoffice pro Jahr

    Ein Frau arbeitet im Homeoffice. Arbeitnehmer sollen nach dem Willen von Arbeitsminister Heil künftig einen Rechtsanspruch auf mindestens 24 Tage Homeoffice im Jahr haben.

    Arbeit von zu Hause aus - in der Corona-Krise für Millionen Menschen die neue Normalität. Doch was wird nach der Pandemie? Nach dem Willen des zuständigen Ministers sollen Arbeitnehmer ein Recht darauf haben - zumindest zeitweise. Nicht alle finden das gut.

  • MdB Johannes Vogel zu Gast bei der FDP

    Mo., 17.08.2020

    Digitalisierung muss dringend ausgebaut werden

    MdB und Generalsekretär der FDP-NRW, Johannes Vogel, war zu Gast bei der FDP zu einem lockeren Austausch darüber, wie weit die Digitalisierung in Sassenberg gediehen ist. Im Bild (v. l.) Kai Offers, Johannes Philipper, Johannes Vogel, Inga Seidel, Rolf Dahlhaus, Christian Rennemeier und Sandra Niemerg.

    MdB und Generalsekretär der FDP-NRW Johannes Vogel war zu Gast der Sassenberger FDP. An der Sekundarschule erkundigte er sich über den Stand der Digitalisierung und informierte über den Digitalpakt Schule.

  • Arbeitsminister

    Sa., 25.07.2020

    Heil will Menschen in Homeoffice vor Dauereinsatz schützen

    Home Office sei nicht überall möglich, sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil.

    Corona lässt das Homeoffice boomen. Doch vor überlangem Arbeiten sind die Beschäftigten nicht unbedingt geschützt. Kommen im Herbst neue Regeln auf Unternehmen und Beschäftigte zu?

  • Generationengerechtigkeit

    So., 28.06.2020

    FDP fordert Rückkehr zum Nachholfaktor bei Rentenberechnung

    Die FDP will, dass der Nachholfaktor wieder eingeführt wird.

    Die Corona-Krise hat für viele Menschen Einkommensverluste zur Folge. Die Renten werden aber nicht sinken. Stichwort: Rentengarantie. Dass die Rentner jetzt besser gestellt sind, muss aus FDP-Sicht später ausgeglichen werden. Stichwort: Nachholfaktor.

  • «Wahlfreiheit stärken»

    Sa., 06.06.2020

    FDP-Politiker: Brauchen Rechtsrahmen für mobiles Arbeiten

    FDP-Politiker Vogel fordert, Deutschland solle sich an der EU-Richtlinie zur Arbeitszeit orientieren. Diese erlaube eine freiere Einteilung unter der Woche.

    Manche finden Homeoffice gut, manche wollen lieber im Büro arbeiten und manchen passt es besser abends. So oder so: Nach der Corona-Krise ist zwingend ein modernes Arbeitsrecht nötig, sagt die FDP.

  • Rente

    Mo., 09.09.2019

    FDP: Renteneintrittsalter muss flexibler werden

    Berlin (dpa) - Die FDP hat die Bundesregierung aufgefordert, angesichts des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels das Renteneintrittsalter endlich flexibler zu gestalten. Die Zahl der Menschen die auch während ihres Rentenbezugs noch arbeiten wollten, habe sich seit der Jahrtausendwende fast verdreifacht, sagte der FDP-Sozialpolitiker Johannes Vogel der dpa. Die Liberalen wollten außerdem die Hinzuverdienstgrenzen vollständig abschaffen.

  • Kanzlerin in China

    Sa., 07.09.2019

    Merkel bekräftigt Hoffnung auf friedliche Lösung in Hongkong

    Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht an der Huazhong Universität in Wuhan vor Studierenden.

    Zum Abschluss ihrer Gespräche in Peking hat Kanzlerin Merkel sich zur Lage in Hongkong geäußert. Sie setzt auf Dialog und Gewaltfreiheit. Und spricht eine eindringliche Warnung aus.

  • NRW-FDP gibt sich grüneren Anstrich

    Sa., 06.04.2019

    An Greta führt kein Weg vorbei

    NRW-FDP gibt sich grüneren Anstrich:  An Greta führt kein Weg vorbei

    Sympathie für Schülerstreiks – mit dem Eingeständnis überrascht der stellvertretende NRW-Ministerpräsident Joachim Stamp beim Landesparteitag der FDP. Die schwedische Schülerin Greta Thunberg „hat den Nerv getroffen“. Und auch der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner würde mit den Schülern für mehr Klimaschutz demonstrieren – am Freitagnachmittag.

  • Parteien

    Do., 04.04.2019

    NRW-FDP will zur Öko-Partei werden: Klimaschutz im Fokus

    Angesichts des Höhenflugs der Grünen haben auch die Freien Demokraten das Thema Klimaschutz für sich entdeckt. Verbote aber soll es nicht geben. Am Wochenende soll der Landesparteitag einen entsprechenden Leitantrag verabschieden.