John Dowland



Alles zur Person "John Dowland"


  • Klassik-Café

    Mo., 17.09.2018

    Eine pure Spielfreude

    Für ein musikalisches Erlebnis ganz besonderer Art sorgte der Sänger Florian Fendrych. „Flow my tears“ von John Dowland ist ein sehr diffiziles Werk des elisabethanischen Zeitalters von John Dowland. Beste Intonation und Klarheit verbanden sich hier mit großer Ausdruckskraft, konnte er die Melodie in all ihrem Glanz über der filigranen Gitarrenbegleitung von Friedrich Schnorr von Carolsfeld erstrahlen lassen.

    Mit solch einer großen Resonanz wie am Sonntag hatte aber wohl niemand gerechnet, da hatten bei schönstem Spätsommerwetter ganz viele Musikfreunde den Weg ins Dachtheater gefunden. Sie erwartete dann ein facettenreich zusammengestelltes Programm, bei dem die Lebendigkeit und Spielfreude der jungen Akteure sich mit versierter Musizierkunst verband. Mit solch talentierten Schülerinnen und Schüler mag sicherlich jeder Lehrer gerne arbeiten, zeigt sich auch das hohe Niveau der pädagogisch-künstlerischen Arbeit an der von Holger Blüder geleiteten Musikschule.

  • Zefiro Torna in Enschede

    Do., 25.01.2018

    Musikalische Grenzen austesten

    „Siroe, re di Persia“ heißt die italienischsprachige Oper von Adolf Hasse, die morgen in Enschede aufgeführt wird.

    Das flämische Ensemble Zefiro Torna hat sich der Renaissancemusik verschrieben. Eigentlich. Oder das Programm wird unter ein bestimmtes Motto gestellt. So wie am heutigen Donnerstag: Zefiro Torna tritt in der Grote Kerk am Alten Markt in Enschede mit dem Programm „Sluimer“ (Schlummer) auf.

  • Duo Amaris

    Mo., 15.01.2018

    Das spanische Feuer lodert

    Mezzosopranistin Julia Spies und der Gitarrist Jesse Flowers sorgten als Duo Amaris für einen wahren Hörgenuss. Das Publikum war restlos begeistert.

    Julia Spies und der Jesse Flowers sorgten als Duo Amaris dafür, dass sich ihr Publikum nach dem Konzert restlos zufrieden auf den Heimweg machte.

  • Kammerkonzert mit dem „Duo Amaris“

    Mi., 10.01.2018

    „Da unten im Tale…“

    Das „Duo Amaris“ bilden die Mezzosopranistin Julia Spies und der Gitarrist Jesse Flowers. Sie präsentieren ihr Programm „Da unten im Tale…“.

    Zu einem Kammerkonzert mit dem „Duo Amaris“ wird am Sonntag ins Bürgerhaus eingeladen.

  • Jugend musiziert

    Mi., 12.04.2017

    Konzert der Landespreisträger

    Teilnehmende des Kammermusikkurses in der LMA bei Proben für ihre Auftritte beim Bundeswettbewerb.

    Das Kammermusikzentrum NRW lädt am Karfreitag um 17 Uhr zu einem Abschlusskonzert in die Landesmusikakademie (LMA) ein. Etwa 100 Kinder und Jugendliche, alles Landespreisträger, proben in dieser Woche in Streicherensembles und Bläserformationen. Der Eintritt ist frei.

  • A-cappella-Ensemble Niniwe in der Friedenskapelle

    Mo., 07.11.2016

    Stimmen der Extraklasse

    Niniwe (v.l.): Caroline Krohn, Lena Sundermeyer, Hanne Schellmann und Winnie Brückner

    Geradezu entrückt lauschte ein großes Publikum am Sonntagabend dem bereits vierten Konzert der Berlinerinnen in der Friedenskappelle. Nach dem Weihnachtskonzert vor zwei Jahren boten Niniwe nun ein Programm mit Stücken ihrer aktuellen „Cara“ – nominierten CD „Time stands still“.

  • Christian Muthspiel auf Burg Vischering

    Sa., 10.09.2016

    Jazz meets Renaissance

    Kompositionen des englischen Renaissance-Komponisten John Dowland gibt es am Sonntag in der Burg Vischering zu hören – als Jazz-Variationen.

    Highlight für Jazzfans: Christian Muthspiel und sein internationales Ensemble gastieren am Sonntag (11. September) auf Burg Vischering. Die Zuhörer dürfen sich auf eine musikalische Reise in die Renaissance freuen – als Jazzvariante.

  • Dozentenkonzert

    Mi., 14.10.2015

    Authentisch und charmant

    Neun Dozenten – neun Musiker. Gemeinsam spielten sie mit ihren alten Instrumenten unter anderem „Timon von Athen“ von Henry Purcell.

    England? Ist doch erst seit den Beatles mit eigenen Beiträgen auf der musikalischen Weltbühne erschienen. Oder? Oder!

  • Rezitation und Musik im Bürgerhaus

    Fr., 31.10.2014

    Stimmen der Natur

    Zeitgemäß kostümiert, besorgen Ulrich Schepers, Angelika Matthaei sowie Ingrid und Reinhard Gerding (von links) die „Pfeifferey“ und das „Saitenspeel“.

    Die Musiker des Ensembles „Pfeifferey und Saitenspeel“ haben bereits mehrere interessante Konzerte aufgeführt, etwa zur Romantik in der Renaissance, zum Frühling, zu einer Pilgerreise nach Santiago de Compostella, zu John Dowland und John Playford. Die Musiker konnten schon mehrmals die Veranstaltungen im Bürgerhaus in Saerbeck mitgestalten. Zu dem Programm „Stimmen der Natur“ werden Musikstücke der Renaissance und des Barock, aber auch eigene Bearbeitungen zum Thema passender Stücke erklingen.

  • Dyckburgkonzert mit Werken von John Dowland

    Di., 22.07.2014

    „Feine Sachen für Damen“

    Glockenklar tönt die einfühlsame Stimme der Sopranistin Renata Grunwald durch die Dyckburgkirche Mariä Himmelfahrt, virtuos begleitet von Ingo Negwer an der Renaissancelaute. Die Zuschauer im gut besetzten Gotteshaus lauschen ergeben den Klängen und scheinen manchmal regelrecht in andächtige Stimmung zu kommen. Zu schön ist das, was sie hören. Sie lassen es in sich länger nachklingen und applaudieren zuweilen erst nach Momenten kontemplativen Innehaltens, dann aber mit Begeisterung.