Jonas Jasper



Alles zur Person "Jonas Jasper"


  • Blick in die WN-Datenbank | Abschluss der Fußball-Saison 14/15

    Fr., 19.06.2015

    Endlich Sommerpause

    Haben sich bereits in die Sommerpause verabschiedet:  Steven Wobbe, Felix Wobbe, Jonas Böcker, Simon Kalitzki und Marcel Bösel von Fortuna Gronau.

    Die Saison 14/15 ist (fast) beendet. Doch die Zeit ohne Fußball wird auf den heimischen Plätzen nicht von langer Dauer sein. Welche Mannschaft in der Rückrunde böse abrutschte, zeigt ein Blick in unsere Datenbank.

  • Bezirksliga 11

    Sa., 21.03.2015

    Vorwärts Epe - Rot Weiß Deuten

    Gelb-Sperre: Jonas Jasper Mitte).

    Vorwärts Epe hat eine dünne Personaldecke. Viele Spieler sind verletzt oder angeschlagen. Zudem ist Jonas Jasper nach seiner fünften gelben Karte gesperrt.

  • Blick in die WN-Datenbank

    Fr., 20.03.2015

    RWN lässt die Muskeln spielen

    Sieben Punkte Vorsprung hat Rot-Weiß Nienborg in der laufenden Saison in der Kreisliga B herausgespielt – gute Voraussetzungen, um bald wieder im Oberhaus des Fußballkreises antreten zu dürfen.

    Endlich rollt er wieder in allen Ligen – der Fußball. Die WN-Datenbank gibt einen Überblick über die aktuelle Situation der heimischen Vereine.

  • Fußball | Bezirksliga: Vorwärts Epe unterliegt 0:1 bei der TSG Dülmen

    So., 15.03.2015

    Die Not wird größer

    Es war nicht so, dass Vorwärts Epe bei der TSG Ball und Gegner hinterherlief. Aber fünf sehr gute Chancen ließen die Grün-Weißen zum möglichen 1:0 liegen.

    Personell wird die Luft bei Vorwärts Epe immer dünner. Jonas Jasper etwa kassierte bei der TSG Dülmen seine fünfte Gelbe Karte und verpasst das kommende Spiel. Für reichlich Aufregung sorgte aber eine andere Karte, die die Farbe Rot hatte. Denn mit dem Platzverweis von Keeper Johannes Yarbug war Trainer Jochen Wessels überhaupt nicht einverstanden.

  • Blick in die WN-Datenbank

    Sa., 31.05.2014

    FC Epe und ASC Schöppingen feiern den Aufstieg

    Die Saison 13/14 endete mit dem Aufstieg der Reserve des FC Epe in die A-Liga. Wenige Tage zuvor war bereits die 1. Mannschaft der Blau-Weißen in die Bezirksliga aufgestiegen. Doch ein Blick in die WN-Datenbank macht deutlich, dass nicht alle Mannschaften auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.

  • Blick in die WN-Datenbank

    Fr., 30.05.2014

    Fortuna Gronau hat Schicksal nicht mehr in der Hand

    Vorwärts Epe kann die beiden letzten Spiele gleichsam frei aufspielen. Das vorgebene Saisonziel Platz 5 ist erreicht.

    28 Spieltage sind absolviert, der 29. und vorletzte Durchgang steht vor der Tür. Interessante Daten vor den kommenden Spielen am Sonntag liefert wie immer die WN-Datenbank.

  • Blick in die WN-Datenbank

    Fr., 30.05.2014

    ASC Schöppingen strebt Relegationsspiel um den Aufstieg an

    Vorwärts Epe kann die beiden letzten Spiele gleichsam frei aufspielen. Das vorgebene Saisonziel Platz 5 ist erreicht.

    29 Spieltage sind absolviert, der letzte Durchgang steht vor der Tür. Interessante Daten vor den kommenden Spielen am Sonntag und Montag liefert wie immer die WN-Datenbank.

  • Vorwärts Epe verliert in Gemen

    So., 25.05.2014

    Fehler, die bestraft werden

    Asmar Malki kassierte in Gemen vier Gegentore, an denen aber nicht viel zu halten war.

    Dirk Brinkmann dürfte dieses Spiel genossen haben. Mit seinen drei Treffern trug er maßgeblichen Anteil daran, dass Westfalia Gemen die Partie gegen Vorwärts Epe drehte und 4:2 siegte

  • Blick in die WN-Datenbank

    Fr., 23.05.2014

    Drei Siege fehlen Fortuna noch zum „Wunder von der Laubstiege“

    Ohne Jörg Roters. der zuvor bei den gewonnen Spielen auf dem Platz stand, muss der SV Eggerode weitere Punkte holen. Der Spielertrainer verletzte sich im Derby.

    27 Spieltage sind absolviert, der 28. Durchgang steht vor der Tür. Interessante Daten vor den kommenden Spielen am Sonntag liefert wie immer die WN-Datenbank.

  • Fußball-Bezirksliga: Vorwärts Epe wieder Vierter

    So., 04.05.2014

    Monnikhof kennt kein Pardon

    Das Glück des Tüchtigen hatte Elferschütze Gerard Monnikhof bei seinem Strafstoß zum 1:0, der den Weg ins Netz fand, obwohl der Niederländer den Ball nicht richtig traf. Das frühe Attackieren sollte sich aber auch in der Folge auszahlen.

    Dass Jochen Wessels seinen Mannen die Marschroute vorgegeben hatte, den Gegner früh zu attackieren, verwundert kaum. Denn das schmeckt dem SSV Buer so gar nicht. Zu beobachten war es auch am Sonntagnachmittag am Wolbertshof, wo Buers Keeper Tobias Zimmer mal wieder einen Ausflug wagte, den Gerard Monnikhof jäh beendete. Und auch ansonsten war Epe die klar bessere Elf.