Jorge Rodríguez



Alles zur Person "Jorge Rodríguez"


  • Opposition unter Druck

    Di., 05.01.2021

    Neues Parlament in Venezuela eingesetzt

    Die Abgeordneten stehen zusammen auf den Stufen der Nationalversammlung, nachdem sie vereidigt wurden.

    Regierung, Polizei, Militär und Justiz hat Maduro bereits im Griff, nun bringt er auch das Parlament unter Kontrolle. Fehlt dem selbst ernannten Interimspräsidenten Guaidó dort die Mehrheit, bröckelt seine Legitimität.

  • Maduro spricht von Sabotage

    Di., 23.07.2019

    Wieder massiver Stromausfall in Venezuela

    Blick auf Caracas: Venezuela ist von einem massiven Stromausfall betroffen.

    Das einst reiche Erdölland Venezuela versinkt nach einem weiteren Blackout in Dunkelheit. Die Regierung macht dafür wieder einen Angriff auf ein Wasserkraftwerk verantwortlich. Opposition und Experten sehen das anders.

  • Regierung

    Sa., 13.07.2019

    Leibwächter von Guaidó in Venezuela festgenommen

    Caracas (dpa) - Zwei Leibwächter des selbsternannten venezolanischen Interimspräsidenten Juan Guaidó sind von Sicherheitskräften festgenommen worden. Guaidó beschuldigte via Twitter die Regierung von Präsident Nicolás Maduro, seine Mitarbeiter entführt zu haben. Nach Angaben von Informationsminister Jorge Rodríguez waren die beiden Mitarbeiter Guaidós in einen illegalen Waffenhandel verwickelt. Sie hätten versucht, Gewehre zu verkaufen, die bei dem gescheiterten Aufstand vom 30. April gestohlen worden seien.

  • Regierung

    Mo., 01.04.2019

    Zahlreiche Venezolaner weiterhin ohne Strom

    Caracas (dpa) - Nach den erneuten Stromausfällen im Krisenland Venezuela sind viele Menschen weiterhin von der Energieversorgung abgeschnitten. Um die Reparaturarbeiten zu erleichtern und die Ressourcen zu schonen, bleiben die Schulen und Universitäten heute geschlossen, wie Informationsminister Jorge Rodríguez mitteilte. Seit Anfang März kommt es immer wieder zu schweren Stromausfällen. Die Regierung macht von den USA und der Opposition geplante Sabotageaktionen für den Zusammenbruch der Energieversorgung verantwortlich.

  • Regierung wittert Sabotage

    Di., 26.03.2019

    Krisenland Venezuela schon wieder ohne Strom

    Licht aus in Caracas: Venezuela hat erneut mit einem schweren Stromausfall zu kämpfen.

    Regierung und Opposition schieben sich gegenseitig die Schuld an dem Kollaps der Energieversorgung zu. Der selbst ernannte Interimspräsident Guaidó will die Wut der Venezolaner nutzen und Staatschef Maduro aus dem Amt drängen.

  • Regierung

    Di., 26.03.2019

    Krisenland Venezuela leidet erneut unter schwerem Stromausfall

    Caracas (dpa) - Das Krisenland Venezuela hat erneut unter einem heftigen Stromausfall zu leiden. In der Hauptstadt Caracas und zahlreichen Bundesstaaten waren die Menschen gestern zeitweise ohne Strom. Nach Angaben der Nichtregierungsorganisation Netblocks brachen 57 Prozent der Energieversorgung zusammen. «Wir sind wieder Opfer eines Angriffs auf das Transmissionszentrum unseres staatlichen Stromnetzes geworden», sagte Kommunikationsminister Jorge Rodríguez im Fernsehen.

  • Ermittlungen gegen Guaidó

    Do., 14.03.2019

    Venezuelas Regierung feiert Sieg im «Strom-Krieg»

    Warten auf Wasser: Die Versorgung mit fließendem Wasser soll in 80 Prozent des Landes wieder funktionieren.

    Nach dem tagelangen Stromausfall in Venezuela gibt es eigentlich nur Verlierer. Staatschef Maduro und Oppositionsführer Guaidó geben sich dennoch siegessicher. Trotz allen Triumphgeheuls: Das Land steckt tiefer denn je in der Krise - eine Lösung ist nicht in Sicht.

  • Regierung

    Sa., 09.03.2019

    Venezuelas Regierung: Cyberattacke hat Stromausfall verursacht

    Caracas (dpa) - Der massive Stromausfall in Venezuela ist nach Angaben der Regierung von Staatschef Nicolás Maduro durch einen Cyberangriff ausgelöst worden. Die Attacke habe einem Wasserkraftwerk gegolten, das 80 Prozent des landesweiten Strombedarfs deckt, sagte Informationsminister Jorge Rodríguez. Drahtzieher der Sabotage sei der US-Senator und erbitterte Maduro-Gegner Marco Rubio. Seit Donnerstagabend sind weite Teile des südamerikanischen Landes ohne Strom. Nur in einigen Regionen konnte die Versorgung inzwischen wiederhergestellt werden.

  • Regierung

    Fr., 08.03.2019

    Massiver Stromausfall legt Venezuela lahm

    Caracas (dpa) - Ein massiver Stromausfall hat weite Teile Venezuelas lahmgelegt. In der Hauptstadt Caracas waren Medienberichten zufolge nur wenige Menschen auf der Straße unterwegs. Der Grund für den Stromausfall war zunächst unklar. Informationsminister Jorge Rodríguez sprach von Sabotage und machte Feinde der sozialistischen Regierung dafür verantwortlich. Allerdings ist auch die Infrastruktur in dem einst reichen Land marode. Kürzere Stromausfälle gehören zur Normalität.

  • Botschafter muss gehen

    Fr., 08.03.2019

    Marode oder Sabotage? - Stromausfall legt Venezuela lahm

    Ein Stromausfall führte in großen Teilen Venezuelas zu Zugausfällen und chaotischen Verkehrsbedingungen.

    Stromausfälle sind nichts Ungewöhnliches in dem Krisenstaat. So heftig hat es die Menschen aber selten erwischt. Schüler, Beamte und Arbeiter bleiben zu Hause. Maduro macht Saboteure für den Ausfall verantwortlich, die Opposition die Unfähigkeit der Regierung.