Josef Kraus



Alles zur Person "Josef Kraus"


  • Gesamtschule Lotte-Westerkappeln: Gespräch mit der Schulleitung

    Mi., 31.01.2018

    „Wir haben wahnsinnig gute Voraussetzungen“

    Vor vier Jahren ist die Gesamtschule Lotte-Westerkappeln an den Start gegangen. Und sie hat sich prima entwickelt, finden die Schulleiter Manfred Stalz und Stefan Verlemann. „Die Gesamtschule ist für alle Kinder geeignet, egal mit welcher Empfehlung“, betonen Schulleiter Manfred Stalz (rechts) und sein Stellvertreter Stefan Verlemann.

    Die Gesamtschule Lotte-Westerkappeln ist mit derzeit 574 Schülerinnen und Schülern mittlerweile die größte weiterführende Schule in beiden Gemeinden. Wo steht die Schule ? Wie sieht die Zukunft aus – auch digital ? Über diese Fragen und mehr haben wir mit Schulleiter Manfred Stalz (56) und seinem Stellvertreter Stefan Verlemann (41) gesprochen.

  • Bildung

    Mo., 03.07.2017

    Der Lehrer: Von Wissenslücken und Lieblingsschülern

    Josef Kraus war 20 Jahre Schulleiter an einem Gymnasium in Bayern, bis er 2015 in den Ruhestand ging. Kraus unterrichtete Deutsch, Sport und Psychologie.

    «Wie arbeiten Sie denn?» - Jeder Berufstätige kann über seine Zunft eine Geschichte erzählen. Doch die wirklich spannenden Fragen wagen viele nicht zu stellen. Dabei ist kaum ein Job langweilig. Diesen Monat: drei Fragen an den Lehrer.

  • Arbeit

    Do., 02.04.2015

    Mit Eigeninitiative und Mut: Passenden Studiengang finden

    Unter den vielen Studienangeboten das richtige zu finden, ist nicht so leicht. Klug ist deshalb, eine Vorlesung zur Probe zu besuchen.

    Rund 17 800 Studiengänge gibt es in Deutschland - wie bei dieser Vielzahl den richtigen finden? Viele beginnen zu spät, sich zu orientieren, sagen Experten. Wer klug ist, geht möglichst früh zum Probehören an die Uni.

  • Bildung

    Di., 13.01.2015

    Finnland schafft die Schreibschrift ab

    In deutschen Grundschulen ist die Schreibschrift noch nicht passé. Foto: Patrick Pleul

    Helsinki (dpa) - An solche Szenen aus der Schulzeit erinnern sich viele: Die Lehrerin malt in schönster Schnörkelschrift ein geschwungenes G oder L an die Tafel.

  • Schulen

    Fr., 26.12.2014

    Helikoptereltern: Kiss-and-Go-Zonen an Schulen

    Bis hierher und nicht weiter. Foto: Inga Kjer

    Stuttgart (dpa) - Eltern bringen ihre Kinder samt Ranzen bis zur Schulbank, winken während des Unterrichts durch die Schulfenster und parken beim Abholen ihres Nachwuchses auf der Busspur.

  • Fußball

    Fr., 06.06.2014

    Schüler im WM-Dilemma: späte Spiele, früher Schulstart

    Joachim Löw kann so oder so auf die Unterstützung der Schüler bauen. Foto: Uwe Anspach

    Fußballfans dürften während der anstehenden WM ziemlich müde sein: Manche Spiele fangen erst um 22.00 Uhr oder später an - das passt auch mit den Stundenplänen an den Schulen nicht zusammen.

  • Schulen

    Fr., 21.03.2014

    Lehrerverband will bundesweite Abschaffung des Turbo-Abis

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Lehrerverband fordert die bundesweite Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium G9 binnen drei Jahren. Verbandspräsident Josef Kraus sagte der «Passauer Neuen Presse», » besonders talentierte Schüler könnten dann immer noch um ein Jahr verkürzen, sagte Kraus. Als erstes Bundesland wird Niedersachsen nach den Sommerferien 2015 das Turbo-Abi nach zwölf Schuljahren abschaffen. Auch in anderen Bundesländern gibt es Kritik an der verkürzten Schulzeit.

  • Medien

    Di., 04.03.2014

    Generation Weichei - Wenn Mama und Papa nur das Beste wollen

    Mit Frühförderung versuchen viele Eltern, ihren Kindern die bestmöglichen Entwicklungschancen zu bieten. Foto: ZDF

    Berlin (dpa) - Jeden Tag eine SMS an Mutti, Toben mit anderen Kindern nur mit Helm und nicht vergessen: Nachhilfeunterricht, dann Klavier, dann Sport. Bei Kindern und Jugendlichen, die in der 3sat-Dokumentation «Generation Weichei - Wenn Mama und Papa nur das Beste wollen» zu sehen sind, haben die Eltern ein ganz besonderes Auge auf ihre Liebsten.

  • Familie

    Fr., 18.10.2013

    Eingreiftruppe Mama und Papa: Zu viele «Helikoptereltern»?

    Frankfurt (dpa) - Sie bringen ihre Kinder bis zur Klassentür, wollen den Kleinen jedes Problem ersparen. Überfürsorge oder einfach nötig? Manche Experten beobachten das Phänomen «Helikoptereltern» mit Sorge.

  • Serviceline Special

    Mi., 20.07.2011

    Streit in der Schule: Lehrer dürfen nicht alles