Judith Neuwald-Tasbach



Alles zur Person "Judith Neuwald-Tasbach"


  • Veranstaltung der Grevener Grünen: „Jüdisches Leben – heute in Deutschland“

    So., 08.03.2020

    „Uns werden Scheiben eingeworfen“

    Sarah Waltermann, Michael Sturm, Judith Neuwald-Tasbach und Hannelore Hauschild (von links).

    „Dich hat man wohl vergessen zu vergasen“ und ähnliche Aussagen musste sich ein gebürtiger Grevener jüdischen Glaubens anhören. Nun lebt er in Amerika und erträgt lieber Heimweh, als weiterhin den Schmerz den dieses Sprüche verursachen, zu ertragen.

  • Projekte von Bezirksregierung und Villa ten Hompel

    Fr., 02.02.2018

    Wissen über den Holocaust wachhalten

    Wollen die Erinnerung  an den Holocaust wachhalten (v.l.): Wolfgang Weber (Bezirksregierung), Peter Schilling (Erinnerungs­pate), Dr. Christoph Spieker (Villa ten Hompel), Judith Neuwald-Tasbach (Jüdische Gemeinde Gelsenkirchen), Ulrike Schneider-Müller (Bezirksregierung), Matthias Ester (Erinnerungspate), Daniel Gollmann (Historiker), Kim Keen (Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium) und Katrin Schlicher (Sonderpädagogin).

    73 Jahre liegt das Ende der NS-Diktatur mittlerweile zurück. Die Zahl der Zeitzeugen, die vom Horror des Holocaust berichten können, wird immer kleiner. Doch wer hält die Erinnerung aufrecht, wenn es die Generation der Menschen, die damals Opfer waren, nicht mehr geben wird?