Julia Bolles-Wilson



Alles zur Person "Julia Bolles-Wilson"


  • Münsters Stadtviertel im Porträt

    Di., 17.03.2020

    Wandel am Wasser: Der Hafen – das heimliche Zentrum

    Das Hafenbecken mit A- und B-Side ist der zentrale Ort des Viertels.

    Münsters Hafen ist vieles, nur ruhig wird es nie um ihn. In unserer Serie zu allen Stadtteilen Münsters richten wir dieses Mal den Blick auf ein Quartier, das sich seit über 100 Jahren im Wandel befindet.

  • Architekturbüro Bolles+Wilson

    Di., 05.11.2019

    Millionen-Projekte aus Münster

    Julia Bolles-Wilson und Peter Wilson vom münsterischen Architektur-Büro Bolles+Wilson.

    Gleich zwei Großprojekte, die vom münsterischen Architekturbüro Bolles+Wilson geplant wurden, sind in den vergangenen Wochen eingeweiht worden: die Luxemburgische Nationalbibliothek sowie das neue Verwaltungszentrum des Energieversorgers BP in Lingen.

  • Sanierung Stadtbücherei

    Do., 08.08.2019

    Frischzellenkur nach 26 Jahren

    Nach 26 Jahren wird die Toilettenanlage kernsaniert. Eine Lehre aus der intensiven Nutzung: Die kleinen Fliesen müssen raus, sie werden durch größere ersetzt.

    Dass das Stadttheater in den Ferien schließt, ist nichts Neues – aber die Stadtbücherei ist normalerweise immer geöffnet. In diesem Jahr war eine zweiwöchige Schließung unumgänglich. Es gibt eine neue Servicetheke. Und ein neues Klo . . .

  • FH: Symposium mit Stararchitekt David Chipperdale

    Di., 03.06.2014

    Abschied für Bolles-Wilson

    Prof. Julia Bolles-Wilson (r.) und Hélène Bangert wurden aus ihren Ämtern verabschiedet

    Mit einem hochkarätig besetzten Symposium, an dem auch der britische Stararchitekt David Chipperdale teilnahm, verabschiedete der Fachbereich Architektur jetzt die ehemalige Dekanin Prof. Julia Bolles-Wilson in den Ruhestand. Zeitgleich mit ihr schied auch die studentische Prodekanin Hélène Bangert aus dem Amt. Bolles-Wilson hatte bereits im Frühjahr die Dekanatsleitung des Fachbereichs Architektur, der „münster school of architecture (msa)“, an Prof. Victor Mani übergeben.

  • Münsters Stadtbücherei wird 20 Jahre alt

    Mo., 30.12.2013

    Klassiker der modernen Architektur

    Eine Bücherei als Erlebnisort: Die großzügige Architektur der Stadtbibliothek kommt diesem Trend sehr entgegen.

    179 000 Kunden zählt die Stadtbücherei, 37,5 Millionen Bücher wurden seit der Eröffnung ausgeliehen. Die Stadtbibliothek am Alten Steinweg ist architektonisch und auch inhaltlich ein Magnet in der Stadt. Vor 20 Jahren wurde sie eingeweiht.

  • Neue Nutzung für die Sebastiankirche

    Do., 24.01.2013

    Gotteshaus ist nun eine Kita

    Die einstige St.-Sebastian-Kirche am Dahlweg ist nun eine Kindertagesstätte. Rund eineinhalb Jahre dauerte der Umbau.

    Der Umbau der ehemaligen St.-Sebastian-Kirche ist beendet. Ab Montag werden 95 Kinder in der „Kita Südhafen“ betreut. Am Donnerstag erfolgte die Schlüsselübergabe. Drei Millionen Euro investierte die Wohn- und Stadtbau in das Projekt.

  • Umbau von St. Sebastian

    Sa., 26.05.2012

    Eine Kirche wird zur Kita

    Umbau von St. Sebastian : Eine Kirche wird zur Kita

    Die ehemalige St.-Sebastian-Kirche ist profaniert worden, nun wird sie in eine Kita umgebaut. Voraussichtlich Ende des Jahres werden die Kinder einziehen.

  • Zwischen Vision und Realität

    Mo., 16.01.2012

    Bei der Vorstellung der Hindenburgplatz-Pläne gab es viel Zustimmung und einige Bedenken

    Zwischen Vision und Realität : Bei der Vorstellung der Hindenburgplatz-Pläne gab es viel Zustimmung und einige Bedenken

    Grundsätzlich finde er es gut, sich Gedanken über Veränderungen auf dem Hindenburgplatz zu machen. „Aber ich habe mir noch keine endgültige Meinung darüber gebildet, für welches Szenario ich mich entscheiden würde, stünden tatsächlich diese drei Pläne zur Abstimmung“, sagt Ralf Henrichs und schaut auf die Skizzen an den Wänden im Foyer der Bezirksregierung, die die Kaufmannschaft zusammen mit dem Architekturbüro Bolles-Wilson aufgehängt hat.

  • Rote Karte für den Masterplan Hafen

    Mi., 07.12.2011

    Architektur-Experten machen sich für städtebaulichen Wettbewerb stark

    In die Diskussionen um die Zukunft der Stadthäfen haben sich jetzt zwei ausgewiesene Experten eingeschaltet – und dem von der Verwaltung vorgelegten Masterplan eine klare Abfuhr erteilt.

  • Hafen-Masterplan: Kritik „völliger Blödsinn“

    Mi., 29.12.2010

    Kresing und Schultheiß wehren sich gegen FH-Professoren

    Hafen-Investor Rainer Kresing und Stadtdirektor Hartwig Schultheiß haben Kritik am bisherigen Verfahren zur Entwicklung eines Masterplans für die Stadthäfen zurückgewiesen. Dass die Pläne der Investoren Kresing/Deilmann sowie Stroetmann „unreflektiert“ in den städtischen Masterplan übernommen wurden, sei „völliger Blödsinn“, so Schultheiß. „Wir beschäftigten uns seit zehn Jahren mit diesem Thema, der jetzt vorgelegte Plan ist das Ergebnis vieler Workshops, Sitzungen und Verfahren.“