Kai Wingenfelder



Alles zur Person "Kai Wingenfelder"


  • „Fury“-Legenden im Jovel

    Do., 08.11.2018

    „Es ist die Lässigkeit des Alters“

    Die Brüder Thorsten (l.) und Kai Wingenfelder waren früher Teil der Band Fury in the Slaughterhouse, jetzt kommen sie unter dem Namen Wingenfelder.

    Die legendäre Rockband „Fury in the Slaughterhouse“ gibt es seit einem Jahrzehnt nicht mehr - ihre Köpfe Kai und Thorsten Wingenfelder machen aber noch immer Musik. Am Samstag (10. November) auch im Jovel.

  • Open Air | Fury in the Slaughterhouse an der Bürgerhalle

    So., 02.09.2018

    Zeitreise mit Gänsehaut-Garantie

    Fury in the Slaughterhouse begeisterten ihre Fans beim Open Air neben der Bürgerhalle mit einem Streifzug durch sämtliche Hits der Bandgeschichte. Viele kamen von Hannover und andernorts angereist, um sich von „ihrer“ Band zu verabschieden.

    „Spielt heute etwa doch eine andere Kapelle?“, fragt ein Fan grinsend die Bedienung hinter der Theke. Die Getränkebecher, auf denen das Konterfei der Band Unheilig zu sehen ist, sorgen für Verwunderung. Allerdings nur kurz. Denn: This is not the time to wonder. Und kurz darauf entern Fury in the Slaughterhouse die Bühne direkt neben der Gronauer Bürgerhalle.

  • Fury in the Slaughterhouse spielen in Halle/Westfalen

    Mi., 05.07.2017

    Der Abschluss zum Jubiläum

    Von Hannover aus zu internationalem Erfolg: Fury in the Slaughterhouse lösten sich zwar 2008 formell auf, aber es gab immer wieder Reunion-Konzerte.

    Ein wirkliches Comeback soll es nicht sein, aber für eine „kleine, feine Sommer-Open-Air-Tour“ (Sänger Kai Wingenfelder) holt die 1986 gegründete und ungemein erfolgreiche Hannoveraner Kultband Fury in the Slaughterhouse die Instrumente wieder hervor. Im Jahr nach dem 30-jährigen Bandjubiläum wird es ein großes Wiedersehen geben – und den krönenden Abschluss zugleich. Am 21. Juli (Freitag, 19 Uhr) spielen Fury in the Slaughterhouse im Gerry-Weber-Stadion in Halle/Westfalen.

  • Interview mit Fury in the Slaughterhouse

    Di., 11.04.2017

    Weltmeister im „Nicht berühmt sein“

    Fury in the Slaughterhouse: Neben den Scorpions die wohl bekannteste Band aus Hannover. Die Band um die Brüder Wingenfelder (2.u.3.v.r.) hat sich für ein paar Konzerte wieder zusammengetan und ein Best-of-Album veröffentlicht.

    Ende der 80er und zu Beginn der 90er Jahre war Fury in the Slaughterhouse eine der bekanntesten deutschen Bands und ein Aushängeschild für hervorragende englischsprachige Musik. Nach knapp 20 Jahren gab das Sextett seine Trennung bekannt. Sänger Kai Wingenfelder und sein Bruder Thorsten (Gitarrist) gründeten die Band Wingenfelder und sangen fortan auf deutsch. 

  • Gegen Trump und mit Gefühl

    Sa., 11.03.2017

    Fury in the Slaughterhouse ist zurück

    Gegen Trump und mit Gefühl : Fury in the Slaughterhouse ist zurück

    Von einem Comeback will zwar keiner bei Fury sprechen, doch die Band präsentiert fast zehn Jahre nach ihrer Auflösung wieder neue Songs. 11 500 Fans in Hannover feiern am Freitag begeistert den Tour-Auftakt.

  • Musik

    Sa., 11.03.2017

    Über 11 000 Fans feiern Fury in the Slaughterhouse

    Hannover (dpa) - Gelungener Start ins Jubiläumsjahr: Beim ersten Konzert zum 30. Geburtstag von Fury in the Slaughterhouse haben rund  11 500 Fans die Rockband in Hannover gefeiert. Erstmals seit der offiziellen Fury-Auflösung vor neun Jahren präsentierten die Musiker rund um die Brüder Wingenfelder wieder neue Songs. «Dass die Party so groß geworden ist, liegt an euch», wandte sich Sänger Kai Wingenfelder an die Fans in der Tui-Arena. «Ein besseres Geschenk hättet ihr uns nicht machen können!» 

  • Comeback

    Fr., 24.02.2017

    Fury in the Slaughterhouse wieder auf Tour

    Fury in the Slaughterhouse in ihrem Probenraum in Hannover.

    Ihre Hymne «Won't forget these days» fehlt heute noch auf keiner Abi-Party. In den 1990er Jahren zählte Fury zu den erfolgreichsten deutschen Bands. 2008 verkündeten die Brüder Wingenfelder und ihre Kollegen die Trennung. Zum 30. Geburtstag feiern sie Versöhnung.

  • Leute

    Do., 06.06.2013

    Kai Wingenfelder vermisst seine Band

    Fury in the Slaughterhouse spielen wieder. Foto: Sebastian Kahnert

    Hannover (dpa) - Sänger Kai Wingenfelder (53) vermisst die Zeit mit seiner Band Fury in the Slaughterhouse. Die Hannoveraner Rockband hatte sich 2008 aufgelöst.

  • Zwangsversteigerung abgeblasen

    Mo., 13.08.2012

    „Holtermann“ kommt nicht mehr unter den Hammer

    Zwangsversteigerung abgeblasen : „Holtermann“ kommt nicht mehr unter den Hammer

    Das ehemalige Bettenhaus Beumer am Markt kommt nicht mehr unter den Hammer. Der für den 17. August angesetzte Zwangsversteigerungstermin beim Amtsgericht ist kurzfristig aufgehoben worden. Eine Gläubigerin hat ihren Antrag zurückgezogen, weil alle Forderungen erfüllt sind.

  • Kultur Nachrichten

    Di., 15.04.2008

    Im Halbdunkel der Musikbranche