Karel De Gucht



Alles zur Person "Karel De Gucht"


  • Nachrichtenüberblick

    Di., 28.10.2014

    dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    De Maizière fordert nach Kölner Krawallen «klare Justiz»

  • Konflikte

    Sa., 13.09.2014

    Kiew wirft Moskau Aggression vor

    Ähnlich wie beim ersten Konvoi haben die Lkw Medikamente, Lebensmittel und Stromgeneratoren geladen. Foto: Kirill Usoltsev/Moe-Online.Ru/Archiv

    Kiew/Lugansk (dpa) - Trotz der vereinbarten Waffenruhe in der Ostukraine sieht sich die Führung in Kiew weiter im Krieg mit Russland.

  • Flugzeugbau

    Di., 20.05.2014

    ILA beginnt mit Zwist zwischen Boeing und Airbus

    Fahnen auf dem Gelände der Internationalen Luftfahrtausstellung ILA 2014. Foto: Ralf Hirschberger

    Schönefeld (dpa) - Mit scharfen Tönen des europäischen Flugzeugbauers Airbus gegen den US-Konkurrenten Boeing hat die Luftfahrtmesse ILA begonnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnete die Messe am neuen Hauptstadtflughafen in Schönefeld bei Berlin. Bis Sonntag werden 200 000 Besucher erwartet.

  • Handel

    Sa., 17.05.2014

    Handelskommissar will mehr deutsches Engagement für TTIP

    Vor den Europawahlen im Mai ist der geplante Freihandelspakt von Europa und den USA heftig umstritten. Foto: Soeren Stache

    Berlin (dpa) - Vor der neuen Verhandlungsrunde für eine Freihandelszone mit den USA hat EU-Handelskommissar Karel De Gucht die Bundesregierung aufgefordert, mehr für das TTIP-Abkommen zu werben. «Ich glaube, sie hat verstanden, dass sie sich des Themas TTIP stärker annehmen sollte», sagte De Gucht.

  • EU

    Do., 08.05.2014

    EU-Minister diskutieren über Handelsabkommen mit den USA

    Umweltschützer sind gegen das Abkommen, weil sie die Absenkung europäischer Standards fürchten, beispielsweise bei der Lebensmittelsicherheit. Foto: Bernd Thissen/Archiv

    Brüssel (dpa) - Mit dem umstrittenen Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA beschäftigen sich die zuständigen Minister der EU-Länder in Brüssel. EU-Handelskommissar Karel De Gucht will über den Stand nach vier Verhandlungsrunden informieren.

  • EU

    Do., 08.05.2014

    EU-Minister diskutieren über Handelsabkommen mit USA

    Brüssel (dpa) - Mit dem umstrittenen Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA beschäftigen sich heute die zuständigen Minister der EU-Länder in Brüssel. EU-Handelskommissar Karel De Gucht will über den Stand nach vier Verhandlungsrunden informieren. Konkrete Entscheidungen stehen nicht an. Verbraucher- und Umweltschützer protestieren gegen das geplante Abkommen, weil sie die Absenkung europäischer Standards fürchten, beispielsweise bei der Lebensmittelsicherheit.

  • Freihandelsabkommen TTIP

    Di., 06.05.2014

    Undurchsichtig

    Da mögen EU-Handelskommissar Karel De Gucht und der US-Handelsbeauftragte Michael Froman noch so freundlich lächeln – wenn die hohen Herren die weiten Wege von Brüssel und Washington nach Berlin auf sich nehmen, dann ist etwas im Argen. Den Abgesandten von EU-Kommission und USA ist ein Licht aufgegangen, dass sie mit ihrem Versuch, hinter verschlossenen Türen das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP auszuhandeln, möglicherweise vor die Wand fahren werden.

  • EU

    Mo., 05.05.2014

    Handelsabkommen: EU und USA wollen Verbraucher beruhigen

    Die Proteste gegen das geplante Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA, kurz TTIP, nehmen zu - hier während einer Rede des SPD-Spitzenkandiaten zur Europawahl, Martin Schulz. Foto: Bernd Thissen

    Berlin (dpa) - Verbraucherschützer machen seit Monaten mobil gegen das geplante transatlantische Freihandelabkommen. Aus Sicht der US- und EU-Chefunterhändler unbegründet. Sie sprechen von großem Nutzen für alle. Vizekanzler Gabriel warnt aber zugleich vor Geheimniskrämerei.

  • EU

    Mo., 05.05.2014

    Spitzentreffen bei Gabriel zum Handelsabkommen mit USA

    Berlin (dpa) - Im Bundeswirtschaftsministerium findet heute ein Spitzentreffen zum umstrittenen Handelsabkommen zwischen Europa und den USA statt. Auf Einladung von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel werden unter anderem der US-Handelsbeauftragte Michael Froman und EU-Handelskommissar Karel De Gucht erwartet. Gegen das geplante Abkommen gibt es massive Proteste. Verbraucherschützer fürchten, dass Konzerne bevorzugt und Rechte von Bürgern eingeschränkt werden könnten.

  • Gesundheit

    So., 04.05.2014

    Krankenkassen fordern mehr Sicherheit bei Implantaten und Prothesen

    Kassenverbands-Chefin Doris Pfeiffer zusammen mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe bei einer Pressekonferenz in Berlin. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

    Berlin (dpa) - Stents und andere Implantate versprechen oft großen Nutzen für die Patienten - doch es gibt auch große Risiken. Diese würden oft unterschätzt, monieren die Krankenkassen. Nun setzen sie auf strengere US-Standards.