Karen Ohlmeyer



Alles zur Person "Karen Ohlmeyer"


  • Maria Rast

    Mo., 03.12.2018

    Dankeschön-Brunch für Ehrenamtliche

    Das Haus Maria Rast bedankte sich bei seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern für deren Engagement.

    30 der insgesamt 40 ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hauses Maria Rast waren zu einem Dankeschön-Brunch gekommen.

  • Malteser-Hilfstransport auf dem Weg nach Rumänien

    Mo., 26.03.2018

    Besuch bei bedürftigen Familien

    Georg Westbeld, Wolfgang Seck und Heiner Schoppmann haben sich am Freitagabend auf den Weg ins rumänische Baia Mare begeben.

    Im Gepäck haben sie Matratzen, Verbandmaterial, Windeln und Vorlagen für die Pflege, Schulmaterial, Kinderkleidung sowie Schokolade der Sternsinger aus Ennigerloh und aus Warendorf. Ferner haben sie Schutzbekleidung für die Feuerwehr in Baia Mare, die von den Feuerwehrkollegen in Warendorf ausgemustert wurde, dabei. Im Laufe der Karwoche wollen die Warendorfer Malteser einige Familien besuchen, die durch die rumänischen Malteser mit den Warendorfer Spenden unterstützt werden. Ferner steht wieder der Osterbesuch im Altenheim an.

  • Wahlnachlese in Telgte

    Di., 26.09.2017

    Zusätzlicher Briefwahlbezirk geplant

    Bei der nächsten Wahl wird es aller Voraussicht nach einen zusätzlichen, fünften Briefwahlbezirk geben. Denn das Auszählen am Sonntagabend hatte in zwei Bezirken sehr lange gedauert.

    Bei der nächsten Wahl wird es aller Voraussicht nach einen zusätzlichen, fünften Briefwahlbezirk geben.

  • Malteser auf dem Weg nach Rumänien

    So., 09.04.2017

    Haribo im Gepäck

    Die Rumänienfahrer erhielten den Reisesegen. Das Foto zeigt (v. l.)

    Am Samstag um vier Uhr sind die Warendorfer Malteser Georg Westbeld, Wolfgang Seck und Heiner Schoppmann sowie Hermann Lewentz von der Sendenhorster Aktion „Kinder helfen Kindern“ Richtung Baia Mare in Rumänien gestartet. Im Kreis der Familie und Freunde erhielten sie für die einwöchige Fahrt am Freitagabend den Reisesegen von Karen Ohlmeyer.

  • Karen Ohlmeyer hat sich bewusst für die Altenpflege als Beruf entschieden

    Mi., 23.03.2016

    Zuhause für die Seele

    Seelsorgerin aus Überzeugung ist Karen Ohlmeyer. Seit 16 Jahren arbeitet sie im Altenheim Maria Rast.

    Viele Menschen, die sich in ihrem Job weiterbilden und zusätzlich qualifizieren, erhoffen sich davon einen Karriereschub, vielleicht auch ein neues Arbeitsfeld. Bei Karen Ohlmeyer ist das anders. Als die Caritas einen Kursus mit dem Titel „Auch die Seele braucht ein Zuhause“ anbot, in dem Mitarbeiter aus der Altenhilfe zur Seelsorglichen Begleitung ausgebildet werden konnten, nahm die Sozialpädagogin teil.

  • Altenheim Maria Rast

    So., 05.07.2015

    Urlaub ohne Koffer

    Die Mitarbeiterinnen des Altenheims führten in typisch bayrischer Tracht einen Tanz auf und sorgten damit für gute Unterhaltung.

    Blau-weiße Fahnen und Dirndl, wohin man blickt. Kuhglocken erklingen, und Leberkäse gibt es zu essen. Ja sind wir denn in Bayern? Nicht ganz. Das alles gab es gestern beim Sommerfest im Altenheim Maria Rast. Das Fest bildete den Abschluss der Bayern-Woche. „Wir machen Urlaub ohne Koffer“, erklärte Altenheim-Leiterin Monika Manthey. „Wir importieren Bayern in unser Haus.“

  • Karneval in Maria Rast

    So., 09.02.2014

    „Eine große Wertschätzung“

    Über Seiltanz-Fee „Schantalle“ konnten sich Edgar Ende, der Elferrat und Monika Manthey (kleines Bild) herzlich beim Karneval in Maria Rast amüsieren.

    „An Karneval ohne die KG ist für uns nicht zu denken“, sagt Monika Man-they, Leiterin des Seniorenheims Maria Rast. „Da muss ich ja auch gar nichts mehr sagen“, gibt sich ihr Gegenüber Edgar Ende, Präsident der KG Schwarz-Gold, sichtlich geschmeichelt. Doch Manthey hatte allen Grund für ihr deutliches Kompliment.

  • Altenheim Maria Rast

    Sa., 15.06.2013

    Bullenreiten im Altenheim

    Freuen sich auf den „Urlaub ohne Koffer“ in Texas: Koch André Kattenbeck sowie Karen Ohlmeyer und Tobias Tiedeken vom Begleitenden Dienst des Altenheims Maria Rast.

    Die Bewohner des Altenheims Maria Rast machen sich zurzeit reisefertig. Denn in der kommenden Woche geht es für die Bewohner der Einrichtung für eine Woche in den „Urlaub ohne Koffer“. „Viele unserer Bewohner sind nicht mehr dazu in der Lage, eine richtige Reise zu machen. Deshalb holen wir uns den Urlaub ins Haus“, erläutert Tobias Tiedeken vom Sozialen Dienst des Telgter Altenheims das Konzept.

  • Über Klänge kommunizieren

    Di., 29.11.2011

    „Maria Rast“: Einsatz von Instrumenten bei schwerstdementen Bewohnern

    Was tun, wenn Menschen über die Sprache nicht mehr zu erreichen sind? Wenn sie ein Lächeln nicht mehr erwidern können, wenn der Zugang einfach nicht mehr möglich ist? Aufgeben? Die schwerstdementen Patienten allein lassen? Karen Ohlmeyer, Diplom-Sozialpädagogin und für den Sozialen Dienst im Altenheim „Maria Rast“ verantwortlich, weiß, dass noch etwas geht, wenn alles andere kaum oder gar nicht mehr funktioniert: der Zugang zu einem Menschen durch den Einsatz von Klang- und Rhythmusinstrumenten.

  • Trotz Baustelle ein tolles Fest

    Mi., 29.12.2010

    108 Angehörige feiern mit Bewohnern von Maria Rast Heiligabend

    Die Zeiten, in denen zur Bescherung 80 Wolldecken an die Bewohner von Maria Rast verteilt wurden, sind lange vorbei. Seitdem Monika Manthey Leiterin des Altenheims ist, hat sich zum Weihnachtsfest einiges geändert. Und das zum Positiven, wie Bewohner und Angehörige finden. Neben individuellen Geschenken, die die Bewohner von den Mitarbeitern des Hauses erhalten, bekommen sie außerdem die Möglichkeit, mit Angehörigen in familiärer Runde Weihnachten feiern zu können. Das kommt sehr gut an: 108 Angehörige meldeten sich an Heiligabend an. Die Weihnachtszeit ist für viele eben immer noch die Zeit der Familie.