Karl Arnold



Alles zur Person "Karl Arnold"


  • Gesammelte Satire

    Di., 16.04.2019

    Der «Simplicissimus» als Bildband-Reprint

    Der «Simplicissimus» als Reprint: Majestätsbeleidigung, Militär-Verherrlichung, deutsches Spießertum oder bigotte kirchliche Amtsträger.

    Majestätsbeleidigung, Militär-Verherrlichung, deutsches Spießertum oder bigotte kirchliche Amtsträger - die legendäre Satirezeitschrift «Simplicissimus» hat sich mit «Gott und der Welt» angelegt. Ein Bildband dokumentiert ausgewählte Karikaturen von 1896 bis 1933.

  • Einblick ins Ehrenbuch der Stadt Gronau

    Mi., 01.11.2017

    Zeitreise durch die Nachkriegsgeschichte

    Die Eintragung zur Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Udo Lindenberg. Kein anderer Gast durfte sich häufiger ins Ehrenbuch der Stadt eintragen als er. Und die Gronauer Nachtigall ist auch der einzige, der auch die linke Seite für seine Eintragung nutzt.

    Preisfrage: Was haben der ehemalige NRW-Ministerpräsident Karl Arnold und Otto Walkes gemeinsam? Sie bilden sozusagen das A und O des Ehrenbuchs der Stadt Gronau.

  • 60 Jahre Landschaftsverband-Westfalen-Lippe

    Di., 11.06.2013

    Von Menschen für Menschen

    Mit seinen 35 Förderschulen, 19 Krankenhäusern, 17 Museen und als einer der größten deutschen Hilfezahler für behinderte Menschen erfüllt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) wichtige Aufgaben in den Bereichen Soziales, Jugend und Schule, Psychiatrie, Maßregelvollzug und Kultur. Er ist mit 13.000 Beschäftigten für ein Gebiet mit 8,3 Millionen Menschen zuständig. Eine spannende Ausstellung im Kreishaus Warendorf lädt bis zum 24. Juni ein zur spontanen Zeitreise durch 60 Jahre LWL und wirft auch einige Blicke in die Zukunft.

  • NRW

    Di., 14.05.2013

    Karl Arnold-Preis für Physiker Nils Pohl

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Physiker Nils Pohl erhält den mit 10 000 Euro dotierten Karl Arnold-Preis 2013 der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Der 33-jährige Nachwuchswissenschaftler und Professor, Abteilungsleiter am Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR in Wachtberg, habe mit seinen Forschungsleistungen international neue Maßstäbe gesetzt, teilte die Akademie am Dienstag mit. Schwerpunkt der Forschung Pohls ist die Beschäftigung mit Radarsystemen für den Einsatz in der Industriesensorik. Anwendung finden seine Entwicklungen beispielsweise im Rundfunk sowie im Mobil- und Satellitenfunk, aber auch in den Bereichen Messtechnik und Sensorik, wie etwa Ortung, Navigation und Radar.

  • Lüdinghausen

    Do., 28.07.2011

    Demokratie mitbestimmen

  • Wie sich Politiker fotografieren lassen

    Mo., 31.01.2011

    Repräsentativ und familiär

  • Sonstiges

    Mo., 25.01.2010

    Der Ideengeber der Dreiteilung