Karl Schulze



Alles zur Person "Karl Schulze"


  • Heimatverein möchte historische Feldscheune der Nachwelt erhalten

    Do., 26.12.2019

    Aus Alt mach neue Nutzung

    Gemeinsam mit Martin Schulze Forsthövel (l.) und dessen Vater Karl Schulze Forsthövel (2.v.r.) nahmen Agnes Wiesker und Karl Schulze Höping die Fachwerkscheune in Augenaschein.

    Der Heimatverein Senden möchte die vermutlich aus dem Jahr 1865 stammende Fachwerkscheune des ehemaligen Hofes Schulze Schölling abbauen und ortsnah wieder aufbauen. Dann soll das historische Gebäude auf verschiedene Weise öffentlich genutzt werden können.

  • Heimatverein verstärkt Jugendarbeit: Baumpflanzaktion und historische Ortsrundgänge

    Di., 08.10.2019

    Nachwuchs für Senden gewinnen

    Gemeinsam mit „Schutzmann“ Willi Oelerich und „Kiepenkerl“ Klaus Ehr führte „Nachtwächter“ Karl Schulze Höping die drei vierten Klassen der Bonhoefferschule durch den Ortskern und in die Sendener Geschichte ein.

    Sendens Vergangenheit und Gegenwart, aber auch die Zukunft der Stevergemeinde liegt dem Heimatverein am Herzen. So setzt die Arbeit verstärkt auch im Jugendbereich an. Es finden bereits historische Ortsrundgänge für Viertklässler statt. Zudem ist eine Baumpflanzaktion geplant.

  • „Italienische Nacht“

    Do., 06.06.2019

    „Zeigen, was Nottuln kann“

    Fotoshooting für die Italienische Nacht: Gruppe hinten am Wagen (v.l.): Thomas Leufkes und Christian Riedel (beide Bild + Klang Münsterland), Marcus Ahlers (Einrichtungshaus Ahlers), Ute Petermann (Uhren + Schmuck Petermann) und im Wagen sitzend Henrik Rump (361gradmedien). Oben auf dem Wagen stehend (v.l.): Elke Petermann-Frie (Siehste Optik), Stefan Frie (Stiftsapotheke), Dirk Kentrup (Blaudruckerei) und Eva-Maria Lindemann (Dammann – Alles für ein schönes Zuhause). Vorne an der Vespa: Anne Hülsken (Blumenhaus Blickfang) und Sascha Hanning (Zweirad Hanning).

    Die letzte „Italienische Nacht“ in Nottuln liegt schon sieben Jahre zurück. Sie ist aber vielen noch in bester Erinnerung. Und deshalb gibt es jetzt eine Neuauflage.

  • Rudern

    So., 12.05.2019

    Erfolgreicher Saisonstart für Deutschland-Achter

    Duisburg (dpa) - Der Deutschland-Achter ist erfolgreich in die internationale Regattasaison gestartet. Das Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) gewann am Sonntag das Finale der Internationalen Wedau-Regatta in Duisburg. Die Weltmeister um Schlagmann Hannes Ocik (Schwerin) verwiesen die Konkurrenz aus Großbritannien mit einem Vorsprung von einer halben Bootslänge auf Rang zwei. Ähnlich souverän hatte die im Vergleich zum Vorjahr auf zwei Positionen veränderte Crew, die auch den krankheitsbedingten Ausfall von Malte Jakschik (Castrop-Rauxel) problemlos kompensierte, das Rennen am Samstag gewonnen.

  • Förderprogramm soll Haus Palz retten:

    Mo., 17.04.2017

    Hoffnung auf Karriere als Bürgertreff

    Gemeinsam mit Eigentümer Wilhelm Palz (Mitte), Architekt Eckhard Scholz (l.) und Vertretern des Heimatvereins besichtigte Bürgermeister Sebastian Täger (2.v.l.) das Haus Palz.

    Seit Jahren ist die Zukunft von Haus Palz ungewiss. Rettung könnte ein Förderprogramm von Bund und Land bedeuten. Es ermöglicht die Umgestaltung von historischen Gebäuden zu Treffpunkten für Bürger und Vereine.

  • Heimatverein präsentiert Ausstellung des Künstlers Heinrich Klieve:

    Mo., 09.01.2017

    Gemälde zeigen „gute alte Zeit“

    Freuen sich, die Bilder von Heinrich Klieve am Sonntag der Öffentlichkeit präsentieren zu können: Agnes Wiesker (v.l.). Martin Lütkemann und Karl Schulze Höping.

    Aus einem Privatbesitz hat der Heimatverein 50 Ölgemälde des verstorbenen Sendener Malers Heinrich Klieve erhalten. Die Werke werden am Sonntag (15. Januar) im Haus von Karl Schulze Höping öffentlich ausgestellt.

  • Olympische Spiele

    Mi., 28.09.2016

    Olympia-Held Andreas Toba: «Will endlich wieder turnen»

    Andreas Toba muss sich mit seinem Comeback noch gedulden.

    Andreas Toba war ein «Hero de Janeiro»: Er riss sich das Kreuzband und turnte unter Schmerzen und Tränen weiter, für sein Team. Vor fünf Wochen wurde er operiert. Die Schmerzen sind diesmal erträglicher, aber der Hannoveraner denkt nur an eins: endlich wieder turnen.

  • Tennisclub

    Mo., 12.09.2016

    25 Jahre Platzwart beim TC 77 Seppenrade

     

    Beeindruckendes Jubiläum: Karl Schulze Spüntrup ist seit 25 Jahren Platzwart. Und aufhören will er noch lange nicht.

  • Olympia

    So., 21.08.2016

    Die deutschen Medaillengewinner von Rio de Janeiro

  • Wandfries von Andreas Karl Schulze in der Psychologie-Bibliothek

    Mi., 17.08.2016

    Zum Glück gibt’s Pyppy

    Raumgreifend ist der 60 Meter lange Fries in der Bibliothek des Instituts für Psychologie (oben), der keine erkennbar sinnvollen Wörter bildet.

    Der Kundige weiß es. Und trotzdem: Das Hirn rackert sich ab, ob hinter den wilden Buchstaben nicht doch eine Botschaft, ein Wort, wenigstens ein Wörtchen zu finden ist. Am Ende macht es sich der heißgegrübelte Rätselfuchs einfach und biegt die Rechtschreibung ein wenig. Zum Glück gibt’s „Pyppy“.