Karl-Josef Laumann



Alles zur Person "Karl-Josef Laumann"


  • Zwischenlager in Ahaus

    Mi., 19.06.2019

    106 Atommüll-Fässer fehlen

    Grüne Aktivisten protestieren mit symbolischen Atommüll-Fässern. Um die echten Gebinde ist eine Diskussion entbrannt.

    Im Zwischenlager Ahaus sollen sich mehrere Atommüll-Fässer befinden, die rostig oder deformiert sind. Auf Anfrage der Grünen erwidert die Landesregierung, es gebe keine Sicherheitsbedenken. Die Frage, wo weitere 106 Fässer verblieben sind, bleibt allerdings offen.

  • Landtag

    Mi., 19.06.2019

    Ehemalige Heimkinder: Längere Meldefristen für Entschädigung

    Ein Junge fährt auf einem Flur mit Skates.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Ehemalige Heimkinder und Menschen, die als Kinder Leid in Behinderten- oder Psychiatrieeinrichtungen erfahren haben, fordern längere Meldefristen für Entschädigungen. Die bis 31. Dezember 2020 vorgesehene Frist müsse verlängert werden, forderten Betroffene am Mittwoch bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Landesregierung und den Kirchen im Landtag. «Viele Menschen wissen noch gar nicht, dass sie Anträge stellen können», sagte Thomas Frauendienst (55), der als Kleinkind in einer Behinderteneinrichtung fast verhungert wäre. Es dürfe «keine Haltelinie » für die von Bund, Ländern und Kirchen gegründete Stiftung Anerkennung und Hilfe geben.

  • NRW-Arbeitsminister besucht Roma-Siedlung in Rumänien

    Mo., 17.06.2019

    Zwischen Ausgrenzung und Armut

    NRW-Arbeitsminister Karl Josef Laumann besuchte im rumänischen Dorf Cotus eine Roma-Siedlung.

    Als der Bus von der Landstraße auf eine Schotterpiste einbiegt, spürt Karl-Josef Laumann es auch körperlich: Ruckelnd und schaukelnd bringt das tonnenschwere Fahrzeug den NRW-Sozialminister und seine Delegation mit Unternehmer- und Gewerkschaftsvertretern zur wohl schwierigsten Etappe seiner dreitägigen Rumänienreise.

  • „Apotheke 2.0“ setzt im Kreis Steinfurt erste Projektideen in die Praxis um

    Di., 11.06.2019

    Mehr Sicherheit durch Digitalisierung

    Wie Apotheken zukünftig die Gesundheitsversorgung auf dem Land sichern, darauf soll das Forschungsprojekt „Apotheke 2.0“ Antworten liefern Für die Modellregion Kreis Steinfurt sind am Dienstag erste Ergebnisse vorgestellt worden (v.l.): Landrat Dr. Klaus Effing, Apotheker Abed Daka, Alina Behne (Uni Osnabrück), Dr. Klaus Michels, Dr. Olaf Elsner (beide AVWL-Vorstand) sowie Christian Fitte (Uni Osnabrück).

    Das Modellprojekt „Apotheke 2.0“ liefert erste Ergebnisse für die Praxis, die Versorgungssicherheit für Patienten auch in Zukunft zu gewährleisten.

  • Gesundheit

    Fr., 07.06.2019

    NRW erprobt neue Wege mit Kurzzeitpflege im Krankenhaus

    Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Kurzzeitpflege soll künftig auch in nordrhein-westfälischen Krankenhäusern möglich sein. NRW wolle mit dieser Option neue Wege gehen, kündigte Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Freitag in Düsseldorf an. Bislang kann Kurzzeitpflege nur im Pflegeheim angeboten werden.

  • Politik

    Mo., 03.06.2019

    NRW setzt auf bundesweite Impfpflicht: Kein eigenes Gesetz

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Land NRW rückt von der Idee einer eigenen Impfpflicht gegen Masern ab und setzt stattdessen auf das entsprechende Bundesgesetz, das derzeit vorbereitet wird. Laut diesem Gesetzentwurf auf Bundesebene sollen Kinder ohne Masernimpfung vom Kita-Besuch ausgeschlossen werden können, Eltern von ungeimpften Schulkindern müssten bis zu 2500 Euro Bußgeld zahlen. Das geht aus der Antwort des Düsseldorfer Gesundheitsministerium auf eine Kleine Anfrage im Landtag hervor

  • Deutscher Ärztetag in Münster

    Di., 28.05.2019

    Dr. Theodor Windhorst warnt vor Burn-out und Suizidgefahr

    Dr. Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, ist mit der bisherigen Arbeit von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn unzufrieden.

    Burn-out bei Ärzten, Ärger über Gesundheitsminister Jens Spahn und ei­ne zögerlich voranschreitende Digitalisierung: Etwa 250 Delegierte aus 17 deutschen Ärztekammern kommen ab Dienstag auf dem Deutschen Ärztetag in Münster zusammen, um über die Zukunft ihres Berufsstandes zu debattieren. Unser Redaktionsmitglied Mirko Heuping sprach vorab mit Dr. Theodor Windhorst, Präsident der gastgebenden Ärztekammer Westfalen-Lippe, über die wichtigsten Themen.

  • Streit um Bedürftigkeit

    Do., 23.05.2019

    Harte Fronten im Koalitionsstreit um Grundrente

    Hubertus Heil (SPD), Bundesminister für Arbeit und Soziales, im Bundeskanzleramt.

    Arbeitsminister Hubertus Heil hat sein Grundrenten-Konzept vorgelegt. Die Kritik aus der Union ist vernichtend. Es gibt aber auch ein kleines Kompromisssignal.

  • Bundesregierung

    Do., 23.05.2019

    Laumann für Kompromiss im Streit um Grundrente

    Berlin (dpa) - Im Streit um eine Grundrente hat NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann die SPD aufgerufen, auf Einigungskurs mit der Union zu gehen. Nötig sei eine Bedürftigkeitsprüfung mit Augenmaß. Nur so werde es eine Einigung mit der Union geben. Laumann schlägt vor, dass bei der Prüfung, wer eine Aufwertung kleiner Renten bekommt, nur laufende Einkommen berücksichtigt werden. Das angesparte Vermögen oder die Größe der Wohnung solle nicht überprüft werden. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hatte mit seinem Gesetzentwurf zu einer Grundrente ohne eine Prüfung Empörung bei der Union ausgelöst.

  • Parteien

    Sa., 18.05.2019

    «Wohlstand für alle»: CDU-Sozialflügel trifft sich in Essen

    Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundesvorsitzende der CDU.

    Essen (dpa) - Die führenden Sozialpolitiker der CDU treffen sich am Wochenende in Essen zur Bundestagung der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA). Auf der Tagung unter dem Motto «Wohlstand für alle: Auch für kleine Einkommen!» wird unter anderem eine Diskussion über die Regelungen bei der geplanten Grundrente erwartet, über die Union und SPD im Streit liegen. Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer will heute Nachmittag eine Rede halten. Ferner steht der CDA-Vorsitzende Karl-Josef Laumann zur Wiederwahl. Gegenkandidaten gibt es keine.