Karlheinz Pötter



Alles zur Person "Karlheinz Pötter"


  • Bürgerzentrum Hof Hesselmann

    Mi., 17.06.2020

    Eine acht Jahrzehnte alte Eingangstür fürs schmucke Fachwerk-Häuschen

    Freuen sich über die massive Holztür: Bürgervereins-Chef Rembert Egbringhoff (r.) und Lars Deese.

    Sie stammt aus dem Jahre 1939 und stand bis vor 17 Jahren auf Haus Kump: Karlheinz Pötter hat dem Bürgerverein eine massive Tür für die derzeit entstehende „Givebox“ gesichert.

  • Neue Ausstellung im Hof Hesselmann

    Di., 19.11.2019

    Die ganze Vielfalt des Stadtteils

    Der Mecklenbecker Geschichts- und Heimatkreis rund um Karlheinz Pötter (3.v.r. ) bereitet alles für die Ausstellungseröffnung im Hof Hesselmann am Donnerstag vor. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Stadtteils werden darin vorgestellt.

    Die vielen Facetten ihres Stadtteils wollen sie zeigen. Aber vorher müssen sie kräftig anpacken.

  • Sonstiges

    Mo., 18.11.2019

    Ausstellung Pötter

    Der Mecklenbecker Geschichts- und Heimatkreis rund um Karlheinz Pötter (3. v. r. ) bereitet alles für die Ausstellungseröffnung am Donnerstag vor.

    „Diese Ausstellung ist selten“, meint Karlheinz Pötter vom Mecklenbecker Geschichts- und Heimatkreis. Sie zeige, dass Mecklenbeck „zu allen Zeiten“ malerisch erfasst wurde. 140 Ansichten sind zu sehen, die die ganze Vielfalt des Stadtteils zeigen. Sie entstammen aus Privatbesitz und Museen. Karlheinz Pötter hat sie über viele Jahre fotografisch abgelichtet. Die große Sammlung einzigartiger Motive ist ab Donnerstag im Hof Hesselmann zu sehen. Auch Schüler haben eigene Werke beigetragen.

  • Exponate im Bonner Museum

    So., 16.06.2019

    Münster ist im „Haus der Geschichte“ gut vertreten

    In der Sammlung des Hauses der Geschichte befindet sich unter anderem dieser Ersttagsbrief zum 20. Todestag von Kardinal von Galen (1966).

    Das Bonner „Haus der Geschichte“ feiert am Wochenende sein 25-jähriges Bestehen. In der Sammlung ist Münster gut vertreten – die Exponate reichen von Kardinal von Galen bis zu Udo Jürgens.

  • Jubiläumsfeier im Bürgerzentrum Hof Hesselmann

    Mo., 27.05.2019

    Auf den Spuren der Modersohns

    Karlheinz Pötter (M.) bestritt mit Bernd Löckener und Karin Reismann im Bürgerzentrum Hof Hesselmann die Jubiläumsfeier „25 Jahre Paula und Otto Modersohn in Münster“.

    Karlheinz Pötter, Ehrenvorsitzender des Mecklenbecker Geschichts- und Heimatkreises, hatte in den Hof Hesselmann eingeladen. Dort wurde das 25-jährige Bestehen des Modersohnwegs gefeiert.

  • Geschichts- und Heimatkreis Mecklenbeck

    Di., 14.05.2019

    Auf den Spuren einer Malerfamilie

    Kunstinteressiertes Trio (v.l.): Karlheinz Pötter, Josef Dobner und Bernd Löckener mit einer von rund 30 Modersohn-Tafeln, die bei der Jubiläumsfeier am 26. Mai im Bürgerzentrum Hof Hesselmann zu sehen sein werden.

    Im Mecklenbecker Bürgerzentrum Hof Hesselmann findet am 26. Mai eine ganz besondere Jubiläumsfeier statt: Sie wird im Zeichen des Künstlerpaares Otto und Paula Modersohn stehen.

  • Fällaktion am Meckmannweg

    Di., 15.01.2019

    Bäume müssen Neubauten weichen

    Im Auftrag der Wohn- und Stadtbau werden derzeit Bäume und Gestrüpp entfernt.

    Auf Unverständnis stößt bei einigen in Mecklenbeck die Rohdungs- und Baumfällaktion, die im Auftrag der Wohn- und Stadtbau am Rande des Neubaugebiets durchgeführt wird. Doch es sieht danach aus, als gebe es nichts zu beanstanden.

  • Wahrzeichen

    Mi., 07.11.2018

    Der Torbogen bleibt erhalten

    Sieben Männer, ein Bogen: Über den Erhalt des Wahrzeichens freuen sich (v.l.) Nachbar und Fachmann Rembert Egbringhoff, Objektleiter Ulrich Dütting, Heinz Tigger, einst zuständig für das Tor-Areal, Marco Wirtz (RWE Power), Karlheinz Pötter (Geschichts- und Heimatkreis), Frank Bürgel (Bürgerverein) und Stadtheimatpfleger Heinz Heidbrink.

    Gute Nachrichten: Der markante Torbogen vor dem alten Umspannwerk an der Weseler Straße soll saniert werden. Er galt als brüchig, doch eine Untersuchung förderte Überraschendes zutage.

  • Mecklenbecker Wahrzeichen am alten Umspannwerk wird restauriert

    Di., 06.11.2018

    Der Torbogen bleibt erhalten

    Sieben Männer, ein Bogen: Über den Erhalt des Wahrzeichens freuen sich (v.l.) Nachbar und Fachmann Rembert Egbringhoff, Objektleiter Ulrich Dütting, Heinz Tigger, einst zuständig für das Tor-Areal, Marco Wirtz (RWE Power), Karlheinz Pötter (Geschichts- und Heimatkreis), Frank Bürgel (Bürgerverein) und Stadtheimatpfleger Heinz Heidbrink.

    „Einsturzgefahr“ hieß es zunächst. Bald sollte der Abrissbagger anrücken. Doch plötzlich sieht alles ganz anders aus.

  • Mecklenbecker Modersohn-Forschung

    Di., 02.10.2018

    Rätsel um die „Sommerfreuden“

    Doppelte „Sommerfreuden“: Karlheinz Pötter mit Abbildungen der beiden Modersohn-Gemälde. Rechts die vermutliche Reproduktion, links das auch im Stadtmuseum zu sehende Original.

    Karlheinz Pötter ist auf der Suche: Ein zweites Exemplar von Otto Modersohns Gemälde „Sommerfreuden bei Haus Kump“ ist aufgetaucht. Der Vorsitzende des Geschichts- und Heimatkreises möchte nun herausfinden, von wem es gemalt wurde.